Träger der kommenden Gemeinschaft

In der einfachsten Situation des Lebens fällt mir die Hoffnungslosigkeit der Menschen auf. Wenn ich morgens auf dem Weg zur Arbeit bin und mich in die Straßenbahn begebe, dann erkenne ich in vielen Gesichtern die Ahnungslosigkeit. Eine tiefe Verunsicherung macht sich in den Zügen des Gesichtes breit. Ich frage mich dann immer:

„Wie können diese Menschen von Tag zu Tag leben, ohne sich einen Kopf um die Welt zumachen?“

Eine Frage, die mich nicht erst seit gestern beschäftigt und mich wohl auch mein ganzes Leben begleiten wird. In jeder erdenklichen Situation wird diese Frage wieder aktuell. Gerade, wenn ich in den Pausen mit meinen Kollegen zusammen sitze und sie die Bild-Zeitung aufklappen und sich über den neusten Klatsch und Tratsch unterhalten, sich dann auch noch künstlich über hochgepuschte Themen aufregen, die doch klar als Lügen zu erkennen sind.
Doch ist es der Alltag, der sich in den Köpfen breit gemacht hat.
Das alltägliche Leben bietet alles ohne großen Aufwand. Die Großkonzerne beliefern uns mit Lebensmitteln und die Medien mit billigem Unterhaltungsprogramm, welches uns eine Freiheit suggeriert, die wir doch nicht besitzen. Alles Sachen, die mir unklar sind.
Und sage ich doch etwas dagegen werde ich schräg von der Seite angeschaut.

Manchmal frage ich mich auch: „Was wäre, wenn sie wüssten wer ich wirklich bin? Würden sie sich dann noch immer so mit mir arrangieren können, wie sie es jetzt tun? Oder würden sie sich sogar mir anschließen; da sie, genauso wie ich, nicht im alltäglichen Leben dem Geist freien Lauf lassen können?“Ein Kreislauf, der sich jeden erdenklichen Tag zu wiederholen erscheint; und es ist kein Ende dieses Treibens in Sicht. Und ich muss sagen, dass uns die Zeit davon läuft. Denn die Uhr hat schon lange 12 geschlagen. Die Zeiten haben sich gedreht und immer mehr Unmut macht sich in den Bevölkerungen dieser Erde breit. Doch müssen wir aufpassen, dass sich Populisten keinen Platz in unserer Mitte verschaffen.
Wir sind überzeugt von unserer Idee, die aus sich heraus gewachsen ist. Wir werden die Träger der kommenden Gemeinschaft sein und deshalb müssen wir uns auch dementsprechend verhalten.Also schließt euch dem aufgeklärten Zirkel an und werde Teil einer starken, in sich geschlossenen, Gemeinschaft.
Advertisements

Ein Kommentar zu “Träger der kommenden Gemeinschaft

Laß es raus

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s