Kriegskinder erinnern sich – Berichte von traumatisierten deutschen Kindern

Schmerz und Qual themenbezüglich ist so weitreichend, daß selbst Enkel und und Urenkel noch davon zehren.

Leuchtturm Netz

bunker-1817491_640

Eigentlich wollte ich mich momentan nicht so doll mit dieser Thematik beschäftigen, zu sehr betrübt es mich….

Doch bin ich jetzt über Lupo Cattivo an dieses Video gekommen, welches mich mehr als berührt hat.

Es erinnert mich an die Berichte unseres Vaters, unserer Grossväter und Mütter. Vati sagte immer, dass er derjenige war, der am schnellsten im Luftschutzkeller war, kaum dass die Sirenen losgingen. Meine Grosseltern mussten fliehen aus Pommern, waren Vertriebene, die über Berlin ins Ruhrgebiet kamen. Dazwischen immer wieder Bombenangriffe, Angst, Kälte, Hunger, Müdigkeit…..Sie kamen dann nach Bochum, wo ebenso heftige Angriffe waren, die Ängste weiter vorhanden….

Ursprünglichen Post anzeigen 675 weitere Wörter

Advertisements

brd gehen langsam die Zahlen und das Hirn aus

(Admin: Wenn es denn sonst nichts zu berichten gibt … Abwartend wann mal jemand die „Schnürsenkelpolitik“ wieder aus der Versenkung holt…)


Leitartikel: Hinter jeder noch so harmlos daher kommenden Zahlenkombination entdecken die »Kämpfer gegen Rechts« mittlerweile Zahlencodes der »Nazis«. In Sachsen werde Autofahrer genötigt, auf eigene Kosten Fahrzeugschilder auszutauschen. Und beim Edeka-Weihnachtsspot findet die Nazi-Hysterie ihren aktuellen Höhepunkt an Verblödung.

nazihype2

Wie es scheint, sind sie überall. Mit versteckter Symbolik erobern die »Nazis« unaufhörlich unseren öffentlichen Raum. Hinter jedem Busch, hinter jedem Strauch und – wenn wir nicht endlich etwas dagegen unternehmen, auf jedes Autonummernschild schmuggeln die »Rechten« ihr menschenverachtendes Gedankengut.

Die grauenhafte 18 und die nicht minder schreckliche »Nazi-88«

Ganz konkret kann die Amadeu-Antonio-Stiftung das grauenhafte Ausmaß benennen, zu welchen Mitteln »Nazis« greifen, um sich unauffällig in der Gesellschaft bewegen zu können und trotzdem von Gleichgesinnten erkannt werden. Zahlencodes! Auf ihrer Internetseite »Netz-gegen-Nazis« listet der verlängerte Denunziationsarm von Heiko Maas (SPD) diese schlimmen Codes auf. Dort wird der grauenhaften 18 (18 = Adolf Hitler), aber auch die nicht minder schrecklichen 88 (Heil Hitler, das Alphabet rückwärts abgezählt auch SS ) die fiese Nazimaske vom Gesicht gerissen.

Wer aber glaubt, dass die 74 oder die 84 irgendwie harmloser sei, der erkennt nicht die Gefahr, die auf uns alle lauert. Die fürstlich gemästeten Netzwerke gegen Rechts stehen Ihnen auf jeden Fall – wenn sie nicht mehr weiter wissen und daran verzweifeln, dass einer Ihrer Lieben am 19. August seinen Geburtstag feiern muss –  »mit Rat und Tatg gegen Rechtsextremismus« zur Seite.

Was haben Autonummernschilder und Edeka gemeinsam? »Alles Nazi«!

An Kahane und Co. können sich bestimmt auch all jene Autohalter wenden, die auf eigene Kosten ihre Autonummernschilder austauschen müssen, weil dieses zum Beispiel die schlimme Ziffernfolge 28 tragen, die , wie wir als aufmerksame Amadeo-Antonio-Stiftung-Leser wissen, von Rechtsextremen als Code für das seit 2000 verbotene neonazistische Netzwerk Blood & Honour benutzt wird.

