Du bist was Du kaufst

Kann man nicht mal mehr in Ruhe Dinge kaufen die man braucht ohne bespaßt zu werden?

Gestern beim Drogeristen wage ich es mir Dinkelflocken in etwas größerer Menge zu kaufen und dann noch die Frechheit zu besitzen die förmlich aufgedrängten Gutscheine für irgendwelchen Müll, den kein normales Kind braucht, abzulehnen.

„Sie brauchen das unbedingt!“ Achja, woher wollen mir fremde Menschen wissen (tun noch nicht mal die die meinen meine Freunde zu sein) was ich brauche?

Wem zum Henker suggeriert es ich hätte ein Kleinkind im Haus wenn ich Getreideflocken kaufe?

Bin ich pervers wenn ich tote Tiere kaufe?  Bin ich Terrorist wenn ich chemisch verunreinigte Lebensmittel kaufe?

Advertisements

Ein Kommentar zu “Du bist was Du kaufst

Laß es raus

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s