17 Tipps um dem System die Macht zu entziehen

pflanze-gegen-asphalt

von

Viele wollen nicht mehr in unserem lebensverachtenden System leben und fragen sich: Was kann ich allein bewirken, um etwas zu verändern?

Ganz einfach – Als erstes ändere dich selbst!

Hör auf das System zu unterstützen, welches du so hasst!

Das System basiert auf Egoismus, Verschränktheit und Konsum. Konsumiere nur was du wirklich benötigst, denke frei, liebe deinen Nächsten und versuche im Einklang mit der Natur zu leben! Das ist das Letzte was die Elite von dir will. Bewege weitere Menschen zu einem Wandel und das System wird in sich zusammenbrechen, wie von selbst.

Und lass dir nicht einreden der Mensch sei von Natur aus böse und zu seiner eigenen Zerstörung bestimmt. Und schon gar nicht du wärst verrückt oder alleine hier mit deiner Meinung!

Hier sind 17 konkrete Tipps zum Konsumverhalten:

  1. Meide heutzutage alles was mit Großkonzernen zu tun hat (außer natürlich du weißt, dass es ein nachhaltiger und fairer ist)
  2. Verzichte auf unnötige Luxusgüter
  3. Schalte den Fernseher ab (schmeiß ihn am besten gleich aus dem Fenster)
  4. Achte darauf, dass deine Nahrung nicht industriell verarbeitet wurde (keine Zusatzstoffe, raffiniertes Salz oder Zucker)
  5. Verwende naturbelassenes Salz (kein Kochsalz) ohne Zusatz von Abfallprodukten wie Jod und Fluorid
  6. Baue dein eigenes Essen an, nicht nur deine Gesundheit, aber auch deine Beziehung zu Nahrung verändert sich dadürch völlig
  7. Meide genmanipulierte Nahrung (auch wenn seitens der Politik anscheinend alles dafür getan wir, dass sie auch bei uns bald erlaubt wird)
  8. Ernähre dich biologisch, am besten pflanzlich
  9. Iss weniger/kein Fleisch, allgemein tierische Produkte – die Tiere werden medikamentiert, mit GMOs gefüttert, mit Hormonen behandelt, gemästet und auf engstem Raum gehalten und gequält. Zudem werden bei der Fleischproduktion unzählige Resourcen (Nahrung, Kraftstoff, Land) verschwendet, für einen kleinen Ertrag
  10. Trinke Wasser oder frischen Saft (meide auch hier Großkonzerne wie Nestlé und Coca Cola)- dein Körper braucht organische Flüssigkeiten um sich zu reinigen und zu regenerieren
  11. Meide Plastik, besonders im Kontakt mit Nahrung oder deinem Körper
  12. Benutze keine Mikrowelle mehr
  13. Versuche Telekomunikationstechnologien zu meiden (so schwer es auch sein mag), sie verbreiten unnatürliche Frequenzen, welche unsere Resonanz mit der Natur stören (Schumann Frequenz – kurz gesagt – die Erde und dein Gehirn schwingen mit der gleichen Frequenz)
  14. Verwende echte Naturkosmetik, ohne Chemie
  15. Chemische Pharmazeutika solltest du nun nicht mehr benötigen, falls du trotzdem krank werden solltest, versuch’s mit Homöopathie und alternativen Heilmethoden
  16. Kaufe deine Klamotten, Möbel, Küchengeräte etc. auch mal gebraucht (z.B. auf dem Trödelmarkt oder im Internet) und unterstütze lokale Geschäfte
  17. Versuche weniger mit dem Auto zu fahren und „wenn du schon mit dem Auto unterwegs sein musst, dann fahre wenigstens nicht einen riesigen Geländewagen oder auf neudeutsch SUV mit zwei Auspuffrohren in die man seinen Kopf rein stecken kann.“, fahre wenn möglich mit dem Fahrrad oder gehe zu Fuß, dein Körper wird dir ebenfalls danken

Wir werden natürlich auch in Zukunft noch viele weitere Alternativen aufzeigen.

Gelesen bei: http://brd-schwindel.org

Advertisements

6 Kommentare zu “17 Tipps um dem System die Macht zu entziehen

  1. Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt und kommentierte:
    Und 18. Gehe nie außerhalb Essen oder zu falschen Freunden und da Essen, denn Freunde kann man nur vertrauen, wenn es auch solche sind! Es gibt genug Beispiele, wie Besuche und dann auf dem Nachhause und oder im Bett, Herzversagen oder auch weil Zeit bekannt, eine Straßenbahn übersehen! Eagal, seid vorsichtig und habt auch immer 19. eine Wand im Rücken, und 20. stopft Euch nicht die Ohren zu, denn auch in der Nacht kommen Diebe, egal, ob Reicher oder Armer, es wird alles geplündert in Not-Zeiten! Wer ergreift schon solche? Glück, Auf, meine Heimat!

    Gefällt mir

    • Zu Punkt 18 hätte Generation „JB“ (meinetwegen auch Gesichtsbuch) schonmal ein Problem mit der Defintion dessen – Freunde und richtig Freunde sind ein Unterschied. Punkt 19 stimme ich ohne Kommentar zu und bei Punkt 20 empfehle ich noch einen treuen Vierbeiner!

      Gefällt mir

      • Vollkommen, wir, Mensch, sollten Fach im Blut haben. Leider werden nur Frakturen und Bruchstücke gelehrt im System! So, so haben wir Leben und Zeit zu vergeuden im Lernen und Erfahren! Sklaverei ist so eine Art zu leben, immer nur, das was gerade an Aufgaben da ist, nie für die zukunft und nie aus vergangenheit lernen! Danke! Noch eine schöne Woche! Glück, Auf, meine Heimat!

        Gefällt 1 Person

Laß es raus

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s