In Veränderung

Meine Gedanken fahren Achterbahn, kreuz und quer ohne Stillstand. Ich gebe zu es überfordert mich ein wenig, auch wenn ich sonst  alles genauso angehe, ist es diesmal anders. Die Informationen kommen schneller und umfangreicher, von unverständlich über unvollständig bis mehr als deutlich, manchmal auch mit Schmerzen.

Die Welt wie wir sie kennen verändert sich, manchmal nicht genau nachvollziehend was natürlich und was handgemacht. Das hier ist mit Sicherheit nicht das Werk von Mutter Natur – wie bitte sollte das hier aussehen wenn wir richtig Wind haben? Zugegeben WS 9 ist schon was, aber wir kennen es heftiger und dann nicht in solchem Ausmaß.

 

IMG_20171029_082446

29.Gilbart im Nordwesten Mecklenburgs – Wurzeldurchmesser ca. 10 m

Noch 3  dieser Winde und wir leben wieder ‚hinterm Mond‘, dazu die erbärmliche Ernte – deutlicher gehts kaum noch.

Advertisements

Raus in die Natur: Herbst-Eindrücke

Tagebuch eines Deutschen

DSC01016

Ich befinde mich in einer Phase der Bewußtwerdung, in der mich das Theater des Systems immer weniger berührt.

Meine Gedanken konzentrieren sich hauptsächlich darauf heraus zu finden, WER ich wirklich bin und was meine Rolle / Aufgabe im großen Ganzen auf dieser Ebene ist.

Momentan habe ich das Gefühl „mich Selbst“ zu verlieren. Aber was ist dieses „Selbst“ schon? Das, was uns seit der Geburt eingetrichtert wurde, wer wir zu sein haben.

Jeder Bewußtwerdende weiß ab einer bestimmten Phase, daß man nicht dieses „Ich“ ist.

Ich habe das Gefühl, daß in meinem Geist so ein Art „Reinigungsprogramm“ abläuft. Der ganze indoktrinierte Gedankenmüll, Verhaltensmuster, Glaubenssätze usw. werden in Frage gestellt bzw. verschwinden.

Was bleibt am Schluss übrig? Bzw. was kommt dann zum Vorschein? Ich weiß es nicht – aber Angst habe ich davor keine. Ich vertraue auf den Fluss des Lebens.

Das ist aber nicht nur so dahin geschrieben – ich…

Ursprünglichen Post anzeigen 593 weitere Wörter

Tagesgedanke 25ter im Gilbhart

Kann man sich mit niemandem mehr unterhalten ohne daß gleich eine Wissenschaft aus den Dingen gemacht wird die man eben so tätigt?

Warum bitte sollte ich ein Tier töten, daß mir nichts getan hat außer sich in unser Haus zu verirren? Zugegeben es hat mich schon einiges an Nerven gekostet, dennoch kein Grund!

Drängt sich mir die Frage auf was wohl diejenigen machen die ihren Nachwuchs, ihren Partner oder sonstwen nervig finden?

Hoffen wir das der kleine graue Nager den Weg nach drausen selbst findet, eh die vierbeinige Dame des Hauses sie erwischt.

Danke Mutter Natur!

Die Ernte ist in vollem Gang – im eignen Garten und in der freien Natur. Es wird nur mitgenommen was gebraucht wird.

DSCF8653

Weder habe ich den Waldtieren das Essen weggenommen, noch Kinder überfallen – alles selbst gesammelt und genügend Mutter Natur zurückgelassen.

Morgen gehts ans Zerkleinern, danach werden sie eingelagert und als Waschmittel und zum Räuchern genutzt.

Wichtige Nachricht an alle Lichtkinder

Liebes Kind des Lichtes!

Wir wissen, wie es dir geht und dass diese Zeiten nicht leicht für dich sind.
Du bist hier in diesem Leben und fragst dich oft, was das hier alles eigentlich soll.
Du schaust dich um und verstehst nicht, weshalb all die grausamen Dinge um dich herum passieren, weshalb die Menschen mit sich, mit einander und mit ihrer Umwelt so umgehen.
Vielleicht bemerkst du immer mehr in welchem Gefängnis die Menschheit lebt und möchtest nur noch ausbrechen und vielleicht auch alle anderen befreien.
Doch du weißt nicht wie, denn auch du wurdest in die Sklaverei geboren.

