Geschäftsführung ohne Ahnung im Fremdinteresse

 

 

Liebe Leser, liebe Zorn- und Wutbürger,

heute möchte ich mal der Staatsmacht zuarbeiten und somit an die Behörden melden, daß sich die Zahl von „Reichsbürgern“, die gegen geltendes Recht, vor allem im Straßenverkehr verstoßen, massiv erhöht hat!!

Es handelt sich hierbei um eine besondere Reichsbürger-Gruppe, nämlich um die Gruppe der „Ausländischen Diplomaten“, die sich einen Dreck um hier geltendes Verkehrsrecht usw. scheren: „Ausländische Diplomaten rasen wie die Irren – Polizei ist machtlos“, so im „focus“ nachzulesen …, alles klar!

Diese „Diplomaten“ brechen also tatsächlich geltendes Recht (knapp 23.000 Delikte in 2016), macht aber nix, es reicht, wenn man also unseren „Reichsbürgern“ massiv und höchst präventiv nachsteigt, weil sie evtl. geltendes Recht brechen könnten, die Polizei ist hier nicht machtlos, sondern fährt zur Höchstform auf, ebensowenig ein kleiner Rechtspfleger bei einer Staatsanwaltschaft, der einen Haftbefehl gegen einen meiner Mandanten ‚erließ‘.

In diesem Haftbefehl wurde von diesem zuständigen Rechtspfleger zusätzlich in Großbuchstaben und fett vermerkt:

„Gewalttätiger Reichsbürger“, es handelt sich hierbei um einen Haftbefehl zur Erzwingungshaft wegen ein paar Euronen, und der Mandant ist alles andere als gewalttätig!

Er ist honoriger Albaner und hat in seiner Heimat den Ruf eines Nationalhelden, wird aber hier wie ein Verbrecher behandelt und diskriminiert. Er hat leider keinen ‚Flüchtlingsstatus,‘ sondern Unternehmerstatus, der von seiner Hände Arbeit lebt, das öffnet natürlich Tür und Tor für Repressalien aller Art, ist aber keineswegs fremdenfeindlich, denn er ist ja schon voll integriert, kann also formal als Deutscher durchgehen mit allen repressiven Möglichkeiten der ‚Gefahrenabwehr‘ … Und davon wird reichlich Gebrauch gemacht, dass walte Santa Iniustitia …!

So weit, so schlecht, ich möchte an dieser Stelle Sie, liebe Leser auf etwas hinweisen:

Haftbefehle sind grundsätzlich von Richtern zu unterschreiben, dies gilt nicht, wenn der Haftbefehl von einer Staatsanwaltschaft zum Zwecke einer Erzwingungshaft kommt, hierfür sind tatsächlich die Rechtspfleger zuständig. Man begründet dies damit, daß einer Erzwingungshaft stets eine richterliche Entscheidung voraus ging und der Rechtspfleger nur die richterliche Entscheidung bestätigt. Na, glauben wir’s denn …

Nun, in o.g. Fall werde ich bzgl. der Anmerkung das zuständige Landesjustizministerium einschalten, so geht es nicht, ich bin gespannt!

Ein anderes Thema: Ich hatte und habe mich oft gefragt, ob es nicht sinnvoll wäre, in einem alten und ehrwürdigen Gebäude Kammerjäger einzusetzen. Ich bin heute nun endgültig davon abgekommen, da sich in diesem alten und ehrwürdigen Gebäude kaum noch „Geziefer“ befindet, und das wenige Geziefer, das sich dort finden lässt, das dürfte wohl dem Schwachsinn und damit seiner baldigen Selbstauflösung unterliegen.

Was ich meine? Ganz einfach:

Herr Justizminister Maas hielt heute eine Rede im Reichstag zu … äh, was? Na ja, also er hielt jedenfalls eine Rede, den wenigen anwesenden Personen fiel eine gewisse Themenverfehlung dann doch auf, es wurde gemurrt und das Maasmännchen bekam dann die richtigen Redepapiere vorgelegt!!!

So, die Chefin weiß also nicht mehr, wie sie heißt, ihr Minister schwadroniert irgendeinen Schwachsinn zu einem anderen Thema und der Plenarsaal ist faktisch leer!

Liebe Leser, sehen Sie sich beim „focus“ diese Bilder an, man glaubt es nicht: „Hier merkt Maas plötzlich, daß er die falsche Rede hält“, dieses Land befindet sich angesichts solcher Zustände wirklich und wahrhaftig in Agonie, anders kann man das nicht mehr benennen oder beschreiben!

Geld abgreifen und Bezüge beziehen sind die Hauptbeschäftigung geworden, was interessiert da noch ein Mandat Marke Bundestag?

