Zur Wahrheit gehört Mut!

 

Zur Wahrheit gehört Mut, vor allem hier in Deutschland.

Man braucht den Mut hinzusehen, man braucht den Mut zu hinterfragen, man braucht den Mut die Tatsachen zu ertragen und letztlich braucht man den Mut, die unrund laufenden Dinge öffentlich beim Namen zu nennen.

Doch warum braucht es Mut?

Warum braucht es Mut, seine Ahnen zu ehren?

Warum braucht es Mut, seiner gefallenen und ermordeten Soldaten zu gedenken?

Warum braucht es Mut, die eigene Geschichte zu hinterfragen?

Warum braucht es Mut, auch nur seine Meinung zu sagen?

In welchem Land braucht es derart viel Mut wie hier, um die selbstverständlichsten Dinge zu tun? Was ist hier anders als andernorts?

Die Antwort: Das „Strafgesetzbuch“ der BRD!

Die BRD ist derzeit das einzige „demokratische“ Land in dem man aufgrund einer völlig gewaltlosen Meinung seine Arbeit, sein Einkommen, sein Ansehen, ja seine ganze Existenz verlieren kann! Und ich wiederhole: Dies nur wegen EINER MEINUNG!

In einem Land, das sich auf eine „freiheitliche Grundordnung“ beruft, sich mit Grund- und Menschenrechten brüstet und für sich in Anspruch nimmt die größte Meinungsfreiheit überhaupt zu besitzen und frei jeder Zensur zu sein… geht man wegen einer Meinung in den sozialen Niedergang oder sogar in den Knast!

Die Justiz der BRD schreckt nicht davor zurück, sogar alte Frauen und Männer im Rollstuhl, unvorbestrafte Anwälte und gewöhnliche Menschen wegen einer „Meinung“ an Ort und Stelle zu verhaften und einzukerkern!

Man geht hier nicht ins Gefängnis, weil man „zum Völkermord oder anderen Greueltaten aufgerufen hat.“

Man geht auch nicht ins Gefängnis, weil man Drohungen ausgesprochen hat.

Nein, man geht ins Gefängnis, der simplen Tatsache wegen, dass man ZWEIFEL geäußert hat!

Man geht ins Gefängnis, weil man seiner Ahnen gedacht hat.

Man geht ins Gefängnis, weil man Stolz auf die vollbrachten und weltweit angesehenen Leistungen seiner Vorfahren ist.

Und man kann im Gefängnis landen, weil man seinen eigenen Großeltern mehr glaubt, als dem Establishment der Feindmächte, die derzeit noch über unser Land zu herrschen glauben!

Und es ist nicht etwa so, dass unsere Medien dies an die große Glocke hängen würden. Nein, man muss schon bewusst suchen, um die Schandtaten und Justizverbrechen der BRD im Netz zu finden.

Warum ist das wohl so? Warum veröffentlichen sie diese Verbrechen nicht, so wie sie aus einem einzelnen „Reichsbürger“ – der sich selbst noch nicht einmal so nannte – landesweit einen Terroristen machen?

Warum wird es nicht, wie die Antinazipropaganda auf allen Sendern und in allen Medien, öffentlich gemacht, dass eine 88-jährige für ihre Meinung zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt wird? Ganz einfach, weil selbst dieses Verbrecherregime weiß, dass die Deutschen dann Fragen stellen würden!

Unbequeme Fragen, die nach Antworten verlangen. Fragen auf die es bisher keine Antworten gab, zumindest nicht von offizieller Stelle.

Fragen, die die BRD-Akteure nur mit dem Verweis auf Horrorfilme und Gräuelmärchen, auf wackelige Zeugenaussagen und den Begriff der „Offenkundigkeit“ beantworten können. Fragen, die sie laut eigener Aussage gar nicht beantworten müssen, da es egal ist ob gewisse Dinge tatsächlich stattgefunden haben oder nicht, da es gesetzlich verboten ist Fragen zu stellen und nur das zählt vor Gericht!

Wer hier nicht hellhörig wird, wer hier nicht merkt, dass ganz entschieden etwas schief läuft… dem ist bei allen Göttern nicht mehr zu helfen.