Trotz all dem scheinen die meisten um dich herum zurechtkommen, sie schließen brav die Schule ab, leben ihr Leben für den Lebenslauf, gehen brav zur Arbeit und setzen sich dann zufrieden vor den Fernseher.
Zufrieden sind sie vielleicht nicht wirklich, es ist jedoch erträglich für sie.
Für dich ist es das nicht.

Vielleicht fragst du dich, wie die Menschen so leben können.
Wie sie einfach wegschauen können, wie sie sich einfach verbiegen lassen können.
Denn du kannst es nicht.

Du fühlst dich oft deprimiert, unverstanden und vielleicht fühlst du dich, als würde etwas nicht stimmen mit dir.
Du spürst in dir, was richtig ist und was dein Herz will.
Doch weißt du oft nicht, wie du deinem Herzen folgen kannst, umgeben von all dem Wahnsinn.
Du weißt oft nicht, wie du dich all den Verbiegungsversuchen entziehen kannst.
Gehst du deinen Weg, so ist da die Umgebung, die über dich urteilt und sich lustig macht.
Vielleicht fühlst du dich deshalb sogar oft wie ein Versager.

Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein, liebes Kind!

Du spürst es in dir, dass du hier bist, weil du eine wichtige Aufgabe hast.
Dein Verstand, dein Umfeld, mag dir einreden, du würdest größenwahnsinnig sein, eingebildet, doch lass dich davon nicht beirren – spüre in dich rein und du weißt, dass es wahr ist.

Du bist auf die Erde gekommen,  ausgestattet mit einer wesentlich feineren Wahrnehmung, als die meisten deiner Mitmenschen.
Der Schleier zu den Erinnerungen, wie es war, wo du herkommst, ist gar nicht so dick, wie es dir scheint.
Du bist nicht wirklich angepasst an das Leben in Umständen, wie sie um dich herum herrschen.
Wenn du einen besonders dünnen Schleier mitgebracht hast, begreifst du vielleicht von Anfang an nicht, weshalb Menschen unterworfen irgendwelchen Regeln leben, die sie selbst nicht ausgewählt haben.
Weshalb sie Geld, das sie erwerben müssen, indem sie ihre Lebenszeit dagegen eintauschen, einsetzen müssen, um auf diesem Planeten zu leben.
Du weißt schon immer, dass es mehr gibt, als uns eingeredet wird und fühlst Schmerz darüber, dass es ins Reich der Fantasie verbannt wird.

Manchem von euch scheint es, als würde er mit den einfachsten Dingen nicht zurechtkommen, was schlicht oft daran liegt, dass ihr die physikalischen Gesetze einer dreidimensionalen Realität und eines physischen Körpers nicht gewöhnt seid.

Du fühlst, was alle um dich herum fühlen. Ja du fühlst selbst Dinge, die sie sich selbst nicht einmal eingestehen und das macht es oft sehr schwer für dich.
Du fühlst eine große Last auf deinen Schultern, auf deinem Herzen.

Oft fragst du dich, wozu du eigentlich hier bist. Versinkst in Selbstzweifeln, schämst dich du zu sein und nicht „zurechtzukommen“, wie alle anderen um dich herum.
Viele von euch spüren viele Begrenzungen in Form von Depressionen und sozialen Ängsten.
Aus diesem Grund isolieren sich viele Lichtkinder. Manchmal habt ihr überhaupt keine Lust mehr zu leben und fragt euch sogar wann diese Hölle ein Ende nimmt.
Ihr haltet all die Ängste, all die Trauer, die in euch ist für eure eigenen, doch wir möchten euch an etwas wichtiges erinnern!

Du hast dir für dieses Leben wahrlich keine leichte Aufgabe ausgewählt.
Der Schmerz, den du spürst, ist der Schmerz der ganzen Welt!!!
Du erinnerst dich gerade nicht daran, doch hast du dir gezielt sehr viel aufgeladen in diesem Leben.
Du wolltest den Schmerz der Menschheit verstehen – wie konntest du es besser tun, als ihn in dir selbst wie deinen eigenen zu fühlen?
Viele kollektive Ängste und kollektive Trauer manifestieren sich in dir.
Während du dich heilst, während du die Schwere in dir transformierst, heilst du die ganze Welt!!

Jeder von euch Lichtkindern ist somit ein Heiler.

