Hier ist es eben doch anders…

Mensch zieht um und nimmt seinen Telefonanschluß mit und rechnet dabei nicht mit den Tücken der modernen Technik. Nichtsahnend will man der Terrorkom mitteilen daß sie zum Tag X   doch bitte den Anschluß umstellen mögen um einen dann verbal eine mitten rein zu geben. Weiß gerade nicht was für mich dramatischer ist: daß der Anschluß erst einen Monat nach (!) Umzug verfügbar ist oder es ein wahnsinnig schnelle 2000er Leitung gibt. Spontan fällt mir erstmal die Kinnlade herunter um dann wenigstens ernüchternd festzustellen, daß sich hierher garantiert kein maximalpigmentierter Schlaraffenlandtramper hin verirren wird aufgrund am Hinterteil vom Nichts wo es an so ziemlich vielen scheitert was man Infrastruktur nennt. Keine Sorge, deswegen lebt man nochlange nicht hinterm Mond.

Regen wir uns nicht über so Sinnlosigkeiten auf, wir wollten schließlich freiwliig uns der Konsumwelt entziehen, und machen wir dort weiter was uns tatsächlich voranbringt.

Inwieweit ich in dem Monat Wartezeit mich dem Weltnetz präsentieren kann, werde ich dann sehen – entweder funktioniert es mittels Stick und 7,2 Mbit/s  oder ich beisse in die Tischkante und ihr dürft nicht daran teilhaben. ^^

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s