Dass dieser linksverdrehte Irrsinn noch gut Luft nach oben hat, wird am mittlerweile heiß diskutierten Weihnachts-Werbesport der Handelskette Edeka mehr als sichtbar. Die zuständige Werbeagentur hat – wohl ohne Annetta Kahane das Material vorab zur Abnahme zu schicken – ein Filmchen gedreht, in dem es nur so von »Nazi-Zeug« wimmelt.

»Nazi-Beweis«: Kinder spielen eine altmodische Version von »Mensch ärgere dich nicht«

Das zumindest hat die Leiterin der Hamburger Landeszentrale für politische Bildung, Sabine Bamberger-Stemmann, zweifelsfrei und mannigfaltig feststellen müssen, als sie sich das Werbemachwerk ansehen musste. Da ist doch tatsächlich ein Auto mit dem Kennzeichen »MU-SS-420« zu sehen. Wegen »SS« muss wohl kein Wort mehr verloren werden – »420 ist die gängige Abkürzung für Hitlers Geburtstag am 20. April«, so die Feststellung von Frau Doppelname. Die legt sofort nach:  Auch das zweite Kennzeichen, das man im Film erblicken muss, enthält einen klaren »Nazi-Code«: SO-LL gefolgt von den Ziffern 3849!!!

Die Zahl 84, wird – Annetta Kahane sei Dank für unsere Fundamentalbildung – in »rechten Kreisen« für »Heil Deutschland« verwendet. Ist diese böse Zahl noch eingerahmt von 3 und 9, dann steht das laut Frau Expertin Bamberger-Stemmann für die rechte Bewegung »Christian Identity«.  Bamberger-Stemmann, seit 2004 Direktorin der Landeszentrale für politische Bildung in Hamburg und ebenfalls Expertin im Thema Extremismus, nennt es im Manager-Magazin »erschütternd«, welch ein tiefes  Unverständnis der deutschen Historie Edeka hier präsentiere. An einen »Faux pas« glaubt die »Kämpferin gegen Rechts« hinten und vorne nicht. »Angesichts der Häufung von rechtsradikalen Codes ist das verharmlosend und unglaubwürdig«.

Als glasklares Indiz gilt für Bamberger-Stemmann, dass der Spot besonders am Anfang eine »heile Welt« zeige und Werte transportiere, die auch für die Neue Rechte stünden. Denn – unfassbar für uns alle: Die Kinder spielen eine altmodische Version von »Mensch ärgere dich nicht«. Wenn Ihr Blutdruck jetzt durch die Decke geht und Sie eine Mahnwache vor Ihrem Edeka mit anderen »Mutbürgern« aus der gesellschaftlichen Mitte planen: Entspannen Sie sich – Edeka hat sich bereits entschuldigt.

Hirn abzugeben!

Sollte die deutschen Zulassungsstellen demnächst auf ihrer Suche nach neuen Ziffern auf das abhanden gekommenen Hirn von Frau Bamberger-Stemmann stoßen, können sie dieses gleich bei der Amadeo-Antonio-Stiftung abgeben. Auch dort ist Denkleistung extreme Mangelware und wird dringend gebraucht.

Edeka Werbespot:

Nummernschilder müssen auf eigene Kosten ausgetauscht werden: Schuld ist die 28!!!:

 

Konsum-Terror: Wahnsinn in Tüten

(Admin: Brot und Spiele – und fast alle sind dabei…)

 

Advent! Advent! Die Kasse brennt! Radio „IrreWahn“ meldet verstärkt Terroranschläge auf die Geldbörsen der Leute wie immer rund um Weihnachten und Konsumkriege kennen bekanntlich keinen Waffenstillstand.

Nach meiner fünften Lebkuchenvergiftung war mir klar: Jetzt kommt der Glühwein. Oh Gott! Moment, war da mal was? Egal!

Konsumenten aller Länder vereinigt euch!

