DEM EKLEN WURM DER DEUTSCHEN ZWIETRACHT DEN SPIEGEL VORHALTEN

zitat-kant-wurm

von Jan Lüttich

Denkkategorien von „links“ und „rechts“ sind das Teile und Herrsche-Spiel für Systemsklaven. Den Deutschen ist es nicht offiziell, jedoch ideologisch verboten, darauf hin zu weisen, Opfer von:

Kriegsverbrechen,
Verbrechen gegen die Menschlichkeit,
Raub und Plünderung,
Geschichte und Identität
(versuchtem) Völkermord
etc. zu sein.

Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht. Ich kann nicht mehr die Augen schließen. Und meine heißen Tränen fließen. Nach Deutschland lechze ich nicht so sehr, wenn es nicht das Vater- und Mutterlande wär. Deutschland hat ewigen Bestand, es ist ein kerngesundes Land.

– Heinrich Heine –

germanen3Vor 2000 Jahren befanden sich unsere germanischen Vorfahren in einer fatalen Unterjochungssituation. Damals waren die Römer bis tief in den germanischen Lebensraum eingedrungen und übten die militärische, ökonomische und teilweise auch politische Kontrolle aus.

Die germanischen Völker hatten sich in der Masse der militärischen Übermacht der Römer ergeben und sich mit ihnen arrangiert, indem sie mehr oder weniger jegliche Forderung (z.B. steuerlicher Art) der Besatzer erfüllten.

Germanen, die sich nicht unterwerfen lassen wollten, waren den Repressionen und der oft tödlichen Willkür der Besatzungsmacht ausgeliefert.

Wie heute, erschien auch damals die Situation ausweglos.

Dann kam Arminius, später genannt Hermann der Cherusker, der diese entwürdigenden Verhältnisse nicht länger hinnehmen wollte. Im Kindesalter war er als Geisel von den Römern entführt worden und unter römischen Verhältnissen in Italien aufgewachsen. Als er seine Heimat Germanien besuchte, schauderte es ihn, als er den erbärmlichen, erniedrigenden Zustand seines Volkes erkennen mußte, und er entschloß sich, es wieder in die Freiheit und Selbstbestimmung zu führen.

Er wusste um die militärische Übermacht der Römer und das unter normalen Bedingungen ein irgendwie gearteter Sieg über die Römer niemals möglich wäre. Eine offene Feldschlacht schloss sich demnach als Option von vornherein aus. Als einzige Möglichkeit kam eine Vorgehensweise in Betracht, mit wenigen Mitteln zum rechten Zeitpunkt die richtige Strategie einzusetzen, das war sein Weg zum Erfolg.

Zunächst hatte er jedoch noch das Problem der völlig zerstrittenen Stammesfürsten zu lösen. Nachdem es ihm aber schließlich gelungen war, diese zu einen, für seinen Plan zu begeistern und zu einem gemeinsamen Vorgehen nach seinem Konzept zu bewegen, besiegte Arminius seinen übermächtigen Gegner, den römischen Feldherrn Varus, im Jahre 9 n.Chr. in der sogenannten Varus-Schlacht im Teutoburger Wald.

Das Ereignis der Hermanns-Schlacht im Teutoburger Wald liegt nun 2000 Jahre zurück und wieder befinden sich die „Germanen“ in großer Bedrängnis. Doch die heutige Situation ist noch viel dramatischer, denn diesmal haben es die Nachfahren der Germanen mit einem noch wesentlich mächtigeren, weltweit organisierten, internationalistischen Feind, dem Finanzestablishment zu tun, das im deutschen Volk und dem Deutschen Reich seinen Todfeind sieht.

Deutschland wird heute von einem kontrollierten Vasallenregime namens BRD regiert, das wie eine KRAKE sämtliche gesellschaftlichen Bereiche und Institutionen beherrscht, und so seit Jahrzehnten das gesamte geistig-kulturelle und politische Leben der Deutschen vereinnahmt und fremdbestimmt.

Die heutige Feind- und Besatzungsmacht bedroht die deutschen Völker und mit ihnen auch alle anderen europäischen Völker, nicht nur äußerlich, er versucht den Volksgeist und die Kulturen in Deutschland und in ganz Europa zu zerstören, indem sie die Menschen in einer aufgezwungenen „Matrix aus tausend Lügen“ und einer oberflächlichen Brot-und-Spiele-Kultur gefangen hält.

