Die EU steht kurz vor dem Zusammenbruch

Vor jedem Crash gibt es ein vermeintlich unvorhergesehenes Ereignis. Man spricht dann vom Schwarzen Schwan. Im Welt-Finanzsystem wird er auf Befehl erscheinen. Und einige werden unvorstellbare Profite machen. (Foto: dpa)

Das Parlament der EU (ein Witz für sich) hat beschlossen, gegen die russischen Medien vorzugehen, da sie nicht die westliche Schilderung der Geschehnisse nacherzählen und keine generelle Pro-EU-Perspektive verbreiten, so wie die westlichen Lügenmedien es tun.

Diese andere Sichtweise und alternative Nachrichtenquelle hat das EU-Parlament auf Vorschlag der polnischen Abgeordneten Anna Fotyga als „staatlich russische Propaganda“ abgestempelt, die man bekämpfen muss. Von den 691 Parlamentariern waren nur 304 dafür, 179 dagegen und 208 haben sich der Stimme enthalten.

Das groteske an diesem Beschluss ist, die russischen Medien werden in einem Satz mit der Propaganda des sogenannten Islamischen Staat genannt. Die Berichte der russischen Medien werden auf die gleich Stufe gestellt wie die Videos der ISIS, welche fürchterliche Szenen von Massenexekutionen mit Erschiessungen und Kopfabschneiden zeigen.

Was sagt uns diese Verleumdung und Zensurmassnahme?

Das Selbstvertrauen der EU-Führung steht auf sehr schwachen Füssen, sie hat Angst vor den russischen Medien wie RT und Sputnik und will sie deshalb verbieten oder wenigstens in der journalistischen Arbeit behindern.

Russlands Präsident Putin hat die Doppelmoral dieser Massnahme aufgezeigt und alle daran erinnert, wie die EU regelmässig Russland über Demokratie und Meinungsfreiheit „belehrt“ und den angeblichen Mangel davon kritisiert, selber aber alles tut, um in der EU die Demokratie und die Meinungsfreiheit zu unterdrücken.

Die EU-Bürger sollen nur Medien konsumieren dürfen, welche für die EU sind und diese lobpreisen, keine die sich kritisch äussern und eine andere Sicht der Dinge bringen.

Ich möchte daran erinnern, was der EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker 2015 gesagt hat:

„Es darf keine demokratische Wahl gegen die europäischen Verträge geben.„

Das heisst, wenn mal in der EU, ist man darin gefangen und man darf auch mit demokratischen Mitteln keine Änderung oder Austritt herbeiführen. Deshalb werden Volksabstimmungen so verteufelt und ignoriert.

Es werden also die russischen Medien für die Entscheidungen der EU-Bürger verantwortlich gemacht, wie den Brexit, nicht die diktatorische und menschenverachtende Politik von Brüssel. Das beweist, wie unsicher diese EUDSSR ist und wie die Menschen anders denken als von oben angeordnet.

Anna Fotyga

Der Bericht von Anna Fotyga, der angenommen wurde, behauptet, Moskau hat das Ziel

„die Wahrheit zu verzerren, Zweifel zu provozieren, die EU von seinen nordamerikanischen Partnern zu trennen, den Entscheidungsprozess zu paralysieren, die EU-Institutionen zu diskreditieren und Angst und Unsicherheit in den EU-Bürgern anzuzetteln.“

In anderen Worten, es ist sehr wichtig jede Form von Diskussion zu unterdrücken, welche die EU und die USA daran hindert, ihre Pläne gegen die Bürger umzusetzen. Das normale Volk darf nicht wissen, was wirklich hinter den Kulissen in Brüssel und Washington abgeht und entschieden wird.

Wir sehen, was in den USA mit dem Wahlsieg von Trump angefangen wurde, die Behauptung der schlechten Verlierer, Hillary hätte wegen den „fake news“ verloren, schwappt jetzt nach Europa über. Alternative Medien, sei es von Leuten wie mich, oder von Medien nicht westlicher Staaten, sind am „falschen Ausgang“ der Wahlen für den Brexit und für die Präsidentschaft schuld.

