Auf dem Oberdeck wird noch getanzt

 

Man sagt, dass auf dem Oberdeck der Titanic noch getanzt wurde, als im Unterdeck schon die ersten armen Schlucker Wasser schluckten. Ja der blöde Trump, der noch blödere Erdogan, der blöde Orban, die dumme polnische Kartoffel, die bescheuerten Briten, die für BREXIT gestimmt haben, und, und, und. Schlau sind nur die, die sich schon immer für die schlausten gehalten haben. Die hochmütige Arroganz dauert unvermindert an. Statt die Havarien wahrzunehmen, werden sie trotzig verdrängt. Der Schneesturm, der Angelas Antrittsbesuch verhinderte, möge symbolisch die Lage der (westlichen) Welt beschreiben. Wir sind in stürmischer Wetterlage und für Witzchen und Spott besteht kein Anlass.

Die EU: Wer meint, die Durchsetzung von Tusk gegen die polnische Regierung sei ein Erfolg – (natürlich) gegen Rechts, hat kein Gespür. Nicht die polnische Regierung schadet sich mit ihrer Sturheit, wie der Qualitätsjournalist Ulrich Ladurner in der ZEIT schreibt, sondern die Eurokraten sägen weiter am eigenen Stuhl.

Die Türkei: Der Erdogan zahlt mit gleicher Münze zurück. Jeder Satz von ihm sitzt. Wer trotz Fuck the EU mit den Amis in Kiew eine gewählte Regierung weggeputscht hat, der hat seine moralische Integrität verloren. Man denke nur an die armselige Rolle, die damals der zukünftige Bundespräsident gespielt hat. Erdogan ist gefährlich, aber nicht dumm. Er schlägt uns mit unseren eigenen Waffen – mit den Waffen unserer Verlogenheit. Wer die dumme und blödsinnige Völkermordresolution schadenfroh als moralische Keule schwingt, der braucht sich doch nicht wundern, wenn die Retourkutsche kommt. Mit so einem Beschluß wird kein Armenier mehr lebendig und die, die nichts mehr dafür können, werden nur unnötig verärgert. Der von Gerhard Schröder als völkerrechtswidrige Aktion bezeichnete Jugoslawienkrieg wird im Gegenzug einfach ad acta gelegt. Die Zerschlagung Libyens, des Iraks und vom Jemen bleiben ohne Konsequenzen. Blair und Bush laufen noch frei rum, stellt einer meiner „Lieblingsjournalisten“ Georg Diez vom SPIEGEL fest. Double Standards trifft es nicht ganz, Triple Verlogenheit wäre treffender.

Rutte hat mit harter Haltung in den Niederlanden seinen Arsch gerettet. Die Karrenbauer reitet im Saarland jetzt das gleiche Pferd. Rechtspopulismus heißt das nur bei den anderen. Rutte wird als rechtsliberal bezeichnet und der darf mit am Tisch sitzen. Die AfD ist auch rechtsliberal, darf aber nicht an den Tisch. Das ist der Unterschied. Die Partij van de Arbeid (die niederländische SPD) hat keinen Martin Schulz und ist im freien Fall. Sie verliert wahrscheinlich 29 Sitze von 38!

Wilders wurde nicht Erster und schon wird wieder gejubelt. Die dümmlichen Tweets unseres Spitzenpersonals machen das deutlich. Jetzt sind alle wieder für Europa und alles geht weiter so. Die Kapelle spielt zum Tanz.

Jetzt stelle ich mal ein paar Fragen. Was wird wohl von unserem Schönwetterstaat bleiben, wenn wirklich mal die Machtfrage gestellt wird? In spätestens fünf Jahren erwarte ich die Inbesitznahme öffentlicher Straßen und Plätze für das freitägliche Gebet. Jeden Tag wird die subtile Bekämpfung säkularer Werte durch den Islam ein Stückchen stärker gedreht. Integration gelingt nur dann, wenn die schon länger hier Lebenden ihre Lebensweise anpassen. Der Sieg des Islams erfolgt zwangsläufig, naturgesetzlich über die Gebärmutter. Machen wir uns mal klar: ohne Fortpflanzung wäre spätestens in 120 Jahren der Planet menschenleer und das völlig unabhängig von der Zahl der Menschen, die heute leben! Ich finde das bemerkenswert und beruhigend! Ein Segen für die anderen Lebewesen? Die Fertilitätsrate bestimmt die Integration. Irgendwann macht der letzte Christ die Kirchentür zu. Dann stellt sich die Frage hier nicht mehr, ob das Kopftuch verboten ist oder nicht. Ich resigniere, denn aufhalten lässt sich das nicht. Wem Religion fremd ist, der kann nicht verstehen, dass Menschen zur Selbstkasteiung fähig sind. Wie soll ich Irrationalität verstehen? Wie soll ich Verständnis haben für etwas, was es nicht gibt? Ein glücklicher Sklave ist der größte Gegner der Freiheit.

Was machen wir hier, wenn Erdogan zum finalen Dschihad aufruft? Eine Handvoll Leute genügen, um diesen fragilen, gesichts- und geschichtslosen Staat aus den Angeln zu heben. Egon W. Kreutzer hat auch schon mal über dieses Szenario nachgedacht. Leider auch nicht mit positivem Ende. Wenn Erdogan droht, dass wir dafür bezahlen, dann hat er recht. Gesellschaften verändern sich langsam, aber merklich. Diesen Aufsatz von Ronald G. Asch kann ich empfehlen und dieses Video soll man sich auch betrachten. Ich weiß nicht, ob die Fakten so stimmen, aber auf ein paar Jahre kommt es auch nicht an.

Gelesen bei: http://www.journalalternativemedien.info

Advertisements

Laß es raus

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s