Dabei arbeitet das Establishment mit äußerster Akribie daraufhin, mit allen nur erdenklich perversen Mitteln, den ethnischen Volkstod der Deutschen unumkehrbar herbeizuführen und die geistig-kulturellen Spuren der deutschen Kultur zu verunglimpfen oder gar auszulöschen. [siehe dazu die Pläne von Henry J. Morgenthau; Theodore N. Kaufman; Earnest A. Hooton und R. N. Coudenhove Kalergie]

Was eint die Verfasser dieser Pläne?

Sie alle wollen die vollkommenen Vernichtung Deutschlands und: Sie sind alle Zionisten. Die Pläne sind weit gediehen und für Rest-Deutschland hat man auch schon eine Idee. Seit vielen Jahrzehnten vollzieht sich am Deutschen Volk ein schleichender Seelenmord, den nur noch wenige Menschen überhaupt wahrnehmen, denn die meisten sind inzwischen geistig vollkommen paralysiert.

Wieder einmal ist der Gegner scheinbar übermächtig und unbesiegbar, denn er kontrolliert sämtliche Lebensbereiche. Vor 2000 Jahren gelang es unseren germanischen Vorfahren mit gemeinsamen Kräften die Freiheit zurückzuerlangen und ihre Peiniger außer Landes zu jagen.

Heute scheint die Situation so ausweglos wie niemals zuvor! – gibt es überhaupt noch Aussicht auf Rettung? Ist es möglich, die raum- und artfremden, das deutsche Volk und die Völker Europas unterjochenden Mächte in einer zweiten Hermanns-Schlacht zu besiegen und aus dem Abendland zu jagen?

DIE ZEIT IST REIF FÜR DIE ZWEITE HERMANNS-SCHLACHT

hermannsschlachtHinsichtlich der vielfältigen Bemühungen zur Wiedererstehung der Souveränität der Deutschen, ist seit vielen Jahren ein unfruchtbares Chaos mit viel blindem Aktionismus zu beobachten. Bis in die internen Kreise deutscher Patrioten finden wir ein allgegenwärtiges organisatorisches, konzeptionelles Durch- und Gegeneinander vor, durch das unterm Strich sämtliche gutgemeinten Bemühungen der letzten Jahre fast durchweg verpufft sind.

Das liegt vor allem darin begründet, daß die einzelnen Gruppierungen und weltanschaulichen Lager mit sehr unterschiedlichen weltanschaulichen Geisteshaltungen, in verschiedene Richtung ideologisch und weltanschaulich ambitioniert, völlig unkoordiniert für die Souveränität kämpfen – jeder versucht den Karren in eine andere Richtung zu ziehen.

Der Großteil der deutschen Patrioten ist heute noch in starren, längst überholten ideologischen Denkmustern, mit naiven Lösungskonzepten (Paragraphenreitereien) oder gar in Wahnvorstellungen gefangen und verhalten sich völlig kontraproduktiv. Ohne auch nur im Ansatz danach zu suchen, was konzeptionell vereinen könnte, werden von Vertretern der einzelnen Lager rechthaberisch und nicht selten ideologisch oder religiös verblendet, immer wieder die gleichen anachronistischen und schmalspurigen Patentrezepte aufgetischt.

Oft wird auch nur die politisch-rechtliche Sichtweise der Dinge in den Vordergrund gestellt. Völlig wirklichkeitsfern bleiben so neuere wichtige kulturhistorische, wissenschaftliche und philosophische Erkenntnisse konzeptionell einfach unbeachtet – das Thema einer gemeinsamen, geistig vereinenden Kulturweltanschauung blieb bisher meistens sogar gänzlich außen vor.

Seit Jahren wird so eine große Anzahl von Patrioten an vollkommen aussichtslose Konzepte gebunden, wodurch viel Energie und Intelligenz in verschiedene gegeneinander wirkende, unwesentliche oder oft sogar völlig unsinnige Aktivitäten verpulvert wird und der Aufbau einer schlagkräftigen Bewegung behindert.

Wie schon so oft in der deutschen Geschichte, treibt der EKLE WURM DER DEUTSCHEN ZWIETRACHT sein böses Spiel und spaltet die Einheit der deutschen Völker!

