Fake-History als Tatwaffe der Volksfeinde

Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

DER SPIEGEL: Vom Sturmgeschütz zum Anal-Dildo

Dr. Frank Kretzschmar

Im gleichen Maße, wie das Sturmgeschütz der Demokratie, DER SPIEGEL, zum systemhörigen Anal-Dildo verkommt, verdumm-dödeln seine Schreiberlinge. So WALTER MAYR, der sich im 7/2017 unter „Die Smartphone-Revolution“ berufen fühlte, von der Protestbewegungen in Rumänien zu schwätzen: „Im Rumänien des Jahres 1989 gab es zwei Stunden Fernsehprogramme täglich und kaum Telefonverbindungen, von Internet und sozialen Netzwerken,“ die gab es, das muss MAYR glatt entgangen sein, seinerzeit nicht mal im Silicon Valley, denn in der Walachei, „ganz zu schweigen“.

In der gleich Schwarte kommen unter „In mir zittert und siedet alles“ die „Wissenschaftlerinnen HÄMMERLE und BAUER“ zu Wort: „Meist wurden Liebesbriefe in der Hochkultur verortet; man denke an blumige Depeschen von Goethe, Schiller, Schnitzler, Rilke. Doch auch Nichtliteraten verschriftlichen die Liebe“. Dass sich Goethe & Co. Telegramme, auch Kabel genannt, bedienten, um ihre verschriftlichte Liebe zu verorten, ist auszuschließen, dass dieses aberwitzig…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.681 weitere Wörter

Advertisements

Laß es raus

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s