Auf beiden Seiten des Atlantik ist der Befehl von der Elite ausgegeben worden, alle Alternativen zu den Mainstream-Medien zu bekämpfen. Deshalb habe ich vor vielen Jahren schon gesagt:

„Die Meinungsfreiheit gilt nur, solange man das sagt, was die Regierungen richtig finden.“ Alles andere ist „fake news„, „Propaganda“ oder „schädlich für die Demokratie„.

So gehen sie her und beschimpfen jeden der für einen Exit aus der EU ist als Antidemokraten und jeden der sich für Trump ausspricht einen Rassisten. Sie überschütten jeden mit hasserfüllter Jauche der nicht den Globalismus und die Masseneinwanderung gut findet. Und wer für Putin ist, ist sowieso ein Verehrer des neuen Hitler!

Jeder Versuch, ob in Amerika oder in Europa, ein besseres Verhältnis zu Russland herzustellen, wird sabotiert und verteufelt. Das Feindbild „Russland ist der Böse und an allem schuld“ muss ständig aufrechterhalten werden.

Jetzt kommt das grosse ABER …

mit Zensur und Bevormundung kann man den Zusammenbruch der EU nicht aufhalten. Der Trend wird sich verstärken, dass die Menschen mehr und mehr alternative Nachrichtenquellen aufsuchen und sich von den Lügenmedien abwenden. So auch in den USA.

Die alternativen Medien und auch RT und Sputnik erklären die Weltereignisse aus einer anderen Sicht, was erfrischend ist und zur einer ausgewogenen Meinungsbildung verhilft. So wie wir jetzt von Oben bekämpft werden, müssen wir alle darin eine gute Arbeit leisten (lach).

Die alternativen Medien gewinnen immer mehr Leser und Zuschauer und den etablierten Medien läuft die „Kundschaft“ davon. Das kann kein Beschluss des EU-Parlaments aufhalten. Im Gegenteil. Jede Blockade von anderer Information wird noch mehr Suche danach auslösen.

Das EU-Parlament beweist, wie völlig wirklichkeitsfremd es ist und keine Ahnung über die veränderte Medienlandschaft und den Medienkonsum hat. Das Monopol über die Informationsverbreitung ist gebrochen. Die Menschen wollen echte Nachrichten und keine endlos wiederholten Lügen hören.

Der Sieg von Trump zusammen mit dem Brexit beweist, wie wenig Kontrolle das Establishment über die Meinung der Menschen mehr hat. Deshalb liegen alle Prognosen völlig daneben und deshalb sind sie in Panik und wollen uns diskreditieren, aber im Endeffekt auch vernichten.

Die Meinungs- und Informationsfreiheit im Internet ist sehr gefährdet, denn Merkel & Co. wollen uns mundtot machen. Sie haben Angst ihre Macht zu verlieren. Deshalb hier noch ein Spruch:

Der schnellste Weg eine Diktatur zu stürzen,
ist sie zu zwingen sich wie eine zu benehmen,
so dass es jeder sieht.

Die EU steht kurz vor dem Zusammenbruch und Merkel & Co müssen weg!

Dass die EU im Zusammenbruch begriffen ist, sieht man auch am Wertverlust des Euro. Am 9. November, am Tag nach der Wahl in den USA, stand der Kurs zum Dollar bei 1,1268. Heute am 25. November liegt er bei 1,0539. Also ein Verlust von rund 7 Prozent! Sollten die Zinsen im Dezember in den USA steigen, dann wird es dem Euro noch schlechter gehen.

Ihr habt gedacht, die Deutsche Bank hat Probleme und geht bald Hops? Dann guckt euch die Scheisse an, in der die NordLB sitzt. 40 Prozent ihrer Schifffahrtskredite werden nicht mehr bedient, weil der Schiffsverkehr völlig zusammengebrochen ist, weil der Welthandel nicht mehr läuft.

Noch eine deutsche Bank die gerettet werden muss!

Gelesen bei: http://brd-schwindel.org

One thought on “Die EU steht kurz vor dem Zusammenbruch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s