In der deutschen Bevölkerung ist heute überwiegend jämmerliches Beklagen der gesellschaftlichen Zustände und Halbherzigkeit zu beobachten, zudem mangelt es an Bereitschaft zur Wahrheitssuche und an einem notwendigen Tiefgang!

Obwohl seit Jahren die Verhältnisse nicht besser geworden sind, macht die deutsche Bevölkerung in einer Mehrheit einfach weiter wie bisher, ohne Bereitschaft zu zeigen dringend notwendige neue Erkenntnisse in ihren Wissensfundus aufzunehmen.

Das Thema der Notwendigkeit einer gemeinsamen, allgemeingültigen Kulturweltanschauung und die Auseinandersetzung um die Inhalte für die Wiederherstellung der deutschen Souveränität dürfen daher nicht länger verdrängt werden!

Jedem verantwortungsbewussten und ernsthaft für die Deutsche Souveränität engagierten Patrioten muß es am Herzen liegen, daß wir das selbstzerstörerische interne weltanschauliche Gegeneinander überwinden und in den grundlegenden weltanschaulichen, geistig-kulturellen Fragen auf einen Nenner kommen!

Bei den deutschen Patrioten muß über diesen Punkt ein mögliches Einvernehmen erzielt werden, da dies von allergrößter Bedeutung für den Kampf der Souveränität und damit für die Bewahrung der Existenz der deutschen Völker sowie auch aller anderen europäischen Völker ist!

Wer die so dringend notwendige Auseinandersetzung um die Souveränität und die ihr zugehörige Einheit weiterhin unterdrückt, schadet der Deutschen Souveränität in höchstem Maße!

Erst, wenn sich eine ausreichende Anzahl von Patrioten hinter einem vereinenden Konzept und der dazugehörigen Weltanschauung verbündet hat, kann es zum Aufbau einer durchschlagenden, auf breiter Front organisierten SOUVERÄNITÄTSBEWEGUNG kommen, mit welcher der Befreiungskampf der deutschen und europäischen Völker wirklich erfolgreich geführt werden kann.

In den letzten Jahren war es meistens sogar so, daß verschiedene Gruppierungen aufgrund ihrer Unfähigkeit, die edle Idee, der Herstellung der Souveränität in der Öffentlichkeit als etwas Gutes und höchst Erstrebenswertes darstellen zu können, nur große Antipathien und Ablehnung in der Öffentlichkeit hervorgerufen haben, die der Verbreitung des Souveränitätsgedankens aber gewiß nicht dienlich war!

Kaum einer dieser (vorgeblich) patriotischen Gruppierungen hat sich einmal darüber Gedanken gemacht, wie sehr man selber der Herausbildung einer geeinten Souveränitätsbewegung im Wege steht und zur weltanschaulichen Spaltung der deutschen Völker beiträgt. Jedenfalls ist in den letzten Jahren sehr deutlich geworden, auf welche Weise und in welchen Bereichen der ekle Wurm der deutschen Zwietracht in den Kreisen der Patrioten sein Unwesen treibt!

Um das Wirken des eklen Wurms der Deutschen Zwietracht vor Augen zu führen, muß man wesentliche Kernprobleme bzw. Streitpunkte aufzeigen, durch welche die deutschen Völker heute leider noch immer unnötig gespalten werden und damit die SOUVERÄNTITSBEWEGUNG blockiert wird. Zu den hauptsächlichen Wirkungsbereich des eklen Wurms der deutschen Zwietracht zählt die Streitdiskussion, die Spaltung in politische Denkkategorien von „links“ und „rechts“.

GEFANGEN IN POLITISCHEN DENKKATEGORIEN

Der ekle Wurm führt zum Denken in den Kategorien von „LINKS“ und „RECHTS“, zu platten Nationalismus und Sozialismus und verhindert einen intelligenten Patriotismus. Spätestens seit der französischen Revolution“ etabliert, vom Nihilismus [lat. nihil, „nichts“ Umgangssprachlich bedeutet Nihilismus die Verneinung aller positiven (seltener auch der negativen) Ansätze] geprägte Denken, hat jeglichen höhergearteten staatsphilosophischen Tiefgang zunichte gemacht und zwangsläufig zu einem Denken in ausschließlich politischen und wirtschaftlichen Denkkategorien geführt.