Und damit komme ich zurück zu meinem Eingangssatz:

„Zur Wahrheit gehört Mut!“

Es ist also nicht einem Mangel an Intelligenz geschuldet, denn selbst dem Dümmsten der Dummen würde hier ein Licht aufgehen, sondern lediglich einem Mangel an Mut!

Wenn Antifa ihre sinnlosen und von Hass triefenden Parolen plärrt, selbst Totengedenkfeiern stört und aufrechte Menschen, die den Mut besitzen, der ihnen selbst fehlt, wenn eine politische Klasse Menschen anzeigt… anzeigt, wegen Sätzen und Wortfetzen im Internet, wegen ganz gewöhnlicher und sachlicher Fragen und Zweifel, die jeder selbstständig denkende Mensch haben muss… dann tut sie das nicht aus Mut, sondern aus Feigheit!

Diese Leute wissen ganz genau, dass sie schreien können was sie wollen, ihnen wird von Gesetzeswegen nichts blühen! Diese Leute wollen nicht zuhören, weil sie wissen, dass ihnen die Argumente zur Widerlegung der Wahrheit fehlen!

Diese Leute trauen sich schlichtweg nicht hinzusehen. Sie halten sich selbst für „Gerechtigkeits- und Freiheitskämpfer“, dabei sind sie nichts weiter als Verleumder, Angsthasen und schweigende Mittäter!

Diese Leute wissen, dass sie untergehen, wenn ihr Weltbild ins Wanken gerät. Diese Leute sind wie Nichtschwimmer auf hoher See; sie müssen auf dem Boot bleiben, auf dem sie sich befinden, denn diese Leute sind dem Meer der Wahrheit nicht gewachsen!

Diese Leute sind die Ersten die schreiend davon laufen, wenn das Leben selbst sie eines Tages vor eine Herausforderung stellt, der sie beileibe nicht gewachsen sind. Und dieser Tag wird alsbald kommen!

Diese Leute lassen sich lieber ein nettes Taschengeld vom „Staat“ bezahlen, um ihrer Wut auf das Leben im Allgemeinen in Form von sinn- und inhaltlosem Krakeele Luft machen zu können. Diese Leute sind immer dagegen, aber niemals dafür! Diese Leute wissen nicht einmal wofür sie eigentlich sind, weil sie weder sich selbst noch die Wahrheit kennen.

Es sind und waren immer die Bücklinge und Kriecher, die Bestechlichen und Käuflichen, die des selbstständigen Denkens Unfähigen, die eine Nation ganz oder beinahe zu Grunde gerichtet haben.

Die Blinden und Tauben, die einfach nicht hinsehen wollen oder es schlichtweg nicht können! Könnten sie nur einen Zentimeter über ihre eigene Nasenspitze hinausblicken, dann wüssten sie, dass sie selbst mit dem Schiff untergehen werden, auf welches sie mit der Axt einschlagen. Doch sie können es einfach nicht!

Jesus sagte: „Herr vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.“

Der Grund aber, warum sie es nicht wissen, ist dass sie es gar nicht wissen wollen!

Ja, zur Wahrheit gehört Mut. Und jeder muss sich die Frage selbst beantworten, ob er auf der Seite der Wahrheit stehen möchte und zu welcher Welt er beitragen möchte.

Denn auch wenn wir Vieles nicht und vielleicht niemals „be-antworten“ können, „ver-antworten“ muss sich ein jeder für das was er in seinem Leben getan hat irgendwann selbst.

Das Leben bietet uns viele Wege und viele Kreuzungen, die es uns ermöglichen einen anderen Weg einzuschlagen. Doch wenn wir nicht den Mut aufbringen, uns auf der Landkarte zumindest einmal über alle Pfade zu erkundigen und dann die „rechte“ Entscheidung zu treffen, dann wird weder Gott, noch das Leben selbst uns vor dem schützen können, was uns auf unserem selbst erwählten Weg begegnen wird.

Aus gutem Grund heißt es: „Dummheit schützt vor Strafe nicht.“ Und Feigheit erst recht nicht.

Ein deutsches Mädchen

Gelesen bei: http://www.journalalternativemedien.info

Advertisements

Ein Kommentar zu “Zur Wahrheit gehört Mut!

  1. Pingback: Einwanderung und Staatsbürgerschaft | inge09

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s