Ich liebe einfach mein Vaterland

Liebe Leser, liebe Zorn- und Wutbürger,

zunächst ein Hinweis in eigener Sache: Ich werde sehr oft gefragt, woher ich die Kraft und die Zeit nehme, täglich zu schreiben, dies neben meiner eigentlichen Anwaltsarbeit, die nur mit Frustrationen und Negativismen verbunden ist.

Nun, das erklärt sich ganz einfach: Sie werden festgestellt haben, daß meine Beiträge regelmäßig jenseits von 23.00 Uhr und auch noch später eingestellt werden, also in meiner „Freizeit“.

Nun, die Gründe für meine Aktivität sind sehr einfach:

Ich liebe einfach dieses Land, mein Vaterland, die Schönheit seiner Landschaften, die Menschen sind mir wertvoll, ich liebe all das, was dieses Land an Wertvollem und zutiefst auch für die gesamte Welt Bereicherndem (!) hervorgebracht hat, kurz, ich möchte nicht, daß all das in einem vorsätzlich durch ein angestiftetes Merkel herbeigeführtes Chaos versinkt, welches nicht mehr beherrschbar ist.

Aber auf diesem zutiefst verlogenen „guten Weg“ befinden wir uns eben, ich kämpfe folglich auf meine Art, um das zu erhalten, was Erhaltenswert ist, und von dieser Merkel-Junta als ’neue Werte‘ in die Tonne getreten wird.

Liebe Leser, im „Journal Alternative Medien“ [Danke!] findet sich ein Videobeitrag, überschrieben mit: „Deutschland, bewahre deine Kultur“, dieser Beitrag zeigt spätestens ab der 5. Minute, „wo der Hammer hängt“!

Sie werden dort Ohren- und Augenzeuge über Ausschnitte einer Rede einer Frau Stefanie von Berg, Politikerin in Hamburg, ebenso findet sich dort ein „Werbespot“ des privaten Fernsehsenders Pro 7, u.a. für mehr Toleranz, liebe Leser,….

Endzeit!

Hat denn der Wecker immer noch nicht geklingelt, warum steht der überall auf 5 nach 12, verdammt nochmal…!? Findet hier Politik nur bei Anne Will und diesen unsäglichen ‚Commedians‘ statt? Tanzt der Wiener Kongress mal wieder?

Bleiben wir bei dieser ‚Frau‘ von Berg und ihrer Rede, was diese Dame ausgeführt hat, das können Sie, liebe Leser also im o.g. Video nachhören.

Es findet sich hierzu in der „zeit“ ein Beitrag, dieser ist überschrieben mit: „Unerhört aggressiv“ und bezieht sich auf eben diese Rede der Frau von Berg und die Folgen.

Ich gehe davon aus, daß Sie, liebe Leser, diesen Beitrag lesen werden, ich fasse mich deshalb kurz und knapp:

Werte Frau von Berg, die sie auch psychologische Hilfe benötigten, weil Sie aufgrund Ihrer Äußerungen massiv (und ich meine zu Recht) angegangen wurden, nur soviel:

Es dürfte Ihnen als Frau eines gewissen Geistes nicht entgehen: Wer den Wind sät, wird den Sturm ernten, Ihre Rede hat aber bereits den Sturm gesät!

Wer so etwas tut, muß sich über Folgen wirklich nicht beklagen, es wäre angezeigt, Herr Maas, daß der § 130 StGB auch für Deutsche gilt!! Lassen Sie sich mal beraten von echten Juristen, das Maas ist langsam voll, falls Sie dies noch nicht bemerkt haben sollten.

Wenn Sie also, Frau von Berg, der Meinung sind und dies ausdrücklich für gut heißen, „dass wir in 20, 30 Jahren gar keine deutschen ethnischen Mehrheiten mehr haben“, dann gehen Sie damit um, wie Sie wollen, aber lassen Sie öffentliches Gejaule außen vor!

Und wenn Sie mit Ihrem „geringen“ Einkommen Probleme haben sollten, so seien Sie beruhigt: Es gibt Millionen Menschen, die für die Hälfte Ihres Einkommens mehr Stunden Arbeit leisten als Sie!! Gehen Sie also voll in die Politik, Claudia Roth wird Sie gern beraten!

Ansonsten ist zu diesem Beitrag in der „zeit“ jeglicher Kommentar obsolet, verblödet werden wir genug. Interessant ist vielleicht noch eines: Sie werden in diesem Beitrag eine Verurteilung finden, die Verurteilung eines Bürgers, der mit den Inhalten dieser Ansprache von Frau von der Berg „nicht einverstanden“ war.

Die Tagessatzhöhe ist in diesem Fall sehr interessant, denn sie ist aufgrund der Einkommensverhältnisse des Verurteilten verwerflich, lesen Sie nach!

Macht aber nix, oder wie? 120 Tagessätze für ein verfassungsmäßig garantiertes Recht, noch gegen den Antrag der Staatsanwaltschaft – wem gehen hier mal wieder die Gäule durch? Was sagte Reinhard Mey? „Sei wachsam“, „merkt euch die Gesichter gut!“

Was er bloß damit meinte? Haben Sie eine Ahnung?

Bei einer guten Bekannten wurde eingebrochen, sie lebt alleine auf einem großen Anwesen, es dauerte drei Tage, bis die Kripo zur Spurensicherung erschien, dies wegen „Überlastung“, na, das lässt doch hoffen, oder wie oder was???