So kam es, daß der Reichsgedanke durch den Nationalstaatsgedanken abgelöst wurde und schließlich der Sozialismus als die einzige Lösung aller gesellschaftlichen Probleme erschien – erscheinen mußte. Von den Linken als auch von den Rechten werden verschiedene Varianten des „Sozialismus“ als die einzig möglichen Alternativen zum heutigen kapitalistischen Ausbeutungssystem proklamiert.

Selbst die Nationalsozialisten verherrlichten den Sozialismus, wenn auch in abgewandelter Form. Dabei wird verkannt, daß Sozialismus und Kapitalismus zwei Seiten von ein und derselben Medaille sind, daß die Völker ausbeuten, beherrschen und vernichten will. Sozialismus und Kapitalismus haben dieselbe dunkle Hintergrundmacht als Drahtzieher! – die Völkerunterdrückungs- und Weltbeherrschungslobby.

Leider sind viele deutsche Menschen noch immer in vordergründigen politischen und sozialistischen Denkkategorien gefangen und nicht imstande in höher gearteten Konzepten zu denken.

Die Aufspaltung der engagierten, für Wahrheit, Freiheit und Gerechtigkeit kämpfenden Menschen in verschiedenen voneinander isolierten weltanschaulichen Szenen ist eines der größten Übel unserer Zeit, das zu völlig beschränkten Schmalspur-Denkweisen geführt.

Sowohl die Linken als auch die Rechten fehlt der Blick für das Ganze und erst recht für das Wesentliche, sie sind nicht imstande wahrzunehmen, worauf es im Souveränitätskampf wirklich ankommt.

Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen,
aber keine Bildung den natürlichen Verstand.
Arthur Schopenhauer – Philosoph

Das Denken in den politischen Denkkategorien von „links“ und „rechts“ führt in die Irre und ist ein Zeichen von geistiger Beschränktheit!es gibt keine linke oder rechte Wahrheit, sondern nur die eine Wahrheit! Die Grundvoraussetzung für die Wiederherstellung der Souveränität Deutschlands und der Volksgemeinschaft ist die Überwindung des politischen Links-Rechts-Denken sowie auch das überwinden der volksspaltenden Szenen selbst!

Politik- und parteigläubigen Menschen des rechten als auch des linken Lagers ist bewußt zu machen, daß Politik in der heutigen geistig-kulturellen Notstandszeit zweitrangig ist, Politik bedeutet in erster Linie Verwaltung und Organisation des Gesellschafts- bzw. Volksgemeinschaftslebens!

Politisch denken heißt nichts anderes, als verwaltungs- und organisationstechnisch zu denken! Dieses Denken führt heute zu keinen brauchbaren Erkenntnissen, es geht um sehr viel mehr als um Politik, wir benötigen eine Ablösung dieses jämmerlichen rechtlich-politischen Verwaltungszustandes.

Beiden politischen Lagern, geht es nicht wirklich um wesentliche Veränderungen und Weiterentwicklung eines mündigen souveränen Volkes, beide sind oberflächlich, reaktionär und ohne
wirklich solides geistiges Fundament, beiden fehlt die geistige Beziehung zum inneren Wesen der großen deutschen Kultur!

Stattdessen werden die etablierten dualistischen Denkmuster – durch die doch das ganze Elend in dieser Welt herbeigeführt wurde (Schwarz/Weiß-, Gut/Böse-Denken, weltanschaulicher Materialismus, Sozialismus usw.) und auf denen auch das Gutmenschentum gründet – einfach kopiert.

Man hält sich selber für die Guten, ohne auch nur im geringsten den Versuch zu starten, auch in anderen Bereichen mal hinter die Kulissen des Alltags- und Weltgeschehens zu schauen und neuere essentielle wissenschaftliche und philosophische Entwicklungen überhaupt zur Kenntnis zu nehmen.

Beide, links rechts Lager betrachten die Wirklichkeit nur aus einem sehr schmalen Blickwinkel, sind größtenteils noch in der „Matrix aus tausend Lügen“ gefangen und verkennen das wahre geistige Wesen des Menschen.

