Einer der grössten Verbrecher gegen die Menschheit ist gestorben

(Chef: Über Tote soll man ja nichts schlechtes sagen – gut daß er tot ist!)
Einer der grössten Verbrecher gegen die Menschheit ist gestorben

David Rockefeller ist (endlich) tot.

Einer der grössten Verbrecher gegen die Menschheit ist gestorben, wie die New York Times berichtet. David Rockefeller wurde 101 Jahre alt und wachte nicht mehr aus dem Schlaf in seinem Haus in Pocantico Hills, New York am Montag auf.

Laut dem Sprecher der Familie, Fraser P. Seitel, war die Todesursache Herzversagen. Nach Aussen hat sich Rockefeller als spendabler Gönner und Wohltäter für die Gesellschaft gegeben, dabei hat er mit seinen vielen Stiftungen und Denkfabriken gegen die Gesellschaft und für eine Weltdiktatur hingearbeitet.

Wer beim Bilderberg-Treffen in St. Moritz 2011 dabei war kann sich erinnern, wir haben vor dem Tagungshotel „Happy Birthday“ für David Rockefeller zu seinem 96. gesungen und ihm einen Torte überreicht, als Scherz natürlich.

War David doch der Ehrenpräsident dieser geheimen Truppe, die eine von globalen Konzernen gesteuerte Weltregierung will.

Hier die Todesmeldung vom Sprecher der Familie:

Ein Trost ist ja für uns, trotz der vielen Milliarden und der Macht und dem Einfluss den man damit kaufen kann, auch diese Leute müssen sterben, gehen nackt ins Jenseits und können NICHTS von ihrem Reichtum mitnehmen.

Die nächsten Mumien, die unbedingt bald gehen müssen, sind Henry Kissinger und George Soros. Ach, da fällt mir ein, Kissinger (94) hat jetzt die Wette gegen Rockefeller gewonnen, wer zuerst sterben würde. Es ging um 1 Dollar!

Gelesen bei: http://bereicherungswahrheit.com

Rüstet sich die BRD für einen Bürgerkrieg?

Feldjäger, Kampfmittelräumer, ABC-Abwehrsoldaten. Großübung in sechs Bundesländern. Bundeswehr und Polizei proben erstmals gemeinsam für den „Ernstfall“ in Deutschland. Das Verteidigungsministerium begründet die Anti-Terror-Übung mit der Optimierung der Kommunikationswege zwischen Polizei und Bundeswehr.

Von der Leyen rechtfertigt die Übung damit, dass bei einem extremen Terroranschlag die Bevölkerung den Bundeswehr-Einsatz im Inneren erwarte.

„Kein Mensch würde verstehen, wenn diese Ressourcen der Bundeswehr bei einem extremen Terroranschlag der Bevölkerung nicht zur Verfügung gestellt würden.“

Terrorismus-Abwehr

Bei der „Getex“ (Gemeinsame Terrorismusabwehr-Exercise) sind in den kommenden drei Tage 360 Soldaten beteiligt und dürfen dabei im Inland hoheitliche Aufgaben wie die Anwendung von Gewalt übernehmen. Bei dieser Übung sind Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Schleswig-Holstein beteiligt.

Das Bundesinnenministerium erklärte, dass Deutschland mit Blick auf den Berliner Weihnachtsmarktanschlag „im Zielspektrum des internationalen Terrorismus“ stehe.

„Eine frühzeitige und intensive Vorbereitung der Sicherheitsbehörden auf terroristische Anschläge ist unverzichtbar.“

Was sagt das Grundgesetz?

Doch wie sieht eigentlich die Rechtslage aus? Das Grundgesetz erlaubt bisher Bundeswehreinsätze im Inneren nur unter bestimmten Bedingungen. Da heißt es sinngemäß: Wenn eine Behörde überfordert ist, kann eine andere helfend einspringen und beispielsweise mit Logistik und Personal aushelfen. Der Einsatz der Streitkräfte sei bei einer Naturkatastrophe oder bei einem besonders schweren Unglücksfall erlaubt.