Die Schreiberin dieser Nachricht musste sehr lachen und war unglaublich ergriffen und befreit, als sie sich daran plötzlich erinnerte.
Zusätzlich bringt jeder von euch mehrere wichtige Gaben mit, die er einsetzt, um die Welt zu heilen.
Es ist egal, was es ist – ob du ein Medium bist, dass Nachrichten der geistigen Welt weiterleitet; ob du ein Künstler bist, der die Anderen durch seine Bilder, durch seine Töne rührt; ob du dich dazu berufen fühlst Kindern dabei zu helfen ihr Potential zu erwecken; oder ob du den grünen Daumen hast und genau weißt, wie du mit Pflanzen umgehst.
Es spielt keine Rolle, wichtig ist nur, dass du den Mut hast deiner Begeisterung zu folgen und sie in die Welt zu tragen. Keine deiner Visionen ist zu groß, du bist ein machtvolles Wesen, du unterschätzt dich, weil du vergessen hast, wer du bist.

Bitte erinner dich daran – du erkennst all die Unstimmigkeiten in der Welt, weil du hier bist, um sie zu verändern!
Bitte erinner dich daran, dass du hier bist, um ein höheres Bewusstsein zu kultivieren und den Planeten vom düsteren Schleier des Vergessens und der Sklaverei, mit allem was sie nach sich zieht, zu befreien.

Wenn du einer der vielen Lichtkinder bist, die starke soziale Ängste haben, ist das Folgende für dich –
wir wissen, dass du viel Schmerz erlebt hast, weil du immer schon anders warst.
Wir wissen, dass du dadurch angegriffen wurdest, dich nie verstanden gefühlt hast.
Wir wissen, dass die Urteile der Menschen dir weh tun.
Manch einen von euch möchten wir auch daran erinnern, dass viele deiner Ängste auch daher kommen, dass du einfach fühlst und hörst, was die Menschen um dich herum fühlen und denken.

Bitte erkenne, dass es noch mehr Menschen gibt, wie dich!
Es gibt wirklich Menschen, mit denen du du selbst sein kannst und die bloß darauf warten dich in ihr Herz zu schließen!
Bitte öffne dein Herz und leite Schritte ein, um ihnen zu begegnen.
Sie sprechen die gleiche Sprache wie du, sie nehmen das Gleiche wahr wie du.
Du wirst dich vielleicht zum ersten Mal in deinem Leben zuhause fühlen, wenn du ihnen begegnest.

Es ist wirklich äußerst wichtig, dass du sie triffst.
Du kannst lange versuchen zurechtzukommen, die Selbstzweifel werden an dir nagen, wenn du im Umfeld von Menschen bleibst, die dich nicht wirklich sehen und verstehen können.
In solchen Umständen wird dir vieles als eine Schwäche erscheinen, was eigentlich deine Stärke ist!!
So z.b. deine Gabe der Sensibilität. Wenn du dich mit deinesgleichen umgibst, werden sie genau das feiern, was dir vorher als Unzulänglichkeit angeprangert wurde.

Gemeinsam mit anderen deiner Art könnt ihr euch gegenseitig unheimlich unterstützen, euch wieder daran zu erinnern, wer ihr seid, euch zu heilen, die ganze Welt zu heilen.
Ihr könnt ein Vorbild gelebter Menschlichkeit und Liebe sein, ihr könnt alle erhellen mit eurem vereinten Licht.
Es ist wirklich wichtig jetzt mit deinesgleichen zusammen zu finden.
Bitte fallt nicht mehr auf Glaubenssätze rein, dass ihr es alleine schaffen müsst, die dem „Teile und Herrsche“ entstammen, dass die Menschen isoliert und somit gezielt schwächt und angreifbar macht.

Vielen von euch ist es außerdem angelegt aufopfernd zu sein, wie ein Engel, sodass ihr stets dafür sorgen wollt, dass die Menschen um euch herum sich wohl fühlen und darüber euch selbst vergesst.
Wir möchten euch daran erinnern, dass die erste und wichtigste Aufgabe es ist euch selbst zu retten.
Kultiviert die Selbstliebe, daraus ergießt sich ganz von alleine Liebe für Jeden und alles was ist.
Fühle mit dir, sorge für dich, hole dir Unterstützung – so unterstützt du alle.

Gerade ist eine Zeit, wo viele von euch „aktiviert“ werden, der Schleier wird dünner, der Druck eure Aufgabe zu leben größer. Die Verunsicherungen und alten Programme greifen allerdings gleichzeitig noch stark.
Es kann eine sehr herausfordernde Zeit sein.

Wichtig ist, dass du ins Vertrauen gehst und immer auf dein Herz hörst.
Bitte gib nicht auf, sorge für dich, erschaffe dir dein persönliches Paradies und du wirst einen großen Teil dazu beitragen für alle ein Paradies zu erschaffen.“

Ich veröffentliche es unter ‚Netzfund‘, ehe ich alles platzieren konnte, ist mir mein System abgeschmiert… Es spricht einem aus der Seele, mir zumindest.