„Links zu sein, wie rechts zu sein, ist eine der zahllosen Manieren,
die der Mensch erwählen kann, um geistesschwach zu sein.
Beide sind in der Tat Formen der halbseitigen moralischen Lähmungen.“
Ortega y Gasset (spanischer Philosoph, 1883-1955)

Viele haben immer noch nicht verstanden, daß es völlig illusorisch ist, in einer vom Finanzestablishment beherrschten Welt irgendwelche politischen Rechte für die deutschen Völker bzw. fürs ein Souveränes Deutschland einfordern zu können, weder vom OMF-BRD-Vasallenregime, noch von der EU, der UNO oder den USA, denn all diese haben einzig und allein die Auslöschung der deutschen Kultur und den Volkstod der Deutschen zum Ziel!

Wer sich heute noch immer auf das OMF-BRD-Grundgesetz beruft, oder auf zugelassene Oppositionsparteien setzt, oder wer die Verfassung von 1919, 1945 o.ä. als Lösungsweg sieht, der hat in seiner Naivität die wirkliche Problematik noch nicht erkannt und kann kein ernstzunehmender Mitgestalter eins neuen Souveränen Deutschland sein!

Auch das hohle Gefasel von der Notwendigkeit zum „politischen“ bzw. „nationalen Denken“, vom „politischen Erwachen“, das man in patriotisch gesinnten Kreisen fortwährend hört und erst recht die Parteiengläubigkeit, ist viel zu oberflächlich und führt nur in die Irre! – bei genauer Betrachtung wird dadurch die Sicht für neue, wirklich effektive Ansätze zur notwendigen fundamentalen Neugestaltung des staatlichen Gemeinwesens und zur Wiedererlangung der Selbstbestimmung unseres kulturellen Daseins versperrt!

Die deutsche Bevölkerung hat noch nicht erkannt, daß wir Deutsche uns in erster Linie nicht in einem politischen Kampf, sondern in einem unserer gesamten Kultur und Existenz bedrohenden gewaltigen Kulturkampf befinden, in dem es darum geht, die unserem Volk und vielen anderen Völkern aufgezwungene materialistischen Werte- und Herrschaftsordnung sowie der damit verbundenen beschränkten Weltanschauung zu überwinden!

Um diesen geistigen Kampf bestehen zu können, bedarf es eines tiefgründigen Ansatzes, als nur auf der politischen Ebene! – dafür bedarf es einer europaweiten Kulturrevolution, die imstande ist, einen weltweiten alle gesellschaftlichen Bereiche umfassenden Paradigmenwechsel herbeizuführen!

Es gibt viele politisch denkende Menschen die nur von der Notwendigkeit der „Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit eines souveränen Deutschlands reden und meinen es handle sich dabei nur um eine politisch-rechtliche Angelegenheit. Höhere konzeptionelle Hintergrunde werden leider nicht organisiert.

Politisches Denken führt letztlich immer nur in die Sackgassen von Ideologien, wodurch sowohl die Wahrheit als auch die elementaren geistig-kulturellen Anliegen eines jeden Volkes immer weiter verdrängt werden – und schließlich die angestammte Kultur und Volksidentität zerstört wird.

Merkt die deutsche Bevölkerung noch gar nicht, daß wir uns definitiv in der Endschlacht der Weltbilder befinden, in der wir dem allergrößten fanatischen Vernichtungswillen des allerschlimmsten Völkerfeindes ausgesetzt sind, in der es um den Untergang oder das Überleben und unserer deutschen Völker und seiner großen Kultur, ja, um das Überleben aller europäischen Völker geht?

Da das Leid und die Probleme der heutigen Welt in erster Linie aus geistigem Elend resultieren, müssen erfolgversprechende Bemühungen, nicht im politischen, sondern vorrangig im geistig-kulturellen Bereich ansetzen.

Die Überbewertung der Politik hat dazu geführt, daß man den politischen Parteien viel zu viel Bedeutung geschenkt und der Politik somit die Entscheidungsgewalt über wesentliche Fragen unseres Daseins gegeben hat.

Nur unmündige Vasallen stellen das Wohl Anderer über die Interessen der eigenen Bevölkerung. In einem souveränen Staat wäre die oberste Staatsraison das Wohlergehen und der Schutz der eigenen Bevölkerung.

Wir müssen endlich erkennen, daß die Funktionäre der Politik nicht müde, uns das Gegenteil zu kolportieren, ihre wahre Verpflichtung ist, daß sie das Finanzestablishment zu vertreten haben und nichts anderes.