Soldaten dürfen

„zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes“

(Notstand) eingesetzt werden. Die Bundeswehr darf dann sogar „beim Schutze von zivilen Objekten und bei der Bekämpfung organisierter und militärisch bewaffneter Aufständischer“ mitwirken.

Bundesregierung biegt sich Rechtsauslegung zurecht

Wie sind allerdings Terroranschläge rechtlich zu bewerten? Darf die Bundeswehr dann eingesetzt werden? Im Grundgesetz findet sich dafür keine klare Regelung. Seit 2012 gibt es aber eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, nach der auch ein Terroranschlag ein „besonders schwerer Unglücksfall“ sein kann. Dafür kommen nach Ansicht der Bundesregierung auch terroristische Großlagen in Betracht. Streiten kann man allerdings immer noch darüber, wie groß ein Terroranschlag sein muss, damit die Bundeswehr eingreifen darf, und welche Mittel sie dann anwenden darf.

Zustände wie in Frankreich?

Erinnert das nicht an die Einsätze von Polizei und Militär gegen die Aufstände in Frankreich? Was haben wir in Deutschland zu erwarten? Wird es in Deutschland mehr Terroranschläge geben, so wie in Frankreich? War der Weihnachtsmarktanschlag in Berlin ein echter Terroranschlag oder inszeniert?

Die Handschrift aller Anschläge in Frankreich wie in Deutschland sieht jedenfalls verdächtig gleich aus. Sei es Charlie Hebdo, Brüssel, Nizza oder Berlin – sofort war Polizei und Militär vor Ort. Schnell wurden die Täter festgenommen oder wenig später auf der Flucht erschossen. Die Täter ließen ihre Ausweispapiere am Tatort „aus Versehen“ liegen und waren sofort identifiziert.

Der Mainstream berichtet kaum über die Aufstände und den Militäreinsatz in Frankreich. Deutschland probt den Einsatz für das Landesinnere gegen Terroranschläge. Wann kommt der nächste „Terroranschlag“? Wird danach der Notstand ausgerufen, so wie in Frankreich? Wer eins und eins zusammenzählt, kann sich ausrechnen, wohin die Bundesregierung die Reise geplant hat.

Gelesen bei: https://brd-schwindel.org

Engpasskonzentration ++ Das Wesentliche im Fokus behalten

 

mikado 1013878 1280 

Die politische Instrumentalisierung des Islam in Europa, ist eine gezielt aufgebaute Konfrontation, die auch die Musels selbst nicht kapieren.

Und mit diesen Lügen wird umso fanatischer um die Einflussnahme in der kommunalen Politik gekämpft. Es ist auf einer Ebene, ein Verdrängungskampf fanatischer und machtgeiler Islamisten und auf der nächsten Ebene ist es ein Instrument, um Deutschland und Europa in eine Position zu drängen, aus der die Spirale des Kapitalismus neu gestartet werden kann.

Wobei die Problematik der gesteuerten Islamisierung, eigentlich gar kein Problem darstellt.

Die bestehende grundgesetzliche Rechtslage ist eindeutig definiert und unter der Maxime“ Den Muslimen alle Rechte einzuräumen, die Sie den Christen in ihrem Herkunftsland zugestehen“ ist es nur eine temporäre Begleiterscheinung der neoliberalen Weltlenkungspsychose.

Im Endkampf werden Christen und Islamisten niedergekämpft, dafür sorgen die US-Söldner. [1][2]

„Deutschland schuldet der Nato und damit auch den Vereinigten Staaten nach den Worten von US-Präsident Donald Trump „riesige Summen“!

Den USA müsse mehr Geld für die „gewaltige und sehr teure Verteidigung“ gezahlt werden, welche Washington für Deutschland leiste, forderte Trump am Samstag im Kurzmitteilungsdienst Twitter.“ Der in dieser Aussage enthaltende (rechtswidrige) Anspruch zu einer Weiterführung, der Ausbeutung Deutschlands, relativiert alle Hoffnungen,  die mit dem Erscheinen Trumps auf der politischen Bühne verbunden sind.

