Der Amtseid dieser Schranzen

 

Liebe Leser, liebe Zorn- und Wutbürger,

ich fasse mich mal wieder kurz.

Ich habe etwas „drolliges“ gefunden, „spiegel-magazin“, vom 30.10.2000:

„Nur so dahingesagt“, so der Titel, darunter findet sich

„Mit einem Jahr Gefängnis muss rechnen, wer falsch schwört. Gilt das auch für Bundeskanzler und Minister?“, (nein, gilt hier nicht, jeder Amtseid ist auch bei Bruch nicht strafbewehrt, man hat schließlich in den eigenen Reihen per Gesetz wohlwissend vorgesorgt, Anm. d. Verf.)!

Es heißt in diesem Beitrag, der nahezu 17 Jahre alt ist, weiter:

„Fünfmal hat Helmut Kohl vor dem Deutschen Bundestag feierlich die Hand gehoben und geschworen, „dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde“. Fünfmal bestand Kohl auf dem Zusatz: „So wahr mir Gott helfe“. Und fünfmal, so viel ist nach der CDU-Spendenaffäre gewiss, hat er diesen Eid gebrochen“.

So der „spiegel“ vor 17 Jahren, ich staune! Also seit mindestens 17 Jahren ist das Agieren gegen das eigene Volk und seine Zerstörung publik, wird in den Medien zwar behandelt, aber alles ist dennoch „gut“ …

Nun, wenigstens haben wir uns mal wieder in Erinnerung geholt, wie der Amtseid dieser Schranzen lautet, gehen wir weiter, so kommen wir zwangsläufig zum § 266 StGB, Besonderer Teil, Untreue:

„(1) Wer die ihm durch Gesetz, behördlichen Auftrag oder Rechtsgeschäft eingeräumte Befugnis, über fremdes Vermögen zu verfügen oder einen anderen zu verpflichten, mißbraucht oder die ihm kraft Gesetzes, behördlichen Auftrags, Rechtsgeschäfts oder eines Treueverhältnisses obliegende Pflicht, fremde Vermögensinteressen wahrzunehmen, verletzt und dadurch dem, dessen Vermögensinteressen er zu betreuen hat, Nachteil zufügt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft“.

Warum schreibe ich das, nun, das hat einen ganz einfachen Hintergrund:

Ohne in irgendwelchen „Verschwörungsforen“ unterwegs gewesen zu sein, fand sich nahezu „von selbst“ im „focus“ ein Beitrag, „Öffentliche Geldverbrennung“, ein Beitrag des Ökonomen Prof. Marcel Fratzscher, was jeder aufgeweckte Bürger eigentlich weiß, das bringt Herr Fratzscher erschütternd und nun öffentlich auf den Punkt.

Dieser Beitrag ist ein Beleg dafür, daß unser Land vernichtet werden soll, so heißt es z.B.: „Er (der Staat, Anm.d.Verf.) baut nicht Schulden ab, sondern verbrennt das öffentliche Vermögen …“, von bisher mindestens 500 Milliarden Euro ist die Rede, alles klar?

Bitte lesen Sie diesen Beitrag nach, danach wird klar, was diesem Land und seinen Menschen angedacht ist = weg damit! Deshalb ist wohl Merkel auch angeblich so beliebt – rennen hier nur noch potenzielle Selbstmörder rum …?

Jetzt wäre hierzu allerdings ein unabhängiger Generalbundesanwalt interessant, aber ich weiß nicht, ob dieses furchtbare Land einen solchen überhaupt besitzt und wenn ja, dann ist zumindest mir nicht bekannt, für welche Fälle ein solcher Herr, pardon, evtl. auch eine Frau, zuständig wäre! Mit Sicherheit aber nicht dafür, ordentliche und rechtlich einwandfreie Zustände herzustellen oder Bedrohungen für die Menschen dieses Landes abzuwenden.

Ach wäre es doch schön, wenn das ‚GG‘ nicht für ‚Grimms Märchen‘ oder ‚grundsätzlich gegenstandslos‘ stehen würde, sondern wenn alles, was dort steht, für bare Münze genommen würde und wirklich jedermann vor dem Gesetz gleich wäre!

Aber weit gefehlt, einer Merkel ist kein fremdes Geld anvertraut, sondern dieses wurde von ihr und ihren Häschern beigetrieben, das ist ein kleiner Unterschied. Und wenn jemand kommt und sagt, daß ihm jedenfalls ein ideeller Anteil an Brücken und Infrastruktur gehört, und ihm durch deren Verwahrlosung Schaden entsteht, dann wird man zu hören kriegen:

Da könnte ja jeder kommen … Genau das isses!

Warum kommt denn dann verdammt noch mal nicht endlich jeder und fordert von diesen Politikern die Erfüllung ihres Amtseides ein? Ei, wo kommen wir denn da hin …? Ja, wohin kommen wir denn dann, na, vielleicht genau da hin, wo wir sein sollten?!

Liebe Leser, ist das nicht der Hammer?? Ich sitze hier am 28. Januar 2017 an meinem Rechner und schreibe mal eben über den Untergang dieses Landes, das hat was, vielleicht etwas von „lockerer“ Historie?? Ich bin jedenfalls einfach platt!

c.c.M.e.d. – Der Frosch muß springen, die Temperatur nähert sich dem Siedepunkt. Was hat denn Präsident Trump einer Frau Merkel am Telefon gesagt? Wir sind einmal gespannt, was es darüber zu hören gibt. (sdg)

Gelesen bei: http://www.journalalternativemedien.info

Advertisements

Laß es raus

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s