Arzt behauptet, dass sogar 40 Jahre alte Migranten über ihr Alter lügen, um in Europas Programme für Kinder zu gelangen

Daily Express

 

Es gibt bis zu vierzig jährige Migranten, die versuchen den besonders geschützten Status von Kindern zu erlangen, wie einer der für die Alterseinschätzung verantwortlichen Ärzte heute sagte. Von Alix Culbertson, 5. September 2016

Der schwedische Kinderarzt Dr. Josef Milerad sagte, dass einige der „Kinder“ unter den Migranten, die er medizinisch untersucht „sicherlich zwischen 30 und 40 Jahre alt“ sind – allerdings hätten die Ärzte zu sehr Angst als Rassisten bezeichnet zu werden, weshalb sie nichts sagen.

Den Preis dafür, sagte er, zahlen die wirklichen Flüchtlingskinder und -jugendlichen, da die zynisch über ihr Alter lügenden Erwachsenen die Ressourcen für die unbegleiteten Minderjährigen wegnehmen.

In Schwedens Migrationssytem sind etwa 31.000 minderjährige Asylsuchende registriert, allerdings meint Dr. Milerad, dass die tatsächliche Zahl warhscheinlich viel niedriger liegt.

Er glaubt, dass fast 40 Prozent der Kinder, die er für das Migrationsamt untersucht zwischen 20 und 25 Jahre alt sind, und einige vermutlich sogar zwischen 30 und 40.

Die Kommentare des Assistenzprofessors an der Gesundheitsabteilung für Kinder und Frauen am Karolinska Institut haben in Schweden eine erhitzte Debatte über Alterseinschätzungen und medizinische Tests ausgelöst.

Er sagte den schwedischen Medien: 

„Ich denke, meine Einschätzung ist ziemlich korrekt, auch wenn ich sie nicht beweisen kann.

Es gibt ein Unterschied zwischen einem 16 jährigen und einem 20 jährigen.

Und einige sind definitiv zwischen 30 und 40 Jahre alt.

Die Flüchtlingskinder in ihrer Jugend oder frühen Jugend – das sind die, die den Preis dafür bezahlen.

Es geht um Ressourcen, die für Kinder bestimmt sind, aber sie gehen an eine völlig andere Altersgruppe.“

Der 41 Jahre alte Arzt kritisierte die Alterstests der schwedischen Behörden, die bei Flüchtlingskindern angewandt werden und nannte sie „naiv und unzureichend“.

Er sagte, als Mediziner müsse er die Tests infrage stellen, und auch wenn die durchgeführten physischen Untersuchungen und Gespräche ein guter Indikator für das Alter sind, so müsse ein Test auch eine Röntgenaufnahme beinhalten.

Dr. Milerad sagte: „Man kann natürlich nie 100 Prozent sicher sein, aber ich denke das würde eine Menge helfen.“

Er glaubt, die kontroverse Angelegenheit wird weitergehen, da Ärzte zu sehr Angst haben sich zu äußern, weil sie sonst als xenophob gebrandmarkt werden könnten.

Der Kinderarzt fügte an: „Das ist ein emotional so unglaublich aufgeladenes Thema, daher ist klar, dass erst rationale Argumente in die Diskussion eingebracht werden müssen.“

„Es gibt einige, die glauben, dass dieses Altersthema unethisch ist, und dass wir so nicht weitermachen können, daher hoffe ich, dass wir jetzt eine etwas informiertere Debatte führen können über die weiteren sich aus der Thematik ergeben Konsequenzen.“

Im Original: Migrants aged 40 lying about age to get into Europe through CHILD scheme, doctor claims

Gelesen bei: http://inselpresse.blogspot.de
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s