Eine wirklich lästige Beschäftigung, der man bei jeder Gelegenheit den Rücken kehrt und lieber über Nebenbeschäftigung und ‚Connections‘ für den ‚day after‘ nachdenkt. Die Bibel sagt … er hat wenig Zeit … wahrlich, ich sage euch …!

Eine Anfrage aus Brasilien möchte ich abschließend zum Anlaß nehmen, mich für all die Leser, Rückmelder, Anfrager und Lobende in:

Paraguay, Uruguay, Brasilien, Costa Rica, USA, Kanada, Skandinavien, Frankreich, Österreich, Schweiz, Thailand, Neuseeland und Australien zu bedanken. Man teilt mir stets mit, daß von überall dort sehr aufmerksam die Entwicklung dieses furchtbaren Landes verfolgt wird und man darauf hofft, irgendwann in die Heimat zurückkehren zu können! Grüße hinaus in die Welt, wir werden hier die Stellung halten, sollte sich daran etwas ändern, dann bekommen Sie mit Sicherheit Bescheid.

So, und nun verabschiede ich Frau Kasner in eine „Gute Nacht“: Möge sie ihren Juxtizminister einmal auf Amtstauglichkeit überprüfen lassen, so wie es hier tagtäglich jedem Bürger ergeht, der seine Reden neben der ‚political correctness‘ ansiedelt.

Aber noch einmal zurück zu dem Zwei- bis Drei-Klassen-Recht unter besonderer Berücksichtigung des rechtswidrigen Verhaltens der sogenannten ‚Diplomaten‘:

Frau Kasner, hier in ihrer Republik wird zur Jagd geblasen gegen Bürger, die nach der Meinung Ihrer reichlich unterbelichteten Verwaltungsbehörden ähnliche Verhaltensweisen an den Tag legen könnten wie die Ihnen huldigenden ‚Diplomaten‘, die sich einen feuchten Kehricht um das Recht in Ihrem Lande kümmern, aber nicht darauf abstellen, daß hier kein Recht gilt, sondern daß ihnen dies schnurz-egal ist.

Wieso kommt die Polizei auf die abstruse Idee, machtlos zu sein? Sie und Ihr Regime propagieren doch gerade in auswucherndem Maße, daß das Instrument der polizeilichen Gefahrenabwehr das ultimate Mittel ist, jeden mit Sanktionen zu belegen, der sich hier angeblich über geltendes Recht hinwegsetzt?

Ihre Lieblingszielgruppe der selbsterschaffenen ‚Reichsbürger‘ verhält sich vollkommen rechtstreu, gelten aber wegen ihren politischen (geschützten) Meinungen als gefährlich, während die sogenannten Diplomaten aus jeder Bananenplantage das Recht brechen, wo es nur geht …?

Liebe Frau Kasner, Gefahr ist Gefahr, vollkommen egal, ob ich von einem tausendfach geschützten Tyrannosaurus Rex angegriffen werde oder von einem besoffenen Erzengel, diese Gefahr ist von Ihrer Polizeitruppe zu unterbinden, und zwar schon präventiv, bevor jemand angegriffen wird, klar?

Wenn sich nun Ihre brave Polizei für machtlos erklärt, in ihrem eigenen Lande, unter ihren eigenen Gesetzen, dann heißt das was …? Es spricht viel dafür, daß sich Ihre kleine ‚Firma Polizei‘ keinesfalls gegen die großen Konzerne mit Sonderstatus durchsetzen darf, weil diese sich das einfach verbitten.

Liebe Frau Kasner, kommen Sie dem Bürger nicht mit Ihrer eingebildeten ‚Souveränität‘, die nicht einmal die Macht hat, Angehörigen der Feindstaaten in der UNO-Charta die Lendenschurze strammzuziehen, wenn sie hier die ‚Sau rauslassen‘.

Sie sollten sich einmal mit der deutschen Geschichte befassen, dann wird sogar Ihnen nicht nur ein Licht aufgehen. Wir werden sehen, wann Ihnen Ihr Boß aus betriebsbedingten Gründen kündigt, oder nach Ihrem ‚Kasner-Desaster‘ sogar über eine personenbedingte Kündigung nachdenkt.

Wie es konkret laufen wird, werden wir wohl sehr bald erleben, aber die Zeiten der ‚Geschäftsführung ohne Ahnung im Fremdinteresse‘ haben keine Zukunft, das walte der Geist des BGB, als es noch Juristen gab, die Gesetze schaffen konnten, die kein Schrott sind.

c.c.K.e.d. – Frau Kasner liebt den Käse, das Volk steht mehr auf Fräse, oder so ähnlich. Die Frösche haben noch Ramadan, habe ich gehört. (sdg)

Gelesen bei: http://www.journalalternativemedien.info

Advertisements

Ein Kommentar zu “Geschäftsführung ohne Ahnung im Fremdinteresse

Laß es raus

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s