Wenn Zeit Geld ist, man aber keine Zeit hat, kauft man Geschenke. Zudem gilt der Konsum als modernes Allheilmittel in der Ökonomie. Ich empfehle diesmal dringend das Tragen eines Stahlhelms, denn die Kauf-Engel aus dem Einzelhandelsverband posaunen von guter Stimmung und einem stabilen Arbeitsmarkt. 43,5 Millionen Leute haben eine Beschäftigung, was nicht heißt, dass es fürs Leben ausreicht. Angeblich gibt jeder 280 Euro für Geschenke aus und schreit dabei vor Glück.

Ganz zufällig steigt in diesen Tagen die Konsumentenstimmung, wobei gute Laune noch keinen Umsatz macht. Sollte das Weihnachtsgeschäft wie in den letzten Jahren eher mau verlaufen, wird es wohl wieder am Wetter gelegen haben. Keine Sorge, es wird ein heldenhaftes Konsumwunder, für das man wie in den USA auch Geld aus dem Fenster wirft, das man sich erst borgen muss.

Bald ist der Konsumterror vorbei. Denkste! Nach dem Fest ist vor dem Fest. In Kürze gibt es „After-Christmas-Sale“ gefolgt von Valentinstag und Karneval. Wer das finanziell bis dorthin überlebt hat, dem droht Ostern und bald schon wieder… Weihnachten. Also kauft, liebe Leute, egal was, egal warum und egal womit. „KONSUM“ ist bekanntlich die Abkürzung für

„Kaufe ohne nachzudenken schnell unseren Mist!“

Dabei gilt, je mehr man kauft, desto mehr spart man. Ist das nicht verrückt? Wenn der Wahnsinn irgendwann erst groß genug geworden ist, fällt er wenigstens niemandem mehr als solcher auf.

Gelesen bei: http://www.journalalternativemedien.info

Arbeitslager BRD: Mit galoppierendem Wahnsinn in den Untergang

Tagebuch eines Deutschen

IRRENHAUS-BRD-1Eines vorweg: Ein wirklich Wahnsinniger weiß in der Regel nicht was er tut.

Die Hochverräter des BRD-Regimes – angefangen vom Bundestag bis in das kleinste Rathaus wissen aber sehr genau was sie machen:

Sie führen Krieg gegen die deutsche Bevölkerung mit ihren in absoluter Boshaftigkeit geplanten Gesetzen, Urteilen und Bestimmungen, die den Hass dieser Psychopathen auf alles Deutsche wiederspiegelt.

 Die“Werkzeuge“ zur Umsetzung ihrer kranken Pläne sind kriminelle Ausländer zusammen mit den Söldnern der BRD-Zweigstellen „POLIZEI“ und „BUNDESWEHR“.

kann-nix-machen.jpg

Da stellt sich einem doch zwangsläufig die Frage: Wo leben wir momentan eigentlich?

grenzschild-brdWir leben in einem riesigen Arbeitslager, daß unter dem Straftatbestand der Täuschung vorgibt ein Staat zu sein:

tauschung ANKLICKEN ZUM VERGRÖSSERN

Wir leben unter einem Regime, das dem Pöbel vor den Wahlen sagt, was dieser hören möchte:

sicherheit-cduvertrauen

Um den BRD-Sklaven gleich nach den Wahlen mitzuteilen:

Die BRD-Bürger werden von einer Deutschen-Hasserin und Psychopathin „regiert“, die ihnen frech ins Gesicht sagt:

Um…

Ursprünglichen Post anzeigen 569 weitere Wörter

Genderwahnsinn…


In Bielefeld fordern die Studenten nun „Unisex-Toiletten“ für sexuell unentschlossene.

Ja, ich muss zugeben das war in der Pubertät auch mein größtes Problem. Das stundenlange vor der Toilette stehen, weil ich mich nicht entscheiden konnte in welches Klo ich nun pinkeln soll!

