Neues aus Asylantistan

„Kulturelle Bereicherung“ – Jetzt auch auf dem Land!

Da grübele ich Tag und Nacht, ein idyllisches Dorf für meinen Lebensabend zu finden, in dem ich ANGSTFREI durch Wald und Flur spazieren, am Weiher sitzen und schreiben, die Füße im Bachlauf kühlen und die Kühe auf der Weide streicheln kann.

Und diese wortbrüchige Frau, die sich NIE Sorgen machen muss um Vergewaltigung oder Überfall, macht mir einen Strich durch die Rechnung.

Sie will die letzten flüchtilanten- und somit gewaltfreien Rückzugsgebiete für Deutsche fluten mit Menschen, die immer wieder unsere Gesetze missachten! JETZT verstehe ich ihren Vorstoß, ländliche Regionen mit Breitbandausbau zu versorgen: nicht für UNS, sondern ihre Goldjungs!

Angela Merkel von der Partei der „Christen“, an denen eine gewisse Gruppe besonderen Spaß hat, entblödet sich nicht, die „Flüchtlinge“ zu ERMAHNEN, „unsere Gesetze zu achten, neugierig zu sein“. Auf dem Lande könnten sich die Menschen auch besser um sie kümmern!

Ach so, die Kanzleuse lädt sie ein, sammelt die Lorbeeren für „humanitäres“ Engagement – die ARBEIT aber bleibt dem Pöbel? Der zudem „offen sein, Interesse zeigen und Verständnis haben MUSS für deren anderen Gebräuche und Traditionen“? Die „Flüchtlinge“ seien „nach Deutschland gekommen, weil sie sich hier ein beschützteres Leben“ versprächen. Sie müssten „die Werte dieses Landes – Toleranz, Offenheit, Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit – achten und versuchen zu verstehen.“

Und „wir Deutschen MÜSSEN offen sein“, so die Volksverräterin, „verstehen, dass die ,Flüchtlinge‘ aus einer fremden Welt mit anderen Gebräuchen und Traditionen kommen.“ Deshalb müssten „wir mit Verständnis und Interesse auf sie zugehen“.

Die „Flüchtlinge“ sind nach Deutschland gekommen, weil sie sich hier ein beschützteres Leben versprechen? Gilt DAS nur für SIE? Die Mehrheit war bereits sicher in Ländern, aus denen sie in klimatisierten Bussen abgeholt und hierher geschafft wurden.

Also haben sie nicht „Schutz“ gesucht, sondern die BESTE Versorgung, die nur Deutschland bietet dank der Maloche DEUTSCHER Steuerzahler für sie – ob sie wollen oder nicht. Selbst für Terroristen, Mehrfach-Abzocker von Leistungen, Kriminelle.

Und ihre „Neugierde“ stellen Tausende „Flüchtlinge“ hinlänglich unter Beweis: mit Untersuchung blonder Brüste an Silvester und auf deutschen Festen, täglichen „Inspektionen“ westlicher Vaginas.

Neugierde, welche Verteidigungstaktiken deutsche Männer haben, wenn sie von einer Horde Asylanten zusammengeschlagen werden.

Neugierde, ob sich auf Bahnhöfen und in Zügen Whiskeyflaschen als Wurfgeschosse oder zum Zermetzeln deutscher Gesichter eignen.

Neugierde, wie deutsche Häuser und Handtaschen von innen aussehen …

Sind es DIESE Traditionen und Gebräuche, für die die Deutschen sich offen zu zeigen haben? Unsere Großstädte gleichen bereits Pulverfässern; nun sollen auch die letzten Refugien dieser Republik in den „Genuss“ solch „kultureller Bereicherung“ gelangen …

Keine Rede mehr von Rückkehr der „Flüchtlinge“; stattdessen ein milliardenschweres „Dauerurlauberprogramm“ ohne Rücksicht auf Ängste der autochonen Bevölkerung. Diese hat zu buckeln, zu leiden, selbst Kinderehen zu akzeptieren, für Polygamie zu zahlen – und die Schnauze zu halten, sein Kreuz an der „richtigen“ Stelle zu machen.

Ansonsten: Nazikeule, Zensur, Strafe, Ausschaltung.

Gelesen bei: brd Schwindel

Advertisements

5 Kommentare zu “Neues aus Asylantistan

Laß es raus

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s