Unsere Bekannte ist nun in heller Aufregung und wird wohl flugs Tausende Euro in den Schutz ihres Hauses investieren…

Da sagen wir doch „Danke“ an Herrn Maas, das ist der Juxtizminister, der Einbrecher nun „ohne wenn und aber“ mit sechs Monaten Haft bestrafen will!

Alles klar, Herr Maas, und wenn Sie jetzt noch den Menschen mitteilen könnten, wen ( in Worten: w e n ) Sie inhaftieren wollen, dann sind wir einen bedeutenden Schritt weiter!

Ach so, ich habe vergessen zu erwähnen, daß ca. 88 % von Einbrüchen nicht aufgeklärt werden (können) und diese Statistik scheint auch Sie, Herrn Maas, offensichtlich nicht erreicht zu haben!

Himmel hilf, was für Kretins sind da unterwegs, ergo: Merke werter Maas:

„Man soll das Fell des Bären nicht verkaufen, bevor man ihn geschossen hat“,

falls Sie das nicht verstehen, Ihre Gespielin kann Ihnen sicher weiterhelfen, falls es zu eigenem Einschätzen nicht reicht…

Mal ehrlich, werter Herr Augenmaas oder Mittelmaas, oder was auch immer: Wenn Sie schon wieder dabei sind, das Waffenrecht zu verschärfen, also die Bewaffnung der Kriminellen zu fördern, dann machen Sie sich gefälligst einmal Gedanken darüber, wie der Bürger ein handfestes Notwehrrecht nach Art des Reichsgerichts an die Hand bekommt, um Ihnen diese nächtlichen Besucher gefesselt und geknebelt zu übergeben, damit Sie überhaupt Ihre ‚Verschärfung‘ anwenden können.

Wenn ich z.B. als Hobby-Samurai Ihnen mit meinem Katana einen filettierten Drecksack östlicher Provenienz abliefere, dann will ich auf jeden Fall davor sicher sein, daß mir ein lebensfremder Richter nachher sagt, daß ein Wattebäuschchen gereicht hätte, und eine Filettierung oder Bleiperforation ‚unverhältnismäßig‘ gewesen sei.

Was ist denn ‚verhältnismäßig‘ an einem Einbruch mit Bedrohung von Leib und Leben, werter Herr Untermaas? Sind das Ihre ’neuen Werte‘, die zu respektieren sind? Pfeifen Sie also mal Ihre oberschlauen Richter zurück und machen Sie das Notwehrrecht zu dem, was es einmal beim Reichsgericht war! Wenn Sie nicht wissen, was das Reichsgericht ist, dann googeln Sie mal, Sie werden staunen…!

Ich habe hier nun noch zwei deutsche Schicksale, beide Schicksale haben eines gemeinsam: Das Finanzamt, die Steuerschuld.

Schicksal 1):

Eine junge Frau erfüllt sich ihren Traum vom eigenen Friseurstudio. Mit Banken und Krediten hat sie nichts am Hut, sie spart. Dann ist es soweit, sie kann einen eigenen Friseursalon eröffnen, sie stellt eine Auszubildende ein, eine Vollzeitkraft und eine Halbzeitkraft, alles ist gut.

Die Kosten für einen Steuerberater spart sie sich und erledigt Steuerangelegenheiten selbst.

Nun, Mitteilungen des zuständigen Finanzamts sind nicht immer verständlich, ihre Meldungen/Angaben waren wohl „lückenhaft“, Fristsetzungen wurden nicht verstanden, ich fasse mich kurz:

Die junge Frau wurde folglich vom Finanzamt geschätzt (daß das völlig überzogen war, das ergibt sich per se), konnte nicht zahlen, Fristen verstrichen…, sie hat nun das von ihr angeschaffte Inventar verkauft, um die angebliche Steuerschuld zu begleichen, ihre Angestellten nebst Auszubildender entlassen, Hartz IV beantragt und lebt in tiefer Verzweiflung.

So läuft Merkels Rechtsstaat, der Recht und Gesetz laufend bricht, aber den deutschen Bürger in die Tonne tritt, und das nur mit dem Gewohnheitsrecht der Gewaltausübung.

Ich habe bereits aus zuverlässiger Quelle davon gehört, daß „hohe Beamte“ ihre Flucht vorbereiten.

Das zeugt doch von realistischem Weitblick, oder?

Kommen wir zu Schicksal 2)

Ulli Hoeneß, bejubelter neuer Präsident in München, nein, ich schreibe nichts weiter, könnte eklig werden….

Man munkelt, daß in und von Italien Unbill droht, man munkelt, daß Italien die afrikanischen „Flüchtlinge“ als EU-Bürger einbürgern will, was das bedeuten würde, das kann man sich an einem (!) Finger abzählen!

Was sich in Italien weiterhin abspielt, nun, das sehen Sie besser selbst, und besten Dank an ARD und ZDF, sowie an alle anderen Nachrichtensender hier im deutschen Fernsehen, daß Sie uns solche Bilder nicht zeigen:

Die beiden nächsten Berichte gehören zusammen:

1nselpresse.blogspot.de/2016/11/die-schwarze-axt-hat-sich-in-italien.html

palermo.gds.it/2016/11/18/mafia-nigeriana-il-blitz-di-palermo-nomi-e-immagini-degli-arrestati-video_591800/

c.c.M.e.d. – Wie gut, daß diese Dame die Verantwortung übernehmen will, das gibt Pluspunkte bei Nürnberg 2.0 durch Verkürzung der U-Haft auf ca. 2 Stunden.

Quelle: Lutz Schaefer

Gelesen bei: http://brd-schwindel.org

One thought on “Ich liebe einfach mein Vaterland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s