Und wenn wir gerade schon bei diesem überaus wichtigen Thema sind, das auf der politischen Agenda ganz oben stehen sollte:

Ich bin dafür, dass wir die Sitzordnung in den Unis ändern. Die Linken bitte alle links und die Rechten alle rechts. Dann weiß man auch gleich mit wem man es zu tun hat. [Anmerkung der Redaktion: Dann wird es in Bielefeld aber „rechts“ eine gähnende Lee(h)re geben!]

Schwierig wird es nur für die, die sich nicht entscheiden können, ob sie nun links-männliche-Rechtspinkler oder rechts-weibliche-Pinkelmänner sind oder vielleicht trans-pinkel-Genderfrauen?

Ich seh schon, da kommt auf uns alle sehr viel Denkarbeit im Selbstfindungsprozess zu.

Vielleicht sollte man am besten gleich ein ganzes Stockwerk voll mit beschrifteten Toiletten machen, damit jeder die für ihn und auf seine Bedürfnisse exakt zugeschnittene bekommt.

Ich geh jetzt mal in mich und überlege mir was genau ich brauche, um ungestört und gesellschaftlich ununterdrückt pinkeln zu können.

Meine Gratulation an die Studenten zu dieser überaus wertvollen „Geschäftsidee“!

Ein deutsches Mädchen

Gelesen bei: http://n8waechter.info

Unsere Kinder werden zu Überlebensmonstern mutieren

monsterblick

von Dirk C. Fleck

Unser Leben wird sich dramatisch verändern. Und zwar auf den unterschiedlichsten Ebenen: im politischen, im sozialen, im medizinischen Bereich ebenso wie im kulturellen Leben. Die Phänomene der Endzeit werden unseren Alltag sozusagen auf natürliche Weise durchdringen, auch wenn das Wort natürlich in diesem Kontext aberwitzig anmutet.

Aber es ist nun einmal ein Naturgesetz, dass auch einstürzende Systeme ihre Dynamik besitzen. Der von den Menschen längst eingeleitete Ökozid geht an den Nerv allen Lebens. Nichts wird mehr so sein, wie wir es heute vorfinden. Wir sehen also: man muss gar nicht radikal denken und handeln, um es mit radikalen Ergebnissen zu tun zu bekommen. Für gewöhnlich reicht die pure Ignoranz einer Gefahr, um sich ihr unversehens gegenüberzusehen.

Versuchen Sie also, die bittere Pille, die ich Ihnen verabreichen möchte, so gelassen wie möglich zu schlucken. Denn wenn wir nicht lernen, vorhandene Fakten anzuerkennen, haben wir überhaupt keine Chance, auf Dinge Einfluss zu nehmen, die uns gerade aus dem Ruder laufen. Dann sollten wir jedenfalls so ehrlich sein, unser globales Zerstörungswerk mit Verve zu Ende zu führen und uns nicht mit lächerlichen Reparaturarbeiten begnügen, die sich früher oder später doch nur als Selbstbetrug herausstellen werden.

Tatsache ist, dass man dabei ist jegliches Leben auf diesem Planeten auszulöschen – wissentlich. Das ist vorsätzliche Tötung. Wir befinden uns inmitten einer hausgemachten ökologischen Explosion. Es bedarf wenig Phantasie, um sich vorzustellen, dass wir es mit Verhältnissen zu tun bekommen, die man getrost als diktatorisch bezeichnen darf. Auf der Strecke blieben sämtliche demokratischen und humanistischen Prinzipien, derer wir uns so selbstgefällig rühmen. Diesen Preis haben nicht wir als die Schuldigen, sondern unsere Nachkommen zu bezahlen.

Eine Ökodiktatur, wie ich sie notgedrungen kommen sehe, ist nicht mit herkömmlichen moralischen Maßstäben zu messen. Sie wird uns von der röchelnden Natur irgendwann aufgezwungen, deshalb ist sie per se gerecht. Moral taugt nichts angesichts des kollektiven Untergangs. An dieser Stelle wird Politik zum Notwehrreflex. Die freie Gesellschaft hat demnächst ausgedient. Unsere Kinder drohen zu Überlebensmonstern zu mutieren, die es durch straffe Herrschaftsstrukturen unter Kontrolle zu halten gilt. Nicht mehr und nicht weniger.

