In der Politik geschieht nichts, was nicht auch so geplant ist

Doch was ist geplant? Welche Pläne haben die „Großen“ mit und für Deutschland? Das deutsche Volk kann nur noch den Kopf schütteln, über das, was sich mittlerweile in Deutschland abspielt. Man weiß schon gar nicht mehr, über welchen Mist, den sich die Politiker ausdenken, man mehr den Kopf schütteln soll.

Rainer Hill

Die Russland-Sanktionen sind wirtschaftspolitisch der größte Mist, den sich die deutsche Führung hat aufdrängen lassen. Deutsche Wirtschaftsinteressen werden mit diesen Sanktionen jedenfalls nicht vertreten, im Gegenteil. Der Schaden geht nunmehr schon in die Milliarden und immer mehr Unternehmen und Politiker, auch im restlichen Europa, drängen immer häufiger auf ein Ende dieser unsinnigen Maßnahmen.

Gleichzeitig rüsten der Ami und die NATO an der „Ostfront“ militärisch weiter auf. Immer mehr Kriegsgerät und Soldaten werden dorthin verlegt und sogenannte Manöver, die sich aber als Scheinattacken gegen Russland erweisen, werden durchgeführt. Wenn allerdings Russland nun seinerseits sein Militär an der Front aufstockt und Putin öffentlich vor weiteren Provokationen warnt, so heißt es in deutschen „Qualitätsmedien“, dass Russland den Weltfrieden bedrohe.

Die Einwanderungskrise ist noch lange nicht vorbei. Der Strom an Menschen, die Europa und damit auch Deutschland als das Land, wo angeblich Milch und Honig fließen, heimsuchen, ebbt nicht ab. Zwar verbreiten die Volksaustauscher immer wieder, dass ja nun doch weniger Menschen aus Nahost/Afrika nach Deutschland kommen, die Auslandsberichte dagegen von Millionen von Menschen sprechen, die entweder bereits auf dem Weg sind, oder sich bereit machen, Europa zu überrennen.

Milliarden von Euro werden für diese Menschen, von denen nachgewiesenermaßen nur ein kleiner Bruchteil tatsächlich echte Flüchtlinge sind, bereitgestellt. Für die eigenen Bedürftigen hierzulande werden Leistungen und Vergünstigungen runtergefahren. Da werden Ausbildungs- und Bildungsmaßnahmen finanziert, um am Ende nur festzustellen, dass es den Begünstigten entweder an Qualifikation, an (Integrations-)Willen oder beidem mangelt. Das Geld wäre mit Sicherheit besser angelegt, wenn man damit das eigene Volk unterstützen würde, egal, ob Bildungsmaßnahmen, Kindergeld, Rente oder Familenförderung. Die gesamte Sozialversicherung haben diese Herrschaften im Bundestag mittlerweile ruiniert. Nur jetzt zum Beginn der Bundestagswahlkampfperiode, da fällt ihnen wieder ein, dass sich das Volk mit dummen Versprechungen wieder besänftigen lässt.

Natürlich sind dies nur ansatzweise Punkte, an denen es im deutschen Lande so hapert, aber für viele reicht das schon, um sich doch auf die eine oder andere Art ihrem Ärger Luft zu machen. Man, das deutsche Volk, will sich nicht länger für blöd verkaufen lassen. Erstaunlicherweise gibt es auch viele junge Menschen und junge Familien, die sich, zu Recht, um ihre Zukunft Sorgen machen. So ist es denn auch kein Wunder, dass sich viele von den Staatsdoktrinen abwenden und sich auf Werte besinnen, die sie eigentlich nur noch aus Büchern, Filmen und Opas Geschichten kennen. Viele junge Menschen wollen nicht nur eine politische Heimat, sondern auch eine gesellschaftliche. Dementsprechend schließen sich etliche dieser Menschen den Identitären Bewegungen ihres Landes an. In Deutschland ist es auch egal, ob man sie mit der mittlerweile sehr stark abgenutzten Nazi-Keule zu diffamieren sucht. Der Drops ist gelutscht. Die Sorge um die Familie und die Zukunft Deutschlands sind einfach stärker.

Andere, die immer noch darauf vertrauen, dass Wahlen etwas ändern könnten, gehen zu gegebener Zeit an die Wahlurne, machen ihr Kreuz bei der mittlerweile gut erstarkten AfD und hoffen… und hoffen… und hoffen.

Fakt ist, die herkömmlichen Parteien, wie SPD und CDU, sind sich mittlerweile inhaltlich so ähnlich wie eineiige Zwillinge. Das Rot und Schwarz wird nur noch nach außen getragen, damit das Volk glaubt, dass es sich um zwei unterschiedliche Haufen handelt. Die Grünen haben sich selbst ad absurdum geführt. Einerseits Islamrecht in Deutschland einerseits und Frauenrecht andererseits. Von deren Drogenskandalen und pädophilen Neigungen sowie Genderwahn ganz zu schweigen. Auf Heimatgefühle hofft man bei denen vergebens und Deutschland braucht weder eine bunte, noch eine rosa Zukunft. Deutschland braucht eine sichere Zukunft, eine feste Zukunftsaussicht. Wie gut, dass es für jene, die eben noch an Demokratie in Deutschland glauben, die AfD als Alternative gibt. Wer sich nicht zu den entschlossenen Systemverweigerern, wie die Identitären, hinzugesellen mag, der geht zur AfD. Und so sind viele Unzufriedene „ruhiggestellt“, die dem System im Moment noch gefährlich werden könnten. Denn die Lunte brennt.

Immer mehr Deutsche wenden sich vom System ab, trauen den Politikern nicht mehr. Für sehr sehr viele Deutsche sind die Politiker im Bundestag einfach nur noch Volksverräter. Und je mehr diese sich mehr für Einwanderer einsetzen, als für das eigene Volk, desto mehr Deutsche erkennen, dass das System abgeschafft, geändert werden muss. So ist es denn nur eine Frage der Zeit, bis die Unruhen um sich greifen werden, aber auch das ist möglicherweise von der Politik, den Volksverrätern, so gewollt.

Gelesen bei: https://buergerstimme.com

3 thoughts on “In der Politik geschieht nichts, was nicht auch so geplant ist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s