Alle, die für die Souveränität Deutschlands eintreten und dafür kämpfen, haben die Aufgabe, das Schlachtfeld des geistigen Befreiungskampfes von der Politik in den geistig-kulturellen Bereich (Kultur, Philosophie, Wissenschaft, Religion) zu verlagern.

Der Kampf mit Intelligenz war bisher immer die Stärke der Deutschen, nur wenn wir hier ansetzen, können wir fundamental etwas bewegen und im Anschluß daran auch die jämmerlichen Verhältnisse in der Politik ändern!

Die Menschen, die das Deutschland, das Europa und die Welt von morgen wirklich mitgestalten wollen, kommen nicht daran vorbei, sich grundsätzlich mit weltanschaulich-philosophischen Grundprinzipien, mit wissenschaftlichen und gesellschaftssystemischen Hintergründen sowie auch mit religiösen Grundfragen des Lebens zu befassen.

Politik geschieht immer im Rahmen einer ganz bestimmten geistig-kulturell geprägten Weltanschauung! Wir müssen erkennen, daß die gesamte Welt sich an einem gewaltigen geistig-kulturellen und gesamtgesellschaftlichen Wendepunkt (Paradigmenwechsel) befindet.

Macht sich der „politisch denkende“ Mensch, keine tiefgründigen Gedanken, lebt und denkt er in vorgegebenen Denkschablonen und vertritt „Meinungen“ im Rahmen etablierter längst überholter Werte- und Denkmuster, welche er meist unreflektiert oder aus ideologischer Verblendung übernommen hat – denkt er überhaupt noch selbständig?

Die Welt braucht, wissenschaftlich-philosophisch aufgeschlossene Menschen mit gesundem Menschenverstand, die festentschlossen zum Wahrheitskampf sich darum bemühen, den Dingen in allen Bereichen auf den Grund zu gehen und die wahren Zusammenhänge zu erkennen!

Das Denken in politischen Denkschablonen von „links“ und „rechts“ ist eine „unzeitgemäß“ überholte Ansicht. Wer sich wirklich um Wahrheitserkenntnisse bemüht, wer am Puls der Zeit ist und die Augen aufmacht, der weiß, daß die politischen Bezeichnungen „rechts“, „links“ oder „national“ heute keinen mehr für eine Widerstands- bzw. Befreiungsbewegung gewinnen kann!

Vom heutigen Erkenntnisstand aus betrachtet ist der von den „Rechten“ bzw. „Nationalen“ propagierte politisch unabhängige Nationalstaat nur eine sehr halbherzige und unvollkommene Idee, für die sich heute aus verschiedenen Gründen keine Menschenmassen mehr begeistern lassen und sich definitiv auch keine Bewegung damit auf die Beine stellen läßt! – nicht zuletzt, weil der Begriff „Nationalstaat“ verbraucht, abgenutzt und im öffentlichen Bewußtsein mit negativen Attributen belegt ist.

Wenn die „Rechten“ etwas gründlicher nachdenken, dann werden auch sie erkennen müssen, daß der reine Nationalstaat durch das Aufkommen des Nationalismus letztlich die Idee des föderalen Reiches zerstörte, wodurch die Völker in einzelne Nationen isoliert und von Hintergrundmächten gegeneinander ausgespielt, unterwandert und schließlich ihrer Souveränität beraubt werden konnten.

Das hohle Gegröle „Wir sind der nationale Widerstand“ mag eh niemand mehr hören. Der bloße Nationalstaat ist ein allein politisch und wirtschaftlich ambitioniertes Staatsobjekt, das fern jeder höheren geistig-kulturellen Idee existiert.

Menschen, die in politischen Denkkategorien gefangenen sind, sind völlig unfähig, wirklich höhergeartete staatsphilosophische Gedanken für das Gesellschafts- bzw. das Gemeinschaftsleben zu denken, denn mit ihren schablonenartigen Denkvorstellungen spalten sie automatisch in „links“ und „rechts“ und können so als einzige Systemalternative zum Kapitalismus die Gesellschaftsordnung des „Sozialismus“ sehen.

Die Idee des Sozialismus ist für vordergründige, nicht ganzheitlich denkende und empfindende Menschen eine verführerisch leicht zu übernehmende, oberflächliche (materialistische) Ideologie, welche ein trügerisches Bild von sozialer Gerechtigkeit und Weltfrieden vor Augen malt.