Lassen Sie uns im Geiste eine jener so beliebten Computersimulationen anwenden: Wir jagen die letzten hundert Jahre, also die Zeit, in der das Industriezeitalter ökologisch voll zu Buche schlug, durch den Zeitraffer, verdichten sie auf eine Stunde. Angenommen, wir starteten 1893 vor der amerikanischen Westküste in eine Umlaufbahn um die Erde. Pusteln bildeten sich entlang der Pazifikküste, die an der Ostküste bereits zu bedenklichem Ausschlag herangewachsen wären. Nach der Atlantiküberquerung stellten wir fest, dass ganz Europa befallen ist. Es sind die Städte, die wie Metastasen ins Land greifen. Schmutzige Schlieren ergössen sich in Flüsse und Meere. Unterdessen schrumpften die gigantischen Waldflächen in sich zusammen und machten braunen Wüsten Platz. Ein immer dichter werdendes Netz von Straßen und Schienen legte sich um den Globus, ganze Kontinente verschwänden unter einem diffusen Grauschleier. Endlich an den Ausgangspunkt zurückgekehrt, stellten wir fest, dass die Erde zu einer Geschwulst verfault ist, die von den Rauchschwaden unserer Brandschatzerei vielerorts gnädig verdeckt wird.

Wenn man, wie die alten Naturvölker, davon ausgeht, dass die Erde ein lebendiger Organismus ist (und was spricht dagegen: denn nur was lebt, kann Leben spenden), kommt man logischerweise zu dem Schluss, dass die Menschheit eine Art Krebsgeschwür für diesen Planeten ist. Anders, als durch einschneidende Maßnahmen, wird man ihrer nicht mehr Herr. Dabei bräuchten wir diese Parasitenrolle nicht notwendigerweise zu erfüllen.

Die Krebszelle im menschlichen Körper entwickelt kein Schuldbewusstsein dabei, sich auf Kosten eines übergeordneten Organismus am Leben zu halten. Sie kennt den Zusammenhang zwischen ihrem eigenen Ende und dem ihres Wirts nicht. Der Mensch hingegen weiß sehr wohl, dass der Tod der Erde auch seinen Tod bedeutet. Umso verwunderlicher ist es, dass er sich nicht dazu aufraffen kann, aus freien Stücken zur Besinnung zu kommen.

Gelesen bei: http://brd-schwindel.org

17 Tipps um dem System die Macht zu entziehen

pflanze-gegen-asphalt

von

Viele wollen nicht mehr in unserem lebensverachtenden System leben und fragen sich: Was kann ich allein bewirken, um etwas zu verändern?

Ganz einfach – Als erstes ändere dich selbst!

Hör auf das System zu unterstützen, welches du so hasst!

Das System basiert auf Egoismus, Verschränktheit und Konsum. Konsumiere nur was du wirklich benötigst, denke frei, liebe deinen Nächsten und versuche im Einklang mit der Natur zu leben! Das ist das Letzte was die Elite von dir will. Bewege weitere Menschen zu einem Wandel und das System wird in sich zusammenbrechen, wie von selbst.

Und lass dir nicht einreden der Mensch sei von Natur aus böse und zu seiner eigenen Zerstörung bestimmt. Und schon gar nicht du wärst verrückt oder alleine hier mit deiner Meinung!