Nichts ist wie es scheint

Ich verfolge das nun schon eine ganze Weile, aber zu einem Schluß bin ich bisher nicht gekommen. Mani ‚wandert‘  völlig eigensinnig, die Sterne tun ihm gleich – jeden Abend auf einer anderen Position in einem anderen Bild, selbst der Leitstern und dazu heute Sol, die ein bisschen unheimlich ist.

DSCF8645

gegen 9.30 Uhr

DSCF8649

Mittagssol

Seht ihr diese Strahlen? Ich sehe das jetzt schon zum zweiten Mal, diesmal konnte ich es netterweise mit der Kamera festhalten und es ist keine Spieglung oder dergleichen.

Alles ver-rückt?

Euer Spiel ist vorbei. Es ist beendet.

lupo cattivo - gegen die Weltherrschaft

Ihr nennt uns also von Geburt auf Böse? Alles Deutsche muss ausgerottet werden, denn es gibt nichts Gutes an den Deutschen.
Nur ein toter Deutscher ist ein guter Deutscher, nicht wahr? Warum aber habt ihr dann als Allererstes am Ende des Krieges, noch vor der Einnahme Berlins, 500.000 deutsche Patente in München gestohlen, wenn es doch nichts Gutes an den Deutschen gibt?
Schickt sich denn so etwas für die Befreier?

Diebstahl? Doch die Patente allein haben euch nicht gereicht, ihr habt sogar die Erfinder und deutschen Genies gleich mitgenommen nach den USA, damit sie EUCH dort weiterhin mit ihrem herausragenden deutschen Geist dienen konnten.

Deutsche Ermittlungen uber Alliierte Völkerrechtsverletzungen Im Zweiten Weltkrieg >>> hier weiter >>>.
Alliierte Kriegsverbrechen – Vergessene Kriegsgräuel im Zweiten Weltkrieg >>> hier weiter >>>.
Deutsche Opfer: Kriegs- und Nachkriegsverbrechen alliierter Täter >>> hier weiter >>>.

Botschaft an die alliierten Verbrecher und ihre deutschen Handlanger

Für euch…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.679 weitere Wörter

Unbewußt geboren? – ODER – Zum Unbewußtsein konditioniert?

Tagebuch eines Deutschen

natur-technik.jpg

Euren Kindern wird in der Schule ohne jegliche Berücksichtigung ihrer naturgegebenen Taltente und dem Nutzen für ihr späteres Leben, sinnloser Informationsmüll eingetrichtert wie z. B. das Lösen mathematischer Gleichungen und anderer Schwachsinn wie das auswendig lernen des Periodensystems oder ellenlanger Texte.

Warum? Ganz einfach:

Sie sollen sich daran gewöhnen Dinge zu tun, die sie nicht machen möchten.

Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, wird von den sog. „Lehrkräften“ (Lageraufsehern) ein Bild der Welt in ihre Köpfe gepflanzt, wie sie sich diese vorzustellen haben. Ihnen wird beigebracht, wer in der Vergangenheit die „Guten“ und die „Bösen“ waren (Pflichtfilm: Schindlers Liste + Pflicht-Besuch im Konzentrationslager). Ihnen wird erzählt was möglich ist und was unmöglich. Es werden unsichtbare Grenzen in ihren Verstand gesetzt und ihre jungen, besonders formbaren Gehirne werden mit den vom System gewünschten Glaubenssätzen und Verhaltensmustern programmiert.

Ihr Zwangsaufenthalt in diesen sog. „Bildungseinrichtungen“ hat jedoch andere Gründe:

Ursprünglichen Post anzeigen 1.092 weitere Wörter

Was nicht mehr zusammenpasst, muß sich trennen

Im Moment liegt mir das Schreiben nicht, zuviel Chaos in mir und um mich herum. Was mir gestern noch wichtig erschien, ist heute nicht mehr stimmig.

Die Zeiten wo ich mich frage wieso und warum sind vorbei, ich nehme es an wie es auf micht zukommt und wirkt. Der Kontakt zum höheren Selbst und innerem Kind nimmt Tag für Tag mehr an Fahrt auf.  Es lässt sich schwer beschreiben, man muß das schon selbst spüren.

Im Innen wie im Außen – es lässt sich erst dann etwas verändern wenn alles im Fluß ist.