Neues Jagdrevier für Rapefugees

Tagebuch eines Deutschen

rapefugee-falle

Eigentlich wollte ich heute etwas zu einem ganz anderen Thema schreiben, aber aufgrund dessen was gestern geschah, möchte ich Euch davon berichten.

Angefangen hat alles damit, daß mich meine Mutter fragte, ob ich für sie einen hochwertigen und noch fast ungetragenen Wintermantel bei einem bekannten Internet-Verkaufs-Portal einstellen und verkaufen könnte.

Kein Problem. Fotos gemacht – Artikelbeschreibung erstellt – fertig. Da ich aber aus Erfahrung weiß, daß gebrauchte Kleidung sich nicht so gut verkauft, habe ich mich schon darauf eingestellt, daß einige Wochen vergehen könnten, bis der Mantel einen Abnehmer findet. Vielleicht würde das bevorstehende Weihnachtsfest die Chancen erhöhen – trotzdem blieb ich skeptisch.

Und jetzt wird es interessant:

Nach ca. 30 Minuten hatte ich eine Nachricht in meinem Postfach. Ich war total überrascht, daß sich so schnell jemand meldet. „Ist ja optimal!“ freute ich mich schon.

Und jetzt ratet mal, wer sich gemeldet hat…

Nachricht:

Ich möschte Deine Adresi ich…

Ursprünglichen Post anzeigen 637 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s