Hier sind 17 konkrete Tipps zum Konsumverhalten:

  1. Meide heutzutage alles was mit Großkonzernen zu tun hat (außer natürlich du weißt, dass es ein nachhaltiger und fairer ist)
  2. Verzichte auf unnötige Luxusgüter
  3. Schalte den Fernseher ab (schmeiß ihn am besten gleich aus dem Fenster)
  4. Achte darauf, dass deine Nahrung nicht industriell verarbeitet wurde (keine Zusatzstoffe, raffiniertes Salz oder Zucker)
  5. Verwende naturbelassenes Salz (kein Kochsalz) ohne Zusatz von Abfallprodukten wie Jod und Fluorid
  6. Baue dein eigenes Essen an, nicht nur deine Gesundheit, aber auch deine Beziehung zu Nahrung verändert sich dadürch völlig
  7. Meide genmanipulierte Nahrung (auch wenn seitens der Politik anscheinend alles dafür getan wir, dass sie auch bei uns bald erlaubt wird)
  8. Ernähre dich biologisch, am besten pflanzlich
  9. Iss weniger/kein Fleisch, allgemein tierische Produkte – die Tiere werden medikamentiert, mit GMOs gefüttert, mit Hormonen behandelt, gemästet und auf engstem Raum gehalten und gequält. Zudem werden bei der Fleischproduktion unzählige Resourcen (Nahrung, Kraftstoff, Land) verschwendet, für einen kleinen Ertrag
  10. Trinke Wasser oder frischen Saft (meide auch hier Großkonzerne wie Nestlé und Coca Cola)- dein Körper braucht organische Flüssigkeiten um sich zu reinigen und zu regenerieren
  11. Meide Plastik, besonders im Kontakt mit Nahrung oder deinem Körper
  12. Benutze keine Mikrowelle mehr
  13. Versuche Telekomunikationstechnologien zu meiden (so schwer es auch sein mag), sie verbreiten unnatürliche Frequenzen, welche unsere Resonanz mit der Natur stören (Schumann Frequenz – kurz gesagt – die Erde und dein Gehirn schwingen mit der gleichen Frequenz)
  14. Verwende echte Naturkosmetik, ohne Chemie
  15. Chemische Pharmazeutika solltest du nun nicht mehr benötigen, falls du trotzdem krank werden solltest, versuch’s mit Homöopathie und alternativen Heilmethoden
  16. Kaufe deine Klamotten, Möbel, Küchengeräte etc. auch mal gebraucht (z.B. auf dem Trödelmarkt oder im Internet) und unterstütze lokale Geschäfte
  17. Versuche weniger mit dem Auto zu fahren und „wenn du schon mit dem Auto unterwegs sein musst, dann fahre wenigstens nicht einen riesigen Geländewagen oder auf neudeutsch SUV mit zwei Auspuffrohren in die man seinen Kopf rein stecken kann.“, fahre wenn möglich mit dem Fahrrad oder gehe zu Fuß, dein Körper wird dir ebenfalls danken

Wir werden natürlich auch in Zukunft noch viele weitere Alternativen aufzeigen.

Gelesen bei: http://brd-schwindel.org

Schon gewußt?? – Ungeimpfte Kinder sind gesünder!

Schon gewußt?? - Ungeimpfte Kinder sind gesünder!

Geimpfte Kinder sollten eigentlich gesünder sein als ungeimpfte. Schließlich lässt man Kinder extra impfen, damit sie künftig ein möglichst unbeschwertes Leben genießen können.
.
Mittlerweile wurden zwei inoffizielle Studien durchgeführt, in denen die Erkrankungsraten von geimpften mit jenen von ungeimpften Kindern verglichen wurden.
.
Dabei zeigten sich deutliche Unterschiede:
Kinder, die ordnungsgemäß durchgeimpft wurden, sind bis zu einem Vielfachen anfälliger für viele chronische Krankheiten als ihre ungeimpften Altersgenossen.
.
.
 
geimpfte-kinder
.

Machen Impfungen krank?

In der Schweiz sieht der empfohlene Impfplan bis spätestens zum Abschluss des zweiten Lebensjahres die Verabreichung von annähernd 30 Impfstoffen (teilweise in Mehrfachimpfungen) vor. In Deutschland und Österreich sieht die Lage ähnlich aus. Und auch amerikanische Kinder werden nicht gerade selten geimpft. Bei ihnen sind allein im ersten Lebensjahr schon 26 Impfungen fällig.

