Adrian Ursache – lebt weiter!

Adrian Ursache

von jo

Von der Waffe Adrians wird viel abhängen. Sollte es eine Schreckschusswaffe gewesen sein wäre die behauptete SEK-„Halsverletzung“ haltlos. Das Verschlussplättchen einer Gas-/Schreckschusspatrone fliegt zwar ein paar Meter,  Verletzungen sind hier jedoch nur im absoluten Nahbereich zu erwarten.

Die Informationen gehen auf einen Revolver. Ein solcher hat im Regelfall eine einsehbare Trommel. Während scharfe Patronen hier meist bis kurz vor die Trommelmündung stehen und die Geschoßspitzen damit sichtbar werden, sind Gas-/Schreckschusspatronen sehr viel kürzer in der Bauform und daher die grün bzw. gelb markierten Patronen-Vorderseiten in der Trommel so gut wie nicht zu identifizieren.

Der erste SEK-Schütze soll eine Doublette geschossen haben – was schon auf eine Tötungsabsicht hinweist. Auf Nummer sicher gehen ist eines. Die Schüsse 3 und 4 ein Anderes: wenn sich wie beschrieben beim sofortigen Hintenüberfallen des bereits zweimal getroffenen Adrian Ursache aus dessen Waffe ein Krampf-Schuss gelöst hat, wäre das den 4 Beamten im Nahbereich erkennbar gewesen, da in diesem Fall kein Zielvorgang mehr stattfindet. Sollte ein Video existieren, könnte man es wahrscheinlich deutlich erkennen.

Noch zu erwähnen ist das völlige Fehlen der Komponente Polizei-Psychologie bzw. Verhandlungsführung. Statt dessen Vollsturm, Körperverletzung und Freiheitsberaubung zahlreicher Bürger – denen man nun vorwirft Steine geworfen zu haben, von wo es keine gegeben haben soll (Video).

Es ist ein kleines Wunder, dass das Opfer noch lebt. Hoffentlich bleibt das auch so. Gute Besserung nach Leipzig in die Uniklinik. Schon krass, was dieser Waffen in alle Welt liefernde Staat BRD, der selbst unablässig die größten Verbrechen flächig deckt und begeht, für einen Aufwand treibt um einen „kleinen Mann“ mundlos bzw. ganz tot zu machen.

Ich denke die Causa „Ursache“ wird weite Wellen in die Zukunft werfen. Klare Rechtsmängel an Dokumenten ohne Unterzeichner (die man im Gesetz belegen kann), Eindringen in unbeteiligte Grundstücke ohne „Gefahr im Verzug“ (Unverletzlichkeit der Wohnung), fehlende Verhältnismässigkeit (eine Familie wegen 4000,- aus dem Haus treiben, zudem die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass ohne Eigenheim die neue Wohnung via Hartz4 finanziert werden muss). Völlig unwirtschaftliche Handlungen der BRD – nur über die politische Komponente erklärlich.

Für Exemplare wie den Axtmusel in Würzburg hatte und hat die BRD jedenfalls 4000,- Euro locker übrig – monatlich.

Und ein Mensch namens Daniel ist verschwunden.

Gelesen bei: http://brd-schwindel.org

Advertisements

2 Kommentare zu “Adrian Ursache – lebt weiter!

  1. Pingback: Es geht weiter! | iaksite

Laß es raus

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s