Noch immer wird Ihnen von den „Fake News-Politikern“ und den „Fake News- Massenmedien“ die Flüchtlingspolitik als erfolgreich verkauft. Dabei sehen die Fakten und Zahlen ganz anders aus!

Insgesamt beantragten im Vorjahr fast 800.000 Menschen Asyl in Deutschland (diese Zahl bezweifle ich jedoch, weil ganz sicher nicht die, die einfach verschwunden sind, sowie die Illegalen eingerechnet wurden!).

2016 hat die Zahl von Hartz-IV-Beziehern aus nichteuropäischen Asylherkunftsländern um rund 300.000 auf knapp 560.000 Menschen zugenommen (Stand Ende September). Das bedeutete einen Anstieg von 113 (!) Prozent. Die Anzahl an Syrern unter den Empfängern hat sich sogar mehr als versechsfacht.

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) schätzt die Zahl der Hartz-IV-Empfänger aus nichteuropäischen Asylherkunftsländern bis Ende Dezember 2016 sogar auf rund 674.000. Das wäre sogar ein Anstieg von 124 Prozent gegenüber 2015. Eine genaue Statistik soll aber erst in den nächsten Wochen vorliegen.

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles rechnet bis 2019 mit insgesamt einer Million zusätzlicher Hartz IV-Empfänger durch die Zuwanderung. Syrer waren im Vorjahr die größte Flüchtlingsgruppe unter den Hartz IV-Empfängern: Die Zahl erhöhte sich um rund 257.000 auf fast 370.000.

Einen deutlichen Anstieg gab es auch bei Irakern, hier lag das Plus verglichen mit 2015 bei 36 Prozent (insgesamt rund 78.000 Hartz IV-Bezieher). Auf Platz drei lagen Afghanen mit etwa 40.000 Beziehern.

Statistiken besagen, dass bereits jeder vierte Ausländer Hartz IV-Empfänger ist. Bislang bekommen Flüchtlinge erst dann Hartz IV, wenn positiv über ihren Asylantrag entschieden wird und sie über ein Bleiberecht verfügen. Eine SPD-nahe Stiftung will nun, dass künftig alle Flüchtlinge in Deutschland sofort Hartz-IV und Sprachkurse bekommen sollen. Sogar abgelehnte Asylbewerber (Zugang zu Sprache, Ausbildung und Arbeit). Hartz IV entspricht 409 Euro im Monat plus Zuschüsse für Miete und Heizung.

Nur wenige Flüchtlinge gehen geregelter Arbeit nach: Wie die Zahlen der BA zeigen, lag die Beschäftigungsquote für Staatsangehörige nichteuropäischer Asylherkunftsländer bei lediglich 11,9 Prozent (Stand: Oktober 2016). In Deutschland leben fast 550.000 abgelehnte Asylwerber, doch mehr als drei Viertel von ihnen haben zumindest ein befristetes Aufenthaltsrecht

Quellen: [1] [2]

Zusammengefasst:

  • 674.000 Menschen nichteuropäischer Asylherkunftsländer erhalten Hartz-IV (= monatlich 275.666.000 Euro, jährlich = 3.307.992.000 Euro, plus sämtliche Zuschüsse!)
  • Die Zahl der Syrer darunter hat sich versechsfacht!
  • Bis 2019 werden eine Million mehr Hartz-IV-Empfänger durch Zuwanderung erwartet!
  • 25 Prozent aller Ausländer in Deutschland sind bereits Hartz-IV-Empfänger!
  • Bald auch Hartz-IV, Sprachkurse, Bildung und Arbeit für abgelehnte Asylbewerber?
  • Nur 11,9 Prozent der Flüchtlinge hierzulande arbeiten!
  • In Deutschland leben 550.000 abgelehnte Asylbewerber!

Frau Merkel: Angesichts dieser desaströsen Flüchtlingspolitik, die Sie diesem Land angetan und mit der Sie die soziale Hängematte weit ausgebreitet haben, für die der normale Arbeitnehmer und Steuerzahler aufkommen muss:

TRETEN SIE ENDLICH ZURÜCK!

Gelesen bei: http://www.journalalternativemedien.info/

Advertisements

Laß es raus

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s