Nun erhalten Kinder natürlich deshalb Impfungen, weil wir sie vor Krankheit und Leid schützen möchten. Stimmt das aber auch? Sind geimpfte Kinder wirklich gesünder? Oder könnte es nicht vielmehr sein, dass die Impfungen sie anfälliger für jene chronischen Krankheiten machen, die sich immer weiter auszubreiten scheinen?

  • Wie häufig also leiden geimpfte Kinder – im Vergleich zu ungeimpften – an Asthma und chronischer Bronchitis? Wie oft ereilt sie eine Neurodermitis und wie oft Heuschnupfen? Wie viele der ordnungsgemäss geimpften Kinder sind hyperaktiv und wie viele der ungeimpften? Wie sieht es bei Migräne aus, wie bei Autismus?

Die Wissenschaft bzw. ihre Sponsoren interessieren sich zwar dafür, dass die Zahl der Impflinge kontinuierlich steigt, für einen Vergleich des Gesundheitszustandes geimpfter und ungeimpfter Kinder dagegen scheint weder Interesse noch Geld da zu sein. Infolgedessen liegen dazu auch keine offiziellen Studien vor. Inoffizielle hingegen schon.

.

download-15

.

Geimpfte Kinder sind

krankheitsanfälliger als ungeimpfte

In Deutschland nutzte Angelika Müller (vorm. Kögel-Schauz) von der Interessengemeinschaft EFI bereits im Jahre 2010 die Daten der deutschen KiGGS-Studie (KiGGS steht für Kinder- und Jugend-Gesundheits-Studie). Durchgeführt wurde die KiGGS-Studie von 2003 bis 2006 vom Robert-Koch-Institut, dem deutschen Bundesinstitut für Infektionskrankheiten und nicht übertragbare Krankheiten.

Die Software-Entwicklerin Müller wertete die Daten der 17.641 bei der KiGGS-Studie erfassten Kinder aus und stellte fest:

  • Geimpfte Kinder sind häufiger von chronischen Krankheiten betroffen als ungeimpfte.

Eine erneute Umfrage impfkritischer Seiten (Impfschaden.info und – für Englischsprachige – Vaccine Injury.info) bestätigte diese Ergebnisse. Die Umfrage startete bereits Ende 2010 und ist noch immer aktiv, das heisst, Sie können nach wie vor an der Umfrage teilnehmen – und zwar sowohl mit ungeimpften als auch mit geimpften Kindern (Links am Ende des Artikels).

Insgesamt wurden die Daten von über 16.000 ungeimpften Kindern in die Auswertung mit einbezogen. Die Daten der 12.000 englischsprachigen Teilnehmer wurden mit den bekannten Zahlen aus der Allgemeinbevölkerung (die zur großen Mehrheit geimpft ist) verglichen. Aus Deutschland, der Schweiz und Österreich liegen bis jetzt Daten von über 4000 ungeimpften Teilnehmern vor. Letztere wurden mit den Daten der geimpften Kinder aus der oben genannten KiGGS-Studie verglichen.

.

impfen-nein-6

.

Geimpfte Kinder häufiger und schwerer krank

als ungeimpfte

Die Daten dieser Umfrage zeigen, dass ungeimpfte Kinder in jeder einzelnen Krankheitskategorie weitaus besser abschließen als die geimpften Kinder – sowohl in Bezug auf die Häufigkeit der Erkrankung als auch in Hinblick auf den Schweregrad der Erkrankung.

Mit anderen Worten:

Impfungen können offenbar keinesfalls automatisch für gesündere Kinder sorgen. Im Gegenteil. Geimpfte Kinder scheinen – aus welchen Gründen auch immer – für chronische Krankheiten sehr viel anfälliger zu sein als ungeimpfte Kinder.

.

Neurodermitis häufiger bei Geimpften

So leiden beispielsweise geimpfte Kinder laut den Daten der KiGGS-Studie mindestens dreimal so häufig an Neurodermitis als ungeimpfte Kinder. Bei den geimpften Kindern sind es 13,2 Prozent, die mit der quälend juckenden und schlafraubenden Hauterkrankung durchs Leben gehen müssen, während bei den ungeimpften Kindern nur knapp 5 Prozent betroffen sind.

