Hier ist ein ganz perfider Plan im Gange

Liebe Leser, liebe Zorn- und Wutbürger,

entgegen meinem Vorhaben melde ich mich am zweiten Weihnachtsfeiertag doch noch zu Wort.

Es sind ganz einfach zwei Dinge, welche mich zu sehr umtreiben, um nicht sofort wie gewohnt thematisiert werden zu müssen:

– Die Spaltung der Familie, das Zerstören der Familie oder der menschlichen Beziehungen, wir wissen, das hat oberste Priorität bei unseren Staatsvertretern, dient es doch dem allgemeinen Zerstörungsvorhaben der amtierenden Regierung(en). Wer die ‚Atlantische Bibel‘ kennt, der ist vertraut mit der Thematik, denn dort ist diese bereits ausführlich beschrieben neben den beiden Hauptthemen der Politik: ‚Abzocke und Kriegstreiberei‘. Davon kann sich jeder hautnah selbst überzeugen.

Mich erreichte heute die Nachricht einer Leserin meiner Seite, sie steht hinter uns allen, dies verbunden mit ihrem hochbetagten Vater und allein auf weiter Flur, dies betreffend ihren Ehemann.

Liebe Leserin, ich denke, daß Sie sich wiedererkennen, halten Sie den Ball flach und lassen Sie nicht zu, daß Spaltpilze Ihre Familie zerstören! Die Zeiten werden sich dramatisch ändern, ohne daß Sie auch nur einen Finger rühren müssen! Spätestens dann wird auch Ihr Ehemann erkennen, auch welchem Wahnsinn er notgedrungen das Wort redet, oder diesen einfach ausklammert, üben Sie sich also bitte in Geduld, wachsamer Nachsicht und zuvorschauender Kenntnis!

– „Polizeibeschäftigte wenden sich von etablierten Parteien ab“, so warnt der Chef von Hessens GdP, Herr Andreas Grün.

Nun, ich denke, daß Herr Grün nur das ausspricht, was sich auch in all den anderen Bundesländern vollzieht: Wir haben fertig!

Was an neuen Stellen geschaffen wird, das kommt allenfalls in drei Jahren zum Tragen, aber darum geht es mir im Moment nicht, sondern es geht mir um das o.g. Thema:

Wenn sich also ‚Polizeibeschäftigte‘, und dies sind in aller Regel Beamte in allen Erscheinungsformen, von etablierten Parteien abwenden, so dürften sie zwangsläufig im Bereich der noch „nicht-etablierten“Parteien landen, ohho, na das lässt doch „hoffen“:

Disziplinarverfahren, Suspendierungen usw. dürften nun wohl Alltag werden, d.h., anständige Polizisten, welche das vertreten wollen, worauf sie eingeschworen wurden, auf einen (rudimentär vorhandenen) Rechtsstaat, werden nun entfernt, die Personaldecke wird dadurch immer dünner, das gesamte Procedere entwickelt sich (betrachtet man sich das aufmerksam) zu einer brutalen Groteske, die in der zivilisierten Welt ihresgleichen suchen kann.

Hier ist ein ganz perfider Plan im Gange, das Volk soll in jeder Hinsicht wehr – und machtlos gemacht werden, soll wehrlos Platz schaffen für die Invasoren und ‚Neusiedler‘, die sich für Silvester sicherlich etwas ganz Neues einfallen lassen werden, womit sicherlich niemand ‚rechnen konnte‘, wir werden sehen…

Liebe ‚Polizeibeschäftigte‘ (ist die ‚Firma Polizei‘ inzwischen also anerkannt?), achten Sie darauf, daß Ihre Abkehr von den etablierten Parteien nicht nach außen erkennbar wird, fangen Sie bitte nicht an, den Staat ‚Preußen‘ auszugraben oder dem nach wie vor existenten ‚Deutschen Reich‘ Sympathien zu bekunden, denn das führt in diesen Zeiten unweigerlich zu Diszis, Suspendierungen, Kürzungen der Bezüge, Aberkennung des Ruhegehalts oder Entfernung aus dem Dienst, man wird keine Gnade kennen.

Achten Sie auch strikt darauf, daß geschützte Meinungsäußerungen ausschließlich im Privatbereich, wenn überhaupt, stattfinden und nicht den geringsten Bezug auf den dienstlichen Betrieb haben und sich dort auswirken. Diese negative Auswirkung ist nämlich Tatbestandsmerkmal des Dienstvergehens und ist gesondert zu prüfen.

Belassen Sie es also bei der ‚inneren Kündigung‘ und geben Sie Ihrem Dienstherrn keinen Anlaß, an Ihrer Verfassungstreue (gemeint ist das Grundgesetz) und Ihrer Zuneigung zu der BRD in der real existierenden Form zu geben, denn sonst gibt es Probleme, mit denen Sie nicht allein dastehen.

Es ist für mich erschütternd, solches schreiben zu müssen!

c.c.M.e.d.

Gelesen bei: http://www.journalalternativemedien.info

One thought on “Hier ist ein ganz perfider Plan im Gange

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s