Man darf Verschwörungstheorien nicht isoliert betrachten!

Die Welt ist aus den Fugen geraten.
Wo früher Ordnung herrschte, breitet sich nun Chaos aus. 

Jede einzelne Entwicklung – von den Flüchtlingsströmen bis zu den Terroranschlägen, vom Ölpreisverfall bis zu TTIP, von Truppenaufmärschen bis zu Bombenangriffen – ist ein großer Schritt zu einer Neuen Weltordnung, die aus dem vorher inszenierten Chaos entstehen soll.

Verschwörungstheorie???

Was auf den ersten Blick vielleicht wie eine Verschwörungstheorie aussieht,
ist in Wirklichkeit eine Aneinanderreihung tatsächlich so geplanter Ereignisse.

verschworungstheoretiker

Man darf Verschwörungstheorien nicht isoliert betrachten, sondern sollte sie als das erkennen, was sie sind: Teile eines großen Plans zu einer Neugestaltung der Welt…

Tatsache ist, dass die Drahtzieher der Neuen Weltordnung jetzt sehr aktiv sind! 
Ob es der Machtelite gelingt, eine Neue Weltordnung zu implementieren, wird sich zeigen. Dass sie auf dem besten Weg dazu ist und was wir dagegen tun können, erklärt uns Peter Orzechowski – er enthüllt den Masterplan zur Neuen Weltordnung… hier mehr…

Wie schnell Verschwörungstheorien entstehen und Verbreitung finden,
zeigt uns folgendes Beispiel… 

Wie Mazedonien während der US-Wahlen ins Visier der Geheimdienste geriet.

Eine wahre Orgie für die unzähligen Verschwörungstheoretiker in der ganzen Welt!

Es fiel amerikanischen Reportern auf, dass mitten im Wahlkampf über 100 US-Politik-Nachrichtenseiten aus der mazedonischen Kleinstadt Veles kamen!

Und alle waren ausnahmslos „pro Trump“.

Die “Nachrichten” gelangten via Facebook in die sozialen Medien und wurden dort gierig aufgesaugt. Die Meldungen, alle sehr clever und glaubwürdig präsentiert, waren alleine für sich schon eine Sensation. Hier einige Beispiele:

  • „Bill Clintons S*x Tape – unzensiert“;
  • „Papst verbietet Katholiken, Clinton zu wählen“;
  • „Der Beweis: Obama wurde in Kenia geboren“;
  • „Eure Gebete wurden erhöht! FBI plant Clinton-Verhaftung.“

Das brachte das FBI und viele amerikanische Reporter auf den Weg nach Veles. Denn inzwischen war ruchbar geworden, dass sich sogar Donald Trump die Meldungen regelmässig zur Brust nahm…

Reporter fanden aber keine Trump-Fans, sondern Teenager, die nur aus materiellen und geschäftlichen Gründen auf dem Internet wirkten.

Mit Facebook, YouTube und anderen sozialen Medien vertraut, war ihr einziges Ziel, möglichst viele Klicks einzufahren.

Das erreichten sie durch Erfinden (!) geeigneter News.

Die Masse an Klicks brachte Anzeigengelder von Google und Facebook.
In einem guten Monat machte eine Seite 5.000 Dollar – mit einem einzigen Hit sogar 3.000 Dollar.

Die Nachricht: „Clinton empfiehlt Trump als Präsident: Er ist ehrlich und lässt sich nicht kaufen“ wurde auf Facebook 480.000-mal (!) geteilt und kommentiert.

Dagegen wurde die Enthüllung der „New York Times“, dass Donald Trump 1995 fast eine Milliarde Dollar Verlust deklariert hatte, gerade mal 175.000-mal geteilt.

Verschwörungstheorien???

Gelesen bei: http://marialourdesblog.com

Advertisements

Laß es raus

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s