.

neurodermitis-haeufiger-bei-geimpften

.

Asthma, Heuschnupfen und chronische Bronchitis

häufiger bei Geimpften

  • Auch chronische Atemwegserkrankungen wie Asthma und chronische Bronchitis treten bei den geimpften Kindern (18 Prozent) neunmal so oft auf wie bei den ungeimpften (2 Prozent).
  • Heuschnupfen wird bei nur etwa 3,4 Prozent der ungeimpften, aber bei 10,7 Prozent der geimpften Kinder beobachtet.

.

Geimpfte Kinder sind häufiger hyperaktiv

Hyperaktiv sind bei den geimpften Kindern fast 8 Prozent. Bei den ungeimpften Kindern erstaunlicherweise nicht einmal 1 Prozent.

.

geimpfte-kinder-sind-haeufiger-hyperaktiv

.

Mittelohrentzündung und Migräne

häufiger bei Geimpften

Sogar die Mittelohrentzündung, die ja eigentlich ein akut entzündliches Geschehen darstellt und weniger zu den chronischen Erkrankungen zählt, kommt nur bei 3 Prozent der ungeimpften Kinder immer wieder vor.

Bei den geimpften Kindern aber sind es 11 Prozent, die häufig unter der schmerzhaften Angelegenheit zu leiden haben.

Auch chronische Kopfschmerzen bis hin zu Migräne treten bei geimpften Kindern doppelt so häufig auf als bei ungeimpften.

.

mittelohrentzuendung-und-migraene

.

Autismus bei ungeimpften Kindern extrem selten

Beim Autismus sind die Daten besonders interessant. In der Gruppe der ungeimpften Kinder waren lediglich 0,2 Prozent autistisch, bei den geimpften hingegen 1,1 Prozent.

Das bedeutet, dass geimpfte Kinder ein deutlich höheres Risiko haben könnten, Autismus auszubilden, als dies bei ungeimpften Kinder der Fall ist.

Natürlich muss eine solche Korrelation nicht notwendigerweise einen Kausalzusammenhang mit sich bringen, doch sind die genannten Zahlen nichtsdestotrotz sehr auffällig, so dass von einem Zufall, der ja dann alle erwähnten Krankheiten betreffen müsste, kaum auszugehen ist.

Selbst nach Bereinigung der Daten von einer möglichen systematischen Verzerrung (z. B. durch Voreingenommenheit der Teilnehmer) weisen die Zahlen noch immer statistisch signifikant höhere Erkrankungsraten bei den geimpften Kindern aus.

Warum der Einzelne nichts erreichen kann

ddbnews.wordpress.com

Für Menschen selbst gilt nur das Naturrecht , eben weil keiner über ihnen stehen kann. Das heißt es ist, wie in der Natur, das Recht des Stärkeren. Man sagt auch das Wolfsgesetz: Fressen oder gefressen werden.
Um am einem Recht teilhaben zu können gibt es aber einen juristischen Rechtskreis, das ist das Völkerrecht und die natürliche Person für einen Menschen ,die alle Rechte hat und dadurch erst in der Lage ist, einen Staat zu gründen. Dann gilt unter dem Völkerrecht auch das Staatsrecht, eben dieses Recht, was die natürlichen Personen für diesen Staat zum Zusammenleben festlegen.
Also Naturrecht, Völkerrecht, Menschenrecht ( gilt für alle Völker) Staatsrecht liegt unter diesen Rechten ,weil Staaten unterschiedliche Rechte für ihre Bürger ( Rechteträger am Staat und Staatsgebiet) entwickeln und zwar durch eine Verfassung ,die das höchste Recht in einem Staat ist. Alle Staaten können eine solche oberste Gesetzesgrundlage entwickeln und damit ist diese wiederrum…

Ursprünglichen Post anzeigen 885 weitere Wörter

Europäische Union will monokulturelle Staaten ausradieren

Start International Europäische Union will monokulturelle Staaten ausradieren