Es wird Zeit das die Bewohner Europas sich ihrer Position gewahr werden. In den Augen des Kapitals sind wir Herdenvieh, der Rasse Humankapital und die Rasse wirft keinen Gewinn mehr ab, also wird diese Herde gekeult und eine neue Herde auf die Weide geschickt. Punkt. Das ist doch nicht so schwer zu verstehen, oder?

Wer sich nicht mit der Inkarnation als Herdenvieh identifizieren möchte, sollte sich also schleunigst damit beschäftigen, was hier wirklich geschieht. Ein auf Lug und Trug aufgebautes Steuerinstrument der Massen, um diese mit maximaler Rendite auszubeuten, steht vor dem Kollaps.


Die Kapitalismusspirale ist an ihrem natürlichen Ende angelangt und wird neu gestartet. Die dazu gehörenden Szenarien sind das Aufhetzen von Bevölkerungsgruppen [3]mit den daraus verbundenen Unruhen. Angst und wirtschaftliche Not vernebeln die Sinne und lassen die Massen einfach lenken. Werden jetzt noch Lebensmittel knapp, was nur möglich ist, wenn es eine zentralistische Lebensmittelversorgung gibt und die haben wir mittlerweile aufgebaut, dann ist das Chaos perfekt.

Weitere Umstände wie das vergiften der Umwelt garnieren das Szenario, als Sahnehäubchen einer perversen Lebenseinstellung klerikärer Logen und  elitärer Finanzterroristen, die ihren Machterhalt mit allen Mitteln durchsetzen wollen.

Die uns zur Verfügung stehenden Instrumente sind das Grundgesetz [4], das es ermöglicht, innerhalb der Gemeinden, die Kontrolle und Wertschöpfung der Arbeit, zum Wohle der Entwicklung der Gemeinschaft wieder zu erlangen. Dafür werden Kommunalpolitiker benötigt die eben nicht dem Fraktionszwang der Parteien unterliegen.

Gleichzeitig wird über das Grundgesetz auch der innenpolitische Rahmen auf Bundesebene geregelt. Hier wird der bestehende Einfluss des etablierten Verwaltungsapparates mit seinen komplexen Verflechtungen in alle Bereiche der Gesellschaft einen enormen Kraftaufwand fordern. Das bedeutet einen längeren Zeitraum, in dem bestehende Prozesse korrigiert werden müssen und das ständig gegen die Macht des etablierten Systems.

Auch die angestrebte weiche Revolution, der Verfassungsgebung unterliegt diesen Bedingungen. Das wird sehr schwierig werden, da ein sich schließendes Zeitfenster kaum noch die Möglichkeiten einer jahrelangen Aufbauarbeit zulässt.

Sollten die o.g. Szenarien nicht greifen, wird der vollständige Reset, auf den Beginn der Handlung im Notstandsgesetz [5][6] notwendig. Dazu würden die grundrechtlichen Vorarbeiten, wenn Sie nicht zum Erfolg führen, das Verständnis und die Akzeptanz dieser Vorgehensweise fördern und ermöglichen. Der eindeutige Vorteil ist die internationale Wirksamkeit des Handels, das zu einem Kräfteausgleich führt, welches in dem nationalen Wirken des Widerstandes nicht möglich oder nur sehr schwierig im vorhandenen Zeitfenster umzusetzen ist.

Egal von welcher Seite gearbeitet wird. Erst mit dem Verständnis vieler kleiner Solidargemeinschaften, wird sich ein Identitätsverständnis entwickelt, welches zu einer Handlungsfähigkeit führt.

Gelesen bei: http://volldraht.de

Sind Chemtrails gefährlich?

Treue und Ehre

Tatsache, daß:
1. unter anderem Metalle wie winzige Aluminiumteilchen, Bariumoxyde, Bariumtitantrioxyd, Strontium, Cadmium u.v.a.m,
2. Polymerfasern (Kunststoff-Acetate), ähnlich wie Spinnweben, nur noch viel feiner,
3. verschiedene Bakterien und Viren, auch mit genmanipulierter Struktur,
4. Ethylendibromid (hochgiftig und krebserregend)
weltweit vielfach nachgewiesen sind!

# Symptome und Erkrankungen resultierend aus Chemtrails
– Kopfschmerzen
– Übelkeit / Vergiftungserscheinungen
– Schwindlgefühl / Kreislaufschwäche
– Vermehrte grippeähnliche Epidemien ohne Grippe-Erreger („Pseudo-Grippe“)
– Anschwellen der Nasenschleimhäute, verstopfte oder rinnende Nase
– Ausgetrocknete Schleimhäute
– Spontanes Nasenbluten bei langer Exposition
– Atembeschwerden / Atemnot / (trockner)Husten
– Erkrankungen der Atemwege und Asthma
– Entzündungen und Brennen in der Kehle
– Lungenentzündungen mit untypischen Kennzeichen
– Magenbeschwerden und -erkrankungen
– Augenschmerzen / Bindehautentzündungen
– Ohreninfektionen
– Gleichgewichtsstörungen
– Müdigkeit, Schläfrigkeit
– Depressionen
– arthritische Symptome
– Kurzzeitgedächtnisverlust und Wortfindungsstörung (siehe Aluminium und Alzheimer)
– …

# Krankheiten resultierend aus Chemtrails
– Morgellons Fiber Disease (MFD)
Es handelt sich…

Ursprünglichen Post anzeigen 189 weitere Wörter

Unbezahlbar!

Auch wenn Trump nur ein Werkzeug der Finanzeliten ist: Das folgende Video vom ersten Treffen Angelas Wunderarsch mit Trump ist einfach richtig köstlich! 😀

 

Man muss es einfach mehrfach genießen: Achtet auf die extrem „sichere“ und zu Kreuze kriechende Körperhaltung der (((Rautenratte))). „They want to have a Handshake!“ – Die Flappe die Merkel zieht, als Trump ihre Anfrage auf einen Handschlag konsequent ignoriert: Unbezahlbar. Sichert das für die Nachwelt!

Gelesen bei: https://logr.org/selbstschutz

Hört auf, eure Kinder zu verweichlichten Menschen zu erziehen

Hört auf, eure Kinder zu verweichlichten Menschen zu erziehen

Gestern sah ich eine Szene mit an, die mich ratlos machte. Zwei Erzieherinnen kehrten mit einer Gruppe von Kindern vom Spielplatz zurück. Die Kleinen waren vielleicht zwischen zwei und drei Jahre alt.

Die Erzieherinnen versuchten, einen riesigen Kinderwagen zur Eingangstür der Krippe zu manövrieren. Ein kleines Mädchen rannte vor und steckte seine Hand in den Türschlitz. Es brach sofort in martialisches Geschrei aus.

.

.

Ich wunderte mich, wieso. Denn die Tür war geschlossen. Die Finger konnte sich die Kleine nicht eingeklemmt haben. Hatte sie sich gestoßen? Hatte sie sich aufgeschürft? Hatte sie einen Stromschlag mit 1000 Volt verpasst bekommen?

Sofort waren die Erzieherinnen bei dem Mädchen. Seine Hand sah völlig unversehrt aus, alles war gut. Doch die Frauen schwirrten panisch um das Kind herum.

Sie tasteten es am ganzen Körper ab, wiegten es hin und her, flüsterten tröstende Worte. „Wenn das die Mutter mitbekommt, kriegen wir wieder Ärger“, sagte eine der Erzieherinnen. Ihre Stimme klang ängstlich (mehr zu dem Thema „Helikopter-Eltern“ seht ihr oben im Video).

Ich dachte an meine Kindheit zurück. Ich hatte eine Kita besucht, die Züge einer kommunistischen Diktatur trug. Als meine Mutter mir eine Milchschnitte mitgegeben hatte, wurde sie sofort konfisziert und in 23 gleiche Teile geschnitten.

Wenn ich nicht Pipi machen wollte, musste ich so lange auf dem Töpfchen ausharren, bis ich es doch tat. Einmal beim Mittagessen zwang mich eine Erzieherin, ein Büschel Petersilie zu essen, obwohl ich das eklig fand. Mit dem Ergebnis, dass sie später fluchend ein anderes Kind saubermachen musste, das ich vollgekotzt hatte.

Die Pädagogik der 80er-Jahre klingt rückblickend sehr grausam. Aber ich habe keine bleibenden Schäden davongetragen. Vielleicht hat es mich sogar stärker gemacht.

Heute fällt mir auf, dass Kinder immer empfindlicher werden. Und das ist eure Schuld, liebe Eltern. Ihr erzieht sie zu verweichlichten Menschen – weil ihr sie vor allem und jedem beschützen wollt.

.

.

Als meine Reitlehrerin mir vor kurzem erzählte, dass sie die Polizei holen muss, wenn ein Kind vom Pferd fällt und sich weh tut, war ich sprachlos. Und dann kämen die Fragen: Wie viele Reitstunden hatte das Kind? In wie vielen Reitstunden wurde das Pferd eingesetzt? Warum hat die Stunde auf dem Platz stattgefunden und nicht in der Halle, die sicherer ist?

Ich konnte das kaum glauben. Denn als ich vor 20 Jahren mit dem Reiten anfing, war das undenkbar. Damals stand der Reitlehrer mit Korn-Fahne in der Mitte der Halle, schwang seine Peitsche und brüllte: „Galopp marsch!“

Ich fürchtete nichts mehr als diesen Moment, denn jedes Mal ging eines der Pferde durch – und die anderen folgten ihm. Und doch liebte ich diese Stunde im Sattel inbrünstig.

Die Zähne zusammenbeißen, meine Angst überwinden, sattelfest werden – das waren die Dinge, die ich dort lernte. Und ich bin dankbar dafür. Nach jedem Sturz stieg ich sofort wieder auf. Das war die wichtigste Lektion, die der Reitlehrer uns beibrachte. Für den Reitplatz und für das Leben.

Heute seien die Kinder so ungelenk, dass sie sich bei jedem Sturz verletzten, erzählte mir meine Reitlehrerin. Sie fielen wie die Steine. Ein Mädchen sei so steif, dass es nicht mal alleine auf ein Pony aufsteigen könne.

.

  • Eure Kinder zahlen den Preis für eure Angst, liebe Eltern. Ich weiß, ihr meint es nur gut.
  • Ihr wollt die besten Eltern sein. Ihr wollt eure Kinder beschützen, ihr informiert euch, ihr gebt ihnen Essen ohne Zusatzstoffe, Teddys aus organischer Baumwolle, ihr lasst jedes Wehwehchen vom Arzt untersuchen.
  • Wer euer Kind zurechtweist oder sich nicht an eure Regeln hält, der lernt eure Wut kennen.

Wenn man mit Lehrern spricht, erzählen sie, dass immer mehr Eltern ihre Kinder von der Schule abholen. Das erste, was sie dann tun: Ihnen den Schulranzen und das Instrument abnehmen. Früher packten Kinder ihre Sachen selbst zusammen und fuhren mit dem Rad nach Hause. Aber das findet ihr viel zu gefährlich, liebe Eltern.

Ihr hüllt eure Kinder in einen Kokon, der sie beschützen soll – und ihnen die Chance raubt, die Welt kennen zu lernen. Ihr seht überall eine Bedrohung, auch dort wo keine ist.

.

.

Früher taten Eltern Dinge, für die sie heute wahrscheinlich Besuch vom Jugendamt bekommen würden. Sie gaben ihren Kindern Apfelsaft (unverdünnt!!), obwohl er viel zu viel Zucker enthält. Sie ließen sie mit Knallfröschen spielen und unbeaufsichtigt Fahrrad fahren. Und dass auch noch ohne Helm, Knie-, Hand-, Ellenbogenschoner und Rippenschützer und Reflektoren.

Ich sage nicht, dass ihr das heute auch tun sollt.

Ich sage nur, dass wir es alle irgendwie überlebt haben.

Heute empören sich Eltern über ein Fotoprojekt wie dieses hier, weil ein Fotograf Babys Zitronenscheiben zum Probieren gab. Und ihren Gesichtsausdruck fotografierte. Sofort hieß es: Zitronensäure ist für Babys ungesund. Unverantwortlich sei das.

Euer Beschützerinstinkt nimmt wahnwitzige Ausmaße an. Eine Freundin erzählte mir einmal, dass sie das Baby von Bekannten nicht halten durfte, weil sie davor eine Zigarette geraucht hatte. Natürlich nicht in Gegenwart des Kindes. Aber es hätten Nikotin-Reste an ihren Fingern kleben können.

Kommt euch das nicht auch ein bisschen albern vor, liebe Eltern?

Dabei ist es nicht lustig, sondern eigentlich recht traurig.

Ich frage mich, was für eine Generation da heranwächst.

Das Schicksal der Welt soll in den Händen von Menschen liegen, die nie erlebt haben, was es heißt, hinzufallen. Was es heißt, sich wieder aufzurappeln und weiterzumachen.

Ihr wollt das Sitzenbleiben abschaffen und am liebsten die Noten dazu. Damit sich eure Kinder nicht mit anderen messen müssen und in ihrer eigenen Geschwindigkeit lernen können.

Doch was werden sie tun, wenn sie in der Wirklichkeit angekommen sind?

.

.

Das Leben ist manchmal hart und sie werden sich durchsetzen müssen. Die Welt hält nicht an, damit eure Kinder aufholen können.

Einmal sah ich den Dokumentarfilm „Babys“, der das erste Lebensjahr von Kindern aus verschiedenen Regionen der Welt zeigte: San Francisco, Namibia, Mongolei, Tokio. Die kleine Hattie aus den USA geht zum Eltern-Kind-Tanzen, blättert in pädagogischen Bilderbüchern und bekommt eine erstklassige medizinische Versorgung.

Ponijao aus Namibia dagegen wächst in ihrem Stamm auf, von Anfang an begleitet sie ihre Mutter bei den Wanderungen. Ihr Spielzeug sind Stöcke, Dreck und Steine. Und während Hattie nach einem Jahr noch auf unsicheren Beinen wankt wie ein winziger, betrunkener Erwachsener, kann Ponijao schon rennen. Und eine Schale auf dem Kopf balancieren.

Vielleicht würde es Kindern helfen, wenn wir sie wieder mehr wie normale Menschen behandeln. Wenn wir uns an unsere eigene Kindheit erinnern und daran, dass all die Gefahren damals gar nicht so bedrohlich wirkten.

.

.

Liebe Eltern, euer Kind ist ein Wesen mit erstaunlichen Fähigkeiten.

Es lernt unglaublich schnell, es ist angetrieben von großer Neugierde.

Und es hat einen Körper, der dazu gemacht ist, hunderte Stürze und Rückschläge zu verkraften.

.

Habt Vertrauen, dass es alles schaffen kann.

Dann wird es auch so sein.

Gelesen bei: http://liebeisstleben.com

Die Deutschlandfrage

Morbus ignorantia - Die Krankheit Unwissen

Warnungen werden in den Wind geschlagen, den Argumenten werden Gegenargumente gegenüber gestellt, die kaum in menschliches Denken passen. Die Wahrheit wird zur Lüge und die Lüge wird zur Wahrheit. Denunziation und Faktenverdrehung hat Hochkonjunktur. Gesetze müssen beschlossen und danach bemüht werden, die Lügen am Laufen zu halten. Oben ist unten, gerecht ist ungerecht – alle wird zum Gegenteil verkehrt. Opfer werden Täter und Täter zu Opfer gemacht. Das Böse ist gut und das Gute ist böse – doch so wie es immer ist, wird sich gerade in jeder Situation die jeweils passende Variante ausgesucht. Das ist die heutige BRD-Politik und immer unter dem Deckmantel der Demokratie. Die deutsche Sprache wird mißbraucht und es werden Reiz- bzw. Schlagwörter kreiert, welche bereits ohne Grund das deutsche Volk negativ dastehen lassen soll. Der Sinn der Sprache wird vollkommen umgestaltet, so daß bereits in den unteren Klassen in der Schule den Schülern eine falsche…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.109 weitere Wörter

WACHT ENDLICH AUF

Es ist an der Zeit endlich die Wahrheit zu sagen. Wer sich davor scheut, dem wird nichts mehr helfen. Wacht endlich auf, es kann kaum einen Zweifel geben, dass unsere Welt heute von einer kranken Clique gefährdet wird, die sich übermenschlich präsentiert.