Doch im Sozialismus wird ihnen – und dies ist für die sozialistische Ideologie charakteristisch (!) – jegliche Intelligenz und „Geistigkeit“ abgesprochen und von der Basis des Volkes kann keine wirkliche Einflußnahme mehr stattfinden.

Sozialismus führt immer zu Zentralismus und letztlich zum Materialismus.

In Wirklichkeit ist der Sozialismus das wohl hinterhältigste von Menschen erdachte Instrument der Machtergreifung und Machtausübung, er ist die hervorragendste Methode, Besitz zu kontrollieren und zu konsolidieren und überdies die Kontrolle über sämtliche Produktivkräfte und Menschen zu gewinnen und dabei auch jede lästige Konkurrenz auszuschalten.

Hier liegt der Grund, warum sich ausgerechnet die Superreichen für den Sozialismus einsetzen!

Bis heute wurde weltweit die fatale Illusion aufrechterhalten, daß die Zukunft und das Wohl der Menschheit einzig und allein in den scheinbar so gegensätzlichen Ideologien von Kapitalismus und Kommunismus bzw. von Liberalismus und Marxismus zu suchen sei. Daher werden heute immer noch sämtliche Staaten der Erde über das scheindemokratische Staatssystem der politischen Parteien durch die beiden materialistischen Systemtheorien von Kapitalismus und Sozialismus, von Liberalismus und Marxismus beherrscht.

Daß es sich dabei nur um Scheinalternativen eines raffiniert inszenierten Ablenkungsmanövers handelt, die von den wesentlichen Grundgedanken und gesellschaftlichen Lösungsmöglichkeiten ablenken sollen und daß beide Ideologien gezielt als ausgetüfteltes Zwillingsinstrument installiert wurden, welche die Welt, die Völker und alle Menschen in Linke und Rechte gespalten, sie gegeneinander aufgewiegelt und ausgespielt haben, wodurch die traditionellen Kulturen und Ideale zerstört und die gesamte Menschheit den wahren Machthabern, den finanzmächtigen Hintergrundkräften des globalen Spekulationskapitals, ausgeliefert werden konnten, das ist für die (dem schmalspurigen Denken verhafteten) sogenannten Intellektuellen heute immer noch nicht zu begreifen.

Jegliche Form von Sozialismus sollte nicht mit deutscher Geistigkeit vereinbar sein!

Auch beim Nationalsozialismus handelt es sich, wie der Name schon sagt, um eine Form des Sozialismus! – und Sozialismus ist nun mal eine sehr materialistische, die Völker unterdrückende, Erfindung, durch welche die Menschen von „oben“, von zentraler Stelle und letztlich totalitär beherrscht werden.

Auch in den Kreisen der politisch engagierten bürgerlich-konservativen findet man oft geistig sehr unbewegliche, rechthaberische und in erster Linie an der Bewahrung ihres Vermögens und ihres Status’ interessierte Menschen. Diese sogenannten Konservativen sind jedenfalls diejenigen, die das anglo-amerikanische Spießertum (materialistisch reduktionistische Denkweise) und die geistige Ohnmacht in Deutschland etabliert haben und jegliche geistig-weltanschauliche Weiterentwicklung erst recht in wissenschaftlich philosophischer Hinsichtmassiv blockieren.

Ein Kennzeichen vereint alle Linken, alle Rechten als auch alle Konservativen, daß für sie geistiger Tiefgang zweitrangig ist, ihr Hauptaugenmerk zeigt, daß sie nur niedere Machtambitionen im Sinn haben und sie die Bedeutung des gewaltigen Paradigmenwechsel, in dem wir uns gegenwärtig befinden, mit all seinen großen Problemen (z.B. das Gefangensein in der „Matrix aus tausend Lügen“) und geistigen Herausforderungen, nicht zu erkennen vermögen.

Der ekle Wurm der deutschen Zwietracht bewegt seine Opfer dazu, essentielle Wahrheiten und Notwendigkeiten zu verdrängen, sich selber zu belügen und in der Vordergründigkeit der Welt gefangen bleibt. Er äußert sich in unterschiedlichsten Bereichen vor allem durch Rechthaberei und ideologischen Starrsinn bis hin zu unbelehrbarem Fanatismus, wodurch es ihm immer wieder gelingt, die Einheit der deutschen Völker zu torpedieren und intelligente Deutsche gegeneinander arbeiten bzw. kämpfen zu lassen.

