Herbst-TagundNachtGleiche 3817 n.St.

Zur Ruhe kommend, vom Außen  zum Innen kehrend.

altar_detail

Des erhobenen Horns goldene Gabe
sei der Treue geweiht
den Asen und Vanen.

Des erhobenen Horns goldene Gabe
sei der Treue geweiht
den Ahnen, Alfen und Disen.

Des erhobenen Horns goldene Gabe
sei der Treue geweiht
den Landwichten, Wesen des Ortes.

Von Asgard zu Midgard, von Midgard zu Asgard:
Thor weihe dieses Horn!

Advertisements

Ihr Vertrag endet am kommenden Wochenende was nun?

Fritze´s Götterdämmerung

Götterdämmerung

Liebe Freunde, Schwestern, Brüder, Erwachte und Speermänner, lange ist es her das ich eigene Gedanken zu Papier gebracht habe. Zusehr war ich mit eigenen Projekten beschäftigt und so richtig hatte ich auch keine Lust mich ständig zu wiederholen. Es wurden alle wichtigen Informationen veröffentlicht. So viele Texte von weisen Reinen und richtigen Erwachten. Und immer noch Zweifel unter euch? Immer noch schreien Viele nach Beweise für unsere Texte.

der-glaube-laesst-dich-unmoegliches-versuchen-der-zweifel-hingegen-haelt-dich-selbst-vom-moeglichen-ab.jpg

Ein Beispiel meine Ernährung / Entwicklung in 2017. Ich habe nachweislich 56 Kg in 5 Monaten abgenommen, ein riesen Bauprojekt umgesetzt und einen Garten angelegt. Aber immer noch werden daran Zweifel gehegt. In Sachsen sagt man: “ Mach de Glotzen auf du Arschkrampe!“ Wieder einmal zitiere ich die Bibel.„Glückselig aber eure Augen, dass sie sehen, und eure Ohren, das sie hören;“ Matthäus 13:16. Die Sinne der Menschen wurden dermaßen vernebelt das sie nicht mehr imstande sind zuhören und zusehen. Zurzeit…

Ursprünglichen Post anzeigen 264 weitere Wörter

Die innere „Kündigung“: Bewußte Abwendung vom System

Tagebuch eines Deutschen

BRD-brennt.jpgDie BRD: Geschaffen 1949 von den Feindes des deutschen Volkes zum Zweck seiner Ausbeutung und langsamen(!) Ausrottung

Der Weg der Bewußtwerdung hält viele Erkenntnisse bereit. Man lernt daraus und nimmt sich vor, diese so schnell und effektiv wie möglich umzusetzen.

Jedoch ereilt Einen hin und wieder ein kleiner „Rückfall“.  Es ist noch gar nicht so lange her, da schrieb ich darüber, daß man dem System und seiner „Theaterbühne“ keine Aufmerksamkeit mehr widmen sollte. Die finsteren Mächte, die momentan noch diese Welt beherrschen brauchen die Aufmerksamkeit (Energie) der Menschen, damit sie ihre Illusions-Kullisse überhaupt noch aufrecht erhalten können.

Meine letzten beiden Einträge haben sich genau mit diesem „Theater“ des Systems beschäftigt – ICH habe mich von seinem Angebot verleiten lassen und viel Zeit und Energie in etwas investiert, was eigentlich völlig sinnlos ist.

tritt-in-den-poIch habe dem System Lebens-Zeit und – Energie gegeben: Dafür gibt es einen geistigen Tritt in den Arsch…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.773 weitere Wörter

Tagesgedanke – 18ter im Scheiding

An einer Stelle die falsche Weggablung genommen und das Leben weist einen anfangs noch dezent darauf hin. Man hört hin oder lässt es bleiben. Da erfahrungsgemäß die Einschläge diesbezüglich härter bzw. lehrreicher werden, höre ich besser hin.

Nase voll – im wahrsten Sinne des Wortes.

 

 

Zensurpress

 

Wohlwissend daß meine Texte nicht immer nett sind, manchmal tatsächlich irgendjemandem an den Karren fahrend oder ans Bein pissend – das scheint auch WP zu gefallen, aber bloß keine Beiträege über unsere Kultur und unsere Ahnen schreiben. Dann kommt gleich der Meinungshammer – Danke WP für diese Offenbahrung.

Den Mund laße ich mir von niemanden verbieten, auch nicht von WP.  Sollte das zukünftig so weitergehen, werde ich meine Konsequenzen ziehen!

Die Stellung der Frau und der Bezug zu unseren Ahnen

Die Stellung der Frau und der Bezug zu unseren Ahnen

Jenseits des Nordens

Die Frau hat durch ihre Möglichkeit der Schaffenskraft von neuem Leben eine Sonderstellung in der Familie. Sie allein ist das Zentrum der Schaffenskraft von etwas Neuem, kann neues, menschliches Leben in sich zeugen und den Zyklus fortsetzen. Sie allein ist dadurch in der Lage, aufgrund ihrer Eigenschaften neues Leben zu geben, welches wiederum neues Leben gibt. Alle ihre Fähigkeiten sind dazu da, das Gute als Schaffenskraft von neuem Leben auszubilden, und alle ihre geistigen Anlagen wirken zur Schaffenskraft des Guten.

Sie ist die Trägerin der Nächstenliebe aufgrund der ihr angeborenen Eigenschaften. Und sie bestimmend darüber, welche Eigenschaften die Kinder mit sich führen, welche Erblinien weitergeführt werden, über welche biologischen Eigenschaften die Kinder verfügen, und sogar welche Traditionen und welches Wissen diese weiterhin und für ihr ganzes Leben pflegen werden. Sie ist die Trägerin des geistigen, metaphysischen und physischen Lebens, und des Wissens der Vorfahren.

Wendet sich die Frau jedoch ab…

Ursprünglichen Post anzeigen 697 weitere Wörter

Gute Nacht Freunde – Stille, statt Sturm!

Gute Nacht Freunde, es ist Zeit für uns zu gehen. Still und leise fügen wir uns in unser Schicksal, den gesamtdeutschten Genozid.

Ruhe auf den Straßen, zumindest vom überwiegenden Teil dieser verblödeten Biomasse, die die Bezeichnung Homo Sapiens längst nicht mehr verdient hat, mal abgesehen von den wenigen unermüdlichen Mahnern, die schlafschafmäßig geführt und betreut, im Kreis spazierengehen und noch immer nicht erkannt haben, dass ihre dilettantischen Versuche dieses Verbrechersystem dadurch zu Fall zu bringen, nichts, aber auch gar nichts bringt, da jene, die diese Aktionen leiten, zum System gehören.

Ruhe in den sogenannten Amtsstuben, Ruhe von sogenannten Beamten, die Dank ihres unermüdlichen Tuns die Deutschen bis zum geht nicht mehr drangsalieren, sanktionieren, in die Armut und Obdachlosigkeit treiben, den hereingekarrten Landnehmern allerdings Zucker in die Allerwertesten blasen, man muss halt tun, was zu tun ist, was der Vorgesetzte anordnet und überhaupt, man muss an seine Familie denken, man braucht das Gehalt. Oh, diese Kurzsichtigen!

Stillstand bei den Motorradsclubs, den Rockern, den selbsternannten starken deutschen Männern, die vorgeben noch Eier in den Hosen zu haben, doch in ihren Rückzugsgebieten fühlen sie sich wohl, da haben sie es sich gemütlich eingerichtet, da schwadronieren und saufen sie, da fühlen sie sich männlich und stark, da hofieren und zelebrieren sie sich selber. Versager, denen dieses Land, denen ihre Familien, denen die Deutschen, am Arsch vorbei gehen, Hauptsache, Saufen, Kiffen und Vögeln!

Emanzen, was hört man von denen? Auch hier, nichts als Stille im Walde! Allenfalls Willkommensrufe, Unterwerfung unter die neue archaische Machogewalt, die man noch als Gewinn deklariert, als die Zukunft anpreist, als das Neue hofiert, für das man aufgibt, was man errungen zu haben glaubt! Tja, ihr Lieben, bald schon werden euch jene Goldjungen die Flötentöne beibringen, da ist nichts mehr arbeiten gehen, allein das Haus verlassen, Auto oder Fahrrad fahren, femdvöglen, aufreizend anziehen, schminken, Haare färben, da heißt es, husch, husch, unter die Burka, dreimal täglich Prügel, denn das ist in der neuen schwarzen Kultur erlaubt. Wohl bekomm´s!

All ihr Promis, ihr Sänger, Kabarettisten, Schauspieler, Regisseure, Dokumentarfilmer, Maler, ect., nein, bei euch herrscht kein Schweigen im Walde, eure Stimmen vernehmen wir, mehr als nur deutlich sogar. Deutschenfeindliche Stimmen, rassistische, gegen uns gerichtete Stimmen, als Dunkelpack bezeichnet ihr uns, als Nazis, als fremdenfeindlich, als die ewig Gestrigen. Ja, glaubt ihr denn, man wird euch das danken, die neuen Herrscher werden euch verschonen und werden euch gestatten, nach der Machtübernahme, weiter eurem Beruf nachzugehen? Träumt weiter!

Ihr Mütter, ihr Väter, ihr Großeltern ihr Erzieherinnen und Erzieher in den Krippen und Kindergärten, ihr Lehrer, von euch kommt nichts, tatenlos und stumm schaut ihr zu, wie man Widerwärtigkeiten Abartigkeiten, Seelenzerstörendes installiert, wie man die Schutzlosesten der Schutzlosen, eure Kinder, eure Enkel, in einen Sündenpfuhl aus Frühsexualisierung und Genderwahn wirft. Schämt euch, schämt euch, schämt euch!

Wie nicht anders erwartet, Untätigkeit von den Mittelständlern. Was denn, ihr hofft noch immer auf billige, kompetente, engagierte, pünktliche, sich für den Betrieb aufopfernde Lohnsklaven, die ihr gegen die Deutschen austauschen und ausspielen könnt? Träumt weiter, ihr seid zu dumm, um zu bemerken, dass es auch euch an den Kragen gehen wird, dass der Mittelstand ausgerottet werden soll, denn in der NWO ist kein Platz mehr für euch. Auf Nimmerwiedersehen!

Und so könnte ich weiter aufzählen und weiter aufzählen, könnte euch noch stundenlang die Stille unter der dieses Land leidet, vor Auge führen, jene Stille, jene Sprachlosigkeit, jene Phlegmathie, die dieses Land in den Untergang reißen und uns alle töten wird. Schweigt also weiter, bleibt weiterhin stumm!

Besten Dank dafür an C.S.

BRD-„Wahl“-Theater 2017: Der letzte Akt?

Sehr schön, treffend und ehrlich verfasst.

Die Ausreden der Herdentiere zum Thema ‚Volksbelustigungsverarsche‘ sind unendlich – würde man sich doch mal soviele Gedanken um das Wesentliche und Wichtige machen, wären wir ein ganzes Stück weiter. Aber wie schon so oft festgestellt, jeder geht seinen Weg, muß seine Erfahrungen sammeln und wir werden diesen Weg nicht alle gemeinsam beschreiten.

Tagebuch eines Deutschen

Wahl-Theater.jpg Wessen Hand im Arsch der Polit-Puppen steckt – egal welcher Partei sie angehören – kann sich Jeder selbst denken…

Vorwort: Dies ist der zweite Versuch über das Thema „BRD-Wahlen“ zu schreiben, nachdem der erste Eintrag durch einen „Datenbankfehler“ nicht zerschossen, sondern durch einen Beitrag einer anderen Person ausgetauscht wurde. Plötzlich stand hier in meinem Tagebuch sinnentleertes Geschreibsel einer Tussi über ihre Lieblings-TV-Serien. 

Da ich grundsätzlich nicht an Zufälle glaube und es mir in den drei Jahren, in denen ich nun hier schon aktiv bin nicht vorgekommen ist, daß ein Blog-Eintrag „ausgetauscht“ wurde, bin ich der festen Überzeugung, daß diese Angelegenheit mit dem  „Datenbankfehler“ zum Himmel stinkt.