Die Talmudisten, die ohne Scham und Scheu die Vergewaltigung eines 3 jährigen Mädchens rechtfertigen können, die die gesamte Menschheit als „Vieh“ bezeichnen und deren Beraubung als ihr legitimes Recht ansehen, sind Verbrecher. Diese Bande muss auch ohne jeden Zweifel beim Namen genannt werden.

Der Talmud ohne Maske

„Ein Mädchen von drei Jahren und einem Tag ist zum Beischlaf geeignet“. (Nidda 71 a, Kethuboth 6 a, Jabmuth 57 a, Jabmuth 60 a, Kidduschin 10 a, Aboda zara 37 a)

„Die Güter der Nichtjuden gleichen der Wüste, sie sind ein herrenloses Gut und jeder, der zuerst von ihnen Besitz nimmt, erwirbt sie.” (Baba bathra 54b)

„Dem Juden ist es erlaubt zum Nichtjuden zu gehen, diesen zu täuschen und mit ihm Handel zu treiben, ihn zu hintergehen und sein Geld zu nehmen. Denn das Vermögen des Nichtjuden ist als Gemeineigentum anzusehen und es gehört dem ersten [Juden], der es sich sichern kann.“ (Baba kamma 113a)

„Ihr aber seid meine Schafe, die Schafe meiner Weide, Menschen seid ihr, ihr heißt Menschen, nicht aber heißen die weltlichen Völker Menschen, sondern Vieh.“ (Baba mezia 114b)

„Der Samen der Nichtjuden ist Viehsamen.“ (Jabmuth 94b)

Das ist nur ein Bruchteil dessen was im Alten Babylonischen Talmud der Juden steht. Es ist menschenverachtend sondergleichen.

Ausgerechnet diese Verbrecherbande die hinter dieser verachtenden Ideologie steht, benutzt den Vorwurf des „Antisemitismus“ als gesellschaftliches Todesurteil gegen diejenigen, die die Wahrheit sagen.

Mittels Mogelpackung bietet diese Mafia ihr Gedankengut an. Wer diesem Gedankengut widerspricht, wird mit Drohungen und Denunziationen überzogen. Das macht sie nicht direkt, so feige ist sie, sondern lässt dies von ihren versklavten Schurken erledigen.

Mit dem diffusen, durch nichts belegten Globalverdacht, mich und viele Menschen gegenwärtig als „Antisemit“ und „Verschwörungstheoretiker“ zu verunglimpfen, nimmt man zukünftig bewusst in Kauf, einem schwer einzuschätzenden Risiko ausgesetzt zu werden. Der Begriff „Antisemitismus“ ist ein Kampfwort, um jemanden zum Schweigen zu bringen – er dient der Mafiabande als Schutzschild, hinter dem sie unbegrenzt morden und rauben kann. Diese Wiederholungstäter sind Faschisten und brauchen ständig Kriege, um Angst zu produzieren und Feindbilder zu erzeugen, sowie andere unmoralisch zu verleumden, koste es, was es wolle.

Eine Diskussion auf Augenhöhe mit diesen Parasiten zu führen, ist nicht möglich. Denn sie kennen keine Maßstäbe, sie sind gewohnt Andersdenkende unter ihren Stiefeln zu zermalmen.

Welches zerstörerische Potential von dieser Bande ausgeht, ist angesichts des 11. September 2001 deutlich geworden.

In tendenziösen Portalen ist eine gegen mich angestrengte Beschuldigung vonstattengegangen. Ohne diesen Sachverhalt wäre es kaum erklärbar, dass die Berichterstattung mit allzu durchsichtiger Zielsetzung gewissermaßen kaskadenartig ist, die nicht direkt mit unrecherchierten Anschuldigungen, sondern mit wohlgesetzten Suggestiveinschätzungen arbeitet. Die Lektüre der angeführten Quellen dürfte über die Zielsetzung und Machenschaften dieser Faschisten wenig Zweifel aufkommen lassen.

Die gegen mich aufgebauten Anschuldigungen haben eine empirische Grundlage allein in dem Tatbestand, dass ich kurdischer Abstammung und ein friedlicher Mensch bin, der aber nicht schweigt und nicht als Lakai des Unrechtssystems auftritt.

Sie arbeiten mit offenen Diffamierungen und Falschaussagen, wobei sie – nachweislich illegitimerweise – den Eindruck erwecken, sich inhaltlich auf eine Vorveröffentlichung des zitierten Artikels im Internet stützen zu können.

Angesichts des aufstachelnden Duktus der Veröffentlichung, die ja nicht zuletzt darauf abhebt, das Risiko, dem ich bis auf weiteres unter Umständen ausgesetzt bin, oder faktisch bzw. in naturgemäß nicht vollständig definierbaren Grauzonen Angriffe usw. gegen die Präsidentin des Staatenbundes Österreich monika:unger und gegen mich, werden demnach nicht bloß billigend in Kauf genommen; es ist sogar – noch dazu mit einer gewissen „stigmatisierenden“ Signalwirkung – gewollt.

Gelesen bei: https://brd-schwindel.org

Erdogan, Merkel, Rutte, Juncker – Das Endspiel hat begonnen

ddbnews.wordpress.com

von Andy Würger

Was geht in Europa eigentlich ab? Sind die Europäer zu doof zu begreifen, was da gerade für ein dreckiges Spiel gespielt wird? Die oben genannten Politikdarsteller, Kriegstreiber, Volksverräter, nennt sie wie ihr wollt, präsentieren uns eine gigantische Show und alle starren in die Glotze oder in die Presse und nehmen diesen Fakenews alles ab, was diese Dreckschleudern verbreiten. Die Hirnbefreitesten unter der Sonne, die Wählerschaft des linksschwarzgrünblauveganverschwulten Bundes (Bund=der Bund der Parteien), präsentiert diesen Müll den noch denkenden Menschen  dann auch noch als die Wahrheit. Man kann darauf wetten, dass solche gefährlichen Systemmitläufer für Merkel, Hollande, Rutte, Erdogan, Juncker, wie auch immer diese Führer heißen, mit Hurra in ihren eigenen Untergang marschieren. Seht ihr Knallköppe keine Parallelen?

Über die 2-3% der Menschen in der BRD, in Frankreich, Schweden, Spanien, Rumänien, USA … muß hier nicht mehr geschrieben werden. Diese Menschen sind dabei das verbrecherische System zu durchschauen…

Ursprünglichen Post anzeigen 655 weitere Wörter

Wie der Vatikan die Menschheit versklavt…

volksbetrug.net

vonBernd Schmid

Es wäre sehr naiv, zu glauben, die römisch-katholische Kirche hätte ihre über die letzten 2000 Jahre aufgebaute Macht einfach abgegeben. Der Prozess der »Trennung von Staat und Kirche« seit Beginn des 20. Jahrhunderts war nichts weiter als eine Neuordnung der bereits bestehenden alten Machtverhältnisse.

Ein bühnenreifer und durchaus raffinierter Schachzug seitens des Vatikans, der insbesondere die letzten Jahre mit seinen Pädophilieskandalen immer wieder auf dem »Opferaltar« der Mainstreammedien präsent war. Dabei sei nur am Rande erwähnt, dass der Vatikanstaat das niedrigste Schutzalter für Minderjährige in ganz Europa hat und der Kleinstaat Sex mit Kindern ab zwölf Jahren erlaubt. Ja, das ist in der Tat ungeheuerlich.

Was den wenigsten aber überhaupt auch nur im Ansatz bekannt sein dürfte, ist erstens, dass sich der Vatikan mit seiner katholischen Kirche schon seit jeher die Weltherrschaft und Kontrolle über fast alle Menschen aneignete sowie diese aktuell immer weiter ausbaut bzw. festigt…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.287 weitere Wörter