Auf der einen Seite wird er genährt von einer ahrimanischen Geisteshaltung der Bequemlichkeit, Ignoranz und Eitelkeit oder des übersteigerten Selbstdarstellungsdrangs, des Schmalspur-Intellektualismus und der Wichtigtuerei und auf der anderen Seite von einer luziferischen Geisteshaltung eines übersteigerten Harmoniebedürfnisses und schwärmerischen, naiven Wunschdenkens, welche zu ideologisch- bzw. religiös-verblendeten, wirklichkeitsfernen Anschauungen oder faulen Kompromissen führt, jedoch das Erarbeiten von eindeutigen Begriffen und Konzepten verhindert.

Manche werden denken, daß all die Eigenschaften des eklen Wurms doch nicht nur bei den Deutschen, sondern auch in anderen Völkern vorzufinden sind, was gewiß nicht zu bestreiten ist. Es ist aber seit alters her zu beobachten und somit eine Tatsache, daß der ekle Wurm im deutschen Volk ein ganz besonderes Wirkungsfeld hat und er bei den Deutschen wie in keinem anderen Volk mit seinen Eigenschaften Zwietracht und Spaltung bewirkt.

Dies liegt darin begründet, daß gerade für die Deutschen ein hoher Grad der Individualität charakteristisch ist, was sich in der ausgeprägten Kreativität, dem Entdeckerdrang, Erfindungsreichtum, der hohen Intelligenz, dem wissenschaftlichen, philosophischen und musischen Genie so vieler Deutscher äußert.

„Die Neigung der Deutschen individuell zu sein, dem eigenen Kopfe zu folgen, kurz, die sprichwörtliche und politisch oft nachteilig gewesene deutsche Uneinigkeit befähigt ihn ganz besonders, es auf künstlerisch-geistigem Gebiet weiterzubringen als andere Völker. Individualismus ist die Wurzel aller Kunst; und da die Deutschen unzweifelhaft das eigenartigste und eigenwilligste aller Völker sind, so sind sie auch das künstlerisch bedeutendste aller Völker.“
Julius Langbehn

Wahrscheinlich ist in dieser für viele Deutsche charakteristischen eigensinnigen Dickschädeligkeit auch die Ursache dafür zu finden, warum schon die alten Germanen nur in kleinen Stammesverbänden gelebt haben.

Arminius-Hermann-der-CheruskerDie Kunst, die Deutschen bzw. die Germanen in größerer Anzahl zu einen, das haben bisher nur wenige geschafft, wie z.B. Hermann der Cherusker oder Bismarck – doch in der heutigen Zeit scheint ein solches Unterfangen ganz besonders schwer zu sein.

Die aufgewachten patriotisch-idealistischen Kräfte müssen sich zu einer fundierten und nachhaltigen Befreiungsbewegung zusammenfinden, der National-Muff, der jeglichen geistigen Fortschritt verhindert muß endlich überwunden werden!

Es ist die große Aufgabe unserer jetzigen Zeit die verschiedenen, teils sehr unterschiedlichen, für Wahrheit, Freiheit und Selbstbestimmung sowie für die Bewahrung der Vielfalt der Völker und Kulturen kämpfenden Gruppierungen und mutigen Einzelkämpfer zusammenzuführen und zu verschmelzen!

Die Souveränität Deutschlands ist der einzige Weg, die Probleme, mit denen Deutschland konfrontiert ist, ganzheitlich zu lösen. zuerst muß die Souveränität kommen – die Souveränität ist nicht alles, aber ohne Souveränität ist alles nichts.

Es strömt durch unsere Adern germanisches Blut seit Jahrhunderten verteidigen wir unser Hab und Gut. frei geboren zu werden ist Schicksal – frei zu leben nicht – und frei zu sterben das ist Pflicht!

germanen4Denken Sie an das tibetanische Sprichwort:

„Ein Baum, der fällt, macht mehr Lärm als ein Wald, der wächst.“

In diesem Sinne …

… für sie gelesen recherchiert und geschrieben
Jan Lüttich

Repost vom 4. Dez 2015

Gelesen bei: http://brd-schwindel.org

Advertisements

Ein Kommentar zu “DEM EKLEN WURM DER DEUTSCHEN ZWIETRACHT DEN SPIEGEL VORHALTEN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s