Meine Einträge sind Unikate – ich bereite mich nicht darauf vor oder verfasse ein Skript. Etwas in mir bringt mich vor die Tastatur und ich beginne mit dem Schreiben – so wie die Worte in mir entstehen. Aus diesem Grund ist der letzte Eintrag…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.353 weitere Wörter

Hinterher schlau zu sein, ist nicht immer der bessere Weg

Eigentlich möchte ich nicht schon wieder übers Essen schreiben, aber es scheint mich zu verfolgen und ehe sich eine Paranoia draus entwickelt, gebe ich dem lieber nach.

Vorrangig gehts mir um die Nahrungszubereitung in diversen Eventualitäten, allen vorran wenn der Strom weg ist und lange Zeit nicht wiederkommt.

Gut gefüllte Vorratskammern sind das eine, was schmackhaftes draus zubereiten das andere. Schließlich will man nicht Tag ein Tag aus den Murks aus der Dose essen – wobei ich Dosen gar nicht im Vorrat habe, da mir das zuviel zu Lasten  von Mutter Natur geht , aber andere Geschichte.

Daß man in Krisenzeiten auf ein 5 Gänge Menü verzichtet unterstelle ich mal jedem halbwegs vernünftig denkenden Mensch, allerdings dürfte eine einfache sättigende Mahlzeit den ein oder anderen schon vor eine Herausforderung stellen. Angefangen bei der Herdalternative.

Da ich nicht immer Überraschungen toll finde, probiere ich mich einfach aus und greife  dabei gern auf Rezepte aus Großmutters Zeiten zurück. Manches ist leider nur noch bildlich und geschmacklich in der Erinnerung vorhanden – dank der ‚Entnahtsiefizierung‘ welche auch einen Teil meiner manchmal recht merkwürdigen Familie betrifft, wurde alles entsorgt was  auch nur ansatzweise mit der Swastika versehen war.

Zurück zum Thema – um sich vernünftig zu ernähren brauchts nicht unzähliger Zutaten, wobei der Pflanzenesser eindeutig im Vorteil ist gegenüber dem der sich am Leichenschmaus erfreut.

Ernährungsspezifisch also immer offen für Neues. Veganisierter Porkkanalaatikko gehört zu meinen Lieblingen.

Dagegen war die Sache mit veganem Käse doch grenzüberschreitend…

 

Edeka: Nach dem „Nazi-Skandal“ nun „die Liebe zur Vielfalt“

Hilft nichts anderes zur Panikmache mehr, buddelt man mal wieder im Dreck und holt den ‚Ausländer raus Verblödungsfeldzug‘ raus.

Mir gehts auch ohne diesen dämlichen Werbefilm beim Einkaufen so – die Regale mögen voll erscheinen, aber größtenteils nur Müll, Dreck und Gift darin.

Tagebuch eines Deutschen

nahtzies

Nachdem Edeka Ende des letzten Jahres von den „Toleranz-Experten“ des BRD-Regimes beschuldigt wurde „Nazi-Codes“ in seiner Weihnachtswerbung zu verstecken, war sich die Konzernleitung wohl einig, daß man diesen „braunen“ Ruf wieder loswerden musste.

Außerdem stellte diese „Gesinnungs-Kommission“ fest, daß auf den Titelseiten der Edeka-Magazine auffällig oft blonde und blauäuige Frauen und Mädchen zu sehen sind – manchmal sogar zusammen mit deutschen Männern, was laut diesen Multikulti-Experten „ein Familienverständnis aus dem Jahr 1933 darstelle„.

Hier die „Beweise“:  😉

Edeka sollte sich ein Beispiel an der „BUNDESREGIERUNG“ nehmen. Diese zeigt wie „Familie Deutschland“ auszusehen hat:

familie-deutschland2

Und als ob diese „rechte Propaganda“ in den Edeka-Prospekten nicht schon schlimm genug wäre, kommen nun auch noch Werbe“spots“ im Fernsehen, die solch „abscheuliche Szenen“ zeigen:

Ursprünglichen Post